Dimitrova Tzveta

Vorname
Tzveta
Nachname
Dimitrova
erfasst als
InterpretIn
KomponistIn
MusikerIn
Genre
Klassik
Instrument(e)
Klavier
Klarinette
Geburtsjahr
1968
Geburtsort
Stara Zagora - Bulgarien
Geburtsland
Bulgarien

Tzveta Dimitrova ist in Stara Zagora (Bulgarien) geboren und genoss seit ihrem 6. Lebensjahr Klavier- und Gehörbildungsunterricht. An der Staatlichen Musikakademie "Pancho Vladigerov" in Sofia studierte sie in den Jahren 1987 bis 1994 Musiktheorie. Dieses Studium schloss Dimitrova mit Auszeichnung ab. Parallel dazu schrieb sie sich in den Jahren 1992 bis 1997 bei Alexander Tekeliev in das Kompositionsstudium ein. Für ihr Diplom komponierte sie das "Konzert für Klavier und Orchester". In Wien wechselte sie im Jahr 1998 zum Lehrer Erich Urbanner, der an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien im Fach Komposition unterrichtete.
In den 1994 bis 1998 war Dimitrova Korrepetitorin an der Gesangabteilung der Staatlichen Musikakademie in Sofia. Daneben begann sie im Jahr 1992 als Musikredakteurin beim Bulgarischen Privatradiosenders "99". In den Jahren 1998 bis 2005 war sie Korrepetitorin am Institut für Komposition und Elektroakustik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Als selbständige Musikkorrespondentin des National Radio Sofia ist sie ab dem Jahr 1999 tätig. Als freiberufliche Pianistin sowie Komponistin arbeitet Dimitrova seit 2008. Sie begleitet beispielsweise das Vokal Ensemlbe Mödling (seit 2010) oder bei den Kompositionsmeisterkurs der Internationalen Sommerakademie "Prag-Wien-Budapest" am Semmering (2001-2004).
Tzveta Dimitrova erhielt für ihre Kompositionen zahlreiche Auszeichnungen/Preise/Stipendien: Förderungspreis der Stadt Wien für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Musik (2008); Stipendium bei der Stiftung Dr. Robert und Lina Thyll-Dürr/Schweiz (2007/08), der Czibulka-Stiftung an der Musikuniversität für Musik und darstellende Kunst Wien (2005) sowie der TOKYO FOUNDATION/Japan (2004, 2005); Theodor-Körner-Fonds-Förderungspreis für Komposition "Chameleon's Play" für Klavier und Schlagwerk (2003); Aufführungspreis der SKE/AUSTRO MECHANA für die Choreographie des eigenen Werkes "Metamorphose" für Klavier und Kammerorchester (2002), Spezialpreis für Komposition des Wettbewerbes "Musik und Erde" (international), sowie Spezialpreis des Bulgarischen Komponistenverbandes (UBC).
Nicola Benz (2020)

Stilbeschreibung

"Mich inspirieren Instrumentalisten, weil ich mir ständig den Musikprozess vorstelle. Themen wie Natur, Philosophie und Emotionen fließen in meine Werke ein und meine Motivation für ein Stück liegt oft tief in mir verborgen und eröffnet sich mir erst in der letzten Note."
Tzveta Dimitrova

"Besonders in ihren Kompositionen zeigt sich ein hohes Maß an Individualität, Konsequenz und Innovationsbedürfnis."
Dietmar Schermann, Vorstand des Instituts für Komposition und Elektroakustik

