Hautzinger Franz

Vorname
Franz
Nachname
Hautzinger
erfasst als
InterpretIn
SolistIn
KomponistIn
AusbildnerIn
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Neue Musik
Global
Subgenre
Experimental/Intermedia
Instrument(e)
Trompete
Geburtsjahr
1963
Geburtsort
Tadten
Geburtsland
Österreich

Franz Hautzinger © Othmar Bajlicz

Als (Gast-)Solist zahlreicher Ensembles, Kooperationspartner international renommierter Künstler (u.a. Elliott Sharp, Joachim Kühn, Otomo Yosihide) und als Leiter eigener Projekte ("Franz Hautzinger Speakers Corner", "Dachte Musik", "Regenorchester") ist er eine der profiliertesten österreichischen Musikerpersönlichkeiten.

Stilbeschreibung
Franz Hautzinger in eine bestimmte Kategorie einordnen zu wollen, ist nahezu unmöglich. Er tanzt schlicht und einfach auf zu vielen Hochzeiten. So bewegt sich der Musiker ständig im Spannungsfeld zwischen den verschiedensten musikalischen Welten, die er durch sein Spiel in Verbindung zu bringen versucht, um etwas Neues zu schaffen. Hautzinger ist in der Zeitgenössischen Musik genauso beheimatet, wie im Jazz, in der Neuen Musik oder der Weltmusik.

"Ein Spezialist der Dekonstruktion des traditionellen Trompetenklanges ohne elektronische Modulation. Hautzingers Zugang zur Klanggestaltung ist der Ansatz  am Mundstück der Trompete, mit dem er eine deformative, denaturierte, hoch individuelle Klangwelt in einem unverwechselbaren Timbre zu Gehör bringt. Subtile Effektelektronik erweitert zusätzlich den akustischen Raum."
mica (2021): KLANGRAUM KOLLEGIENKIRCHE – Zeitachsen Organum

Auszeichnungen
1995 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur: Stipendium für einen zehn-monatigen London-Aufenthalt
2010 Soziale & Kulturelle Einrichtungen der austro mechana - SKE Fonds: Publicity Preis
2017 Bundeskanzleramt, Sektion für Kunst und Kultur: Kompositionsförderung

Ausbildung
Universität für Musik und darstellende Kunst Graz: Trompete, Komposition (Dobrowolski Andrzej, Czadek Heinz)
1986 MUK - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien: Komposition (Robert Politzer)

Tätigkeiten
Wien Mitglied bei Turmmusik
Dachte Musik Wien Mitglied
Regenorchester Wien Mitglied
Sparta Wien Mitglied
ZOSB - Zong of se Bobolink: Duo mit Saxofonist Helge Hinteregger

Impro-Duo Duthoit/Hautzinger
London Kontakte zu Musikern wie Kenny Wheeler, Henry Lowther, Chris Burn, John Russel, John Butcher und Steve Noble

Zusammenarbeit u. a. mit: Christoph Cech, Christian Mühlbacher, dem Oktett "Striped Roses", mit dem Duo "Brospa", mit den Freiimprovisatoren Mazen Kerbaj (Trompete) und Sharif Sehnaoui (Gitarre) und dem palästinensischen Sänger und Oud-Spieler Marwan Abado

Pressestimmen (Auswahl)
21. Juni 2022
"Thematisch sind die vier Titel des aktuellen Albums („Âme“, „Enkidu“, „Gilgamesh“, „Inanna/Ishtar“) vom babylonischen Gilgamesch-Epos inspiriert. Das Epos behandelt u.a. Urthemen der Kunst – wie z.B. Liebe, Macht, Tod und der Frage nach dem Sinn des Lebens – und wird von den Beteiligten durch ihren sehr intuitiven Zugang in einen interessanten musikalischen Kontext gesetzt. Dem Quartett gelingt es auf aufregende Weise, einen wunderbaren Bogen zwischen Tradition und Moderne, zwischen zeitgenössischer Musik und alten Riten, und nicht zuletzt auch zwischen westlichen und östlichen Kulturen zu spannen.

Fazit: Wirklich gelungen, und definitiv horizonterweiternd!"
mica-Musikmagazin:  URUK – „Âme“ (Alexander Kochman, 2022)

Diskografie
2022 Âme (Trost Records)

Literatur
mica-Archiv: Franz Hautzinger

2022 Ternai, Michael: Anlässlich des International Jazz Day: Ein Blick auf die österreichische Jazzszene. In: mica-Musikmagazin.
2022 Kochman, Alexander: URUK – „Âme“. In: mica-Musikmagazin.
2022 Deisenberger, Markus: „Es geht immer gut aus.“ – FRANZ HAUTZINGER im mica-Interview. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links
austrian music export: Franz Hautzinger

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 26. 1. 2023): Biografie Franz Hautzinger. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/69346 (Abrufdatum: 8. 2. 2023).