Gilman Rostislav

Vorname
Rostislav
Nachname
Gilman
erfasst als
InterpretIn
KomponistIn
MusikerIn
DirigentIn
AusbildnerIn
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Neue Musik
Pop/Rock/Elektronik
Subgenre
Jazz
Pop/Rock
Instrument(e)
Klavier
Violine
Geburtsort
Moskau - Russland

Fotograf: Jansenberger Fotografie ©

Rostislav Gilman wurde in Moskau in einer Musikerfamilie geboren. Seine musikalische Ausbildung begann im Alter von 3 Jahren. Im Alter von 5 wurde er in die renommierte Gnessin-Musikschule für besonders begabte Kinder aufgenommen und begann mit dem Violinunterricht. 1990 emigrierte die Familie nach Deutschland und Rostislav setzte seine Ausbildung als Geiger in München und Ingolstadt fort.
Nach dem Abitur im Jahr 2001 folgte ein Violinstudium am Konservatorium der Stadt Wien und an der Universität für Musik Wien. Zu seinen Lehrern gehörten international bekannte Geiger wie D. Schwarzberg, H. Krebbers, R. Nodel und A. Arenkow. Im Verlauf seiner Geigerkarriere gewann er mehrere erste Preise bei Wettbewerben, spielte zahlreiche Konzerte in Europa, Australien und Japan und trat mehrmals im Fernsehen und Radio auf. Des weiteren arbeitete Rostislav mit herausragenden Musikerpersönlichkeiten wie M. Rostropovich, Y. Kreizberg, dem Amadeus-Quarett, dem Janacék-Quartett u.v.a. zusammen. 2002 war Rostislav Konzertmeister des European Philharmonic Orchestra.
Aufgrund einer Handverletzung musste er 2005 sein Violinstudium abbrechen und begann 2006 mit dem Studium der Komposition. Rostislav studierte Komposition, parallel dazu Medienkomposition an der Universität für Musik Wien sowie elektroakustische Komposition am Royal College of Music London und schloß sein Studium 2010 ab.
Seine Werke wurden in renommierten Sälen (z.B. dem Konzerthaus Wien) durch namhafte Ensembles (Jeneusse-Chor-Wien, Ensemble Lux, Nouvelle Cuisine Big Band u.v.a.) uraufgeführt.
2009 begann er außerdem mit dem Dirigierstudium bei Prof. U. Lajovic. Als Dirigent arbeitete Rostislav unter anderem mit der Mährischen Philharmonie Olmütz (Tschechische Republik), dem Pro-Arte-Orchester Wien (Österreich), dem Schweizerorchester Frohnleiten(Schweiz), dem symphonischen Salonorchester Ingolstadt (Deutschland) und der Nouvelle Cuisine Big Band u.a.
Seit 2010 wendet sich Rostislav verstärkt dem Genre der Popmusik zu - sein Song "Never meant to" belegte den 2. Platz beim Elaktro-Song-Contest.


Ausbildung
1984 - 1986 Moskau - Russland Privatunterricht Gehörbildung und Harmonielehre (Vladimir Kirjushin)
1986 - 1990 Gnessin-Musikakademie Moskau Moskau - Russland Klavier, Gehörbildung und Rhythmik
1986 - 1990 Gnessin-Musikakademie Moskau Moskau - Russland Unterricht bei Valentina P. Korolkova Violine
1991 - 1994 München Privatunterricht (Jakob Gilman) Violine
1996 - 2001 Streicherakademie "David Oistrach" Ingolstadt - Deutschland Unterricht bei Konstantin Wardely Violine
2001 - 2003 MUK - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (früher: Konservatorium Privatuniversität Wien) Wien Violine Arenkov Alexander
2003 - 2005 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Unterricht bei Dora Schwarzberg Violine
2006 - 2007 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Komposition und Musiktheorie Schermann Dietmar
2007 - 2010 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Medienkomposition und angewandte Musik Karger Reinhard
2007 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Bachelor in Zeitgenössischer Komposition und Musiktheorie
2009 Royal College of Music in London London Elektroakustische Komposition (Michael Oliva), songwriting (Vasco Hexel) and jazz-arrangement (Mark Armstrong)
2009 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Dirigieren und Chorleitung Lajovic Uros
2010 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Master in Komposition für Film und Jazzkomposition
2015 London Diplom in Music Business an der Londoner School of Sound
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Komposition Czernowin Chaya
Gesangsunterricht (u.a. bei H. Dearing, Ulrike Sych, Monika Ballwein und B. Düthorn) Stimme