Auszeichnungen

1993 Nationaler Wettbewerb "Nikola Stefanov", Sofia (Bulgarien): 3. Preis (Toccata für Klavier)
1994 Nationaler Wettbewerb "Nikola Stefanov", Sofia (Bulgarien): 2. Preis mit der Interpretation neuer Musik
1994 Wettbewerb "Musik und Erde" (international): Spezialpreis für Komposition 
1994 Union of Bulgarian Composers: Spezialpreis für Komposition
1997 OESTIG - Österreichische Interpretengesellschaft, Internationale Sommerakademie Prag-Wien-Budapest, Reichenau/Rax: Preis für hervorragende Interpretation einer zeitgenössischen österreichischen Komposition
1997–1998 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur: außerordentliches Auslandsstipendium
2002 Soziale & Kulturelle Einrichtungen der austro mechana – SKE Fonds: Aufführungspreis für die Choreographie (Metamorphose)
2003 Theodor Körner Fonds: Förderungspreis (Chameleon's Play)
2004–2005 Tokyo Foundation (Japan): Stipendium
2005 Czibulka-Stiftungmdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Stipendium 
2007–2008 Stiftung Dr. Robert und Lina Thyll-Dürr (Schweiz): Stipendium
2008 Stadt Wien: Förderungspreis für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Musik
2015 Rachmaninoff-Kompositionswettbewerb (Deutschland): 3. Preis (Prelude - Fantasy)
2017 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur: Staatsstipendium für Komposition (halbjährig)
2018 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur: Staatsstipendium für Komposition (ganzjährig)

Ausbildung

1987–1994 Staatliche Musikakademie "Pancho Vladigerov" Sofia (Bulgarien): Musiktheorie - Diplom mit Auszeichnung
1992–1997 Staatliche Musikakademie "Pancho Vladigerov" Sofia (Bulgarien): Komposition (Alexander Tekeliev)
1995–1997 Kompositionsmeisterkurs (Erich Urbanner)
1998–???? mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Komposition (Erich Urbanner)
1998–1999 Schweiz: Kompositionsmeisterkurs (Michael Jarrell)

Tätigkeiten (Auswahl)

1992–???? Bulgarischer Privatradiosender "99": Musikredakteurin
1994–1998 Staatliche Musikakademie "Pancho Vladigerov" Sofia (Bulgarien): Korrepetitorin
1999–???? Bulgarisches Nationalradio, Sofia (Bulgarien): freiberufliche Tätigkeit (Musik-Korrespondentin)
2000–2001 Klangforum Wien: musikalische Leiterin bei der Einstudierung des Schauspieles "Vivace" (Produktion und Regie: Beverly Blankenship)
2001–2004 Internationale Sommerakademie Prag-Wien-Budapest: Pianistin (Kompositionsmeisterkurs)
1998–2005 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Korrepetitorin (Institut für Komposition und Elektroakustik)
2008–heute selbstständige Pianistin und Komponistin
2010–heute Vokal Ensemble Mödling: Korrepetitorin

ÖKB – Österreichischer Komponistenbund, Wien: Mitglied
Interessensgemeinschaft Niederösterreichischer Komponisten – INÖK, Wien: Mitglied

Diskografie (Auswahl)

Tonträger mit ihren Werken
2005 Kulinarium XIV. Kammerkonzert - Ming Wang / Dünser / K. Kreuz / Dimitrova / Alfery (ORF) // Werk: Reflexionen Nr. 2 für Klavier
2004 The Next Generation (ORF) // Werk: Metamorphose für Klavier und Kammerorchester
2002 Kammerorchesterkonzert - Frieberger / Baksa / Dimitrova / Probst (ORF) // Werk: Metamorphose für Klavier und Kammerorchester

Quellen/Links

ÖKB: Tzveta Dimitrova
INÖK: Tzveta Dimitrova
Österreichisches Musiklexikon online: Tzveta Dimitrova
Komponisten in Mödling: Tzveta Dimitrova
UBC – Union of Bulgarian Composers: Tzveta Dimitrova
Facebook: Tzveta Dimitrova
Youtube: Tzveta Dimitrova

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 22. 5. 2020): Biografie Tzveta Dimitrova. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/79870 (Abrufdatum: 23. 9. 2020).

Logo frauen/musik

Logo ÖKB