Tätigkeiten
2001 - 2004 Wien Fidelio Quartett: Gründung und Mitglied (Geiger)
2002 European Philharmonic Orchestra Luzern 2. Konzertmeister
2003 Utsunomya/Japan: Lehrperson am Violinmeisterkurs
2013 ZDF - Zweites Deutsches Fernsehen seitdem Orchestrator bei den bekannten "Rosamunde-Pilcher"- Filmproduktionen
Komponist und Musikproduzent bei Fernseh- und Filmproduktionen in den USA, England, Deutschland, Österreich, Irland und Polen
Dirigent, u.a. mit der Mährischen Philharmonie Olmütz (Tscheschien), dem Pro-Arte-Orchester (Österreich), dem Symphonischen Salonorchester Ingolstadt (Deutschland) dem Schweizerorchester Frohnleiten (Österreich) und der Nouvelle Cuisine Big Band (Österreich)

Aufträge (Auswahl)
2008 Symphonisches Salonorchester Ingolstadt Director's Cut - Motion Picture Music in three Acts - für großes Orchester

Aufführungen (Auswahl)
2007 Schweizer-Orchester Frohnleiten Romanze für Violine und Orchester
2008 Ingolstadt - Deutschland Stadttheater Ingolstadt Director's Cut - Motion Picture Music in three Acts - für großes Orchester
2008 Porgy & Bess Wien Give Seven - für Bigband
2009 Wiener Jeunesse-Chor Wien Wiener Konzerthaus Phylogenese - für 12-stimmigen Chor
2010 Platypus / Ensemble für Neue Musik Wien Wiener Konzerthaus Dialog - für Streichquartett und Live-Elektronik

Auszeichnungen
1992 Jugend musiziert 1. Preis in der Kategorie: Violine Solo
1993 Jugend musiziert 1. Preis in der Kategorie: Trio
1995 Jugend musiziert 1. Preis in der Kategorie: Klaviertrio
2001 Jugend musiziert 1. Preis in der Kategorie: Violine Solo
2002 MUK - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (früher: Konservatorium Privatuniversität Wien) 1. Preis beim Fideolio-Wettbewerb
2009 Nationalagentur für Lebenslanges Lernen: Stipendium
2010 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien 2. Preis beim Elaktro-Popsong-Contest
2015 "BAFTA Guru-Programm" für angehende, neue Talente
2016 "American Songwriting Awards" -  Nomination
2017 "BFI Network & BAFTA Crew"

Pressestimmen

 

27. Oktober 2010

 

Rostislav Gilman [...] bewies dabei, dass er es vortrefflich versteht ineinander übergehende musikalische Themen zu einem – ja gar nicht existierenden - ebenso emotions- wie actionreichen Soundtrack zu entwickeln [...] das ist ihm ausgezeichnet gelungen. 

Neuburger Rundschau (Peter Skodawessely) 

 

1. November 2008

In der Uraufführung murmelt zu Anfang kaum hörbar die große Trommel und am Schluss perlen aus einem furiosen Fortissimo des vollen Orchesters heraus die leise verklingenden Bewegungen der Harfe über dem tiefen Kontrabassklang. Was dazwischen geschah, spiegelt sich im Beifall und den freudigen Rufen des Publikums. 

myheimat.de (Hartwig Simon) 

 

27. Oktober 2008

Sein Werk (Director's Cut) [...] klingt wie hochemotionales Kino für die Ohren. Er vermag das riesige Orchester mit seinem ungeheuren klanglichen Reichtum raffiniert einzusetzen [...] 

Donaukurier (Jesko Schulze-Reimpell)

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 28. 4. 2020): Biografie Rostislav Gilman. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/82974 (Abrufdatum: 9. 7. 2020).

Logo Notenverkauf

Logo Filmmusik