Direkt zum Inhalt

Klebel Bernhard

Vorname
Bernhard
Nachname
Klebel
erfasst als
Interpret:in
Dirigent:in
Chorleiter:in
Ausbildner:in
Herausgeber:in
Autor:in
Genre
Klassik
Neue Musik
Subgenre
Alte Musik
Instrument(e)
Oboe
Englischhorn
Geburtsjahr
1936
Geburtsort
Wien
Geburtsland
Österreich
Todesjahr
2013
Sterbeort
Wien
Ausbildung

Musikakademie Wien: Musikpädagogik, Oboe (Hans Hadamowsky), Cembalo (Eta Harich-Schneider), Dirigieren (Hans Gillesberger, Hans Swarowsky)
Universität Wien: Germanistik

Tätigkeiten

1966–2004 Expositur Oberschützen - KUG – Universität für Musik und darstellende Kunst Graz: Profofessor für Musiktheorie (1980–2004), Institutsvorstand und Vizerektor (1991–2004)

Mitglied in den Ensembles/Orchestern
1959–1967 Orchester der Wiener Volksoper: 1. Oboist
Concentus Musicus Wien: Oboist
Madrigalchors der Katholischen Hochschulgemeinde, Wien: Leiter
Ensembles Mvsica Antiqva: Leiter
Wiener Motettenchor: Leiter

Aufführungen (Auswahl)

1957 Bernhard Klebel (Oboe), Wolfgang Hartl (Fagott), Richard Pickar (Klarinette), Oberschützen: Bläsertrio für Oboe, Klarinette und Fagott (UA, Iván Eröd)
1985 Hochschulorchester Oberschützen, Wiener Motettenchor, Klebel Bernhard (Dir), Martin Haselböck (musikalische Leitung), Oberschützen: Das Sein ist ewig (UA, Iván Eröd)
1966 Singer-Singers, Mob art & tone Art EnsembleKurt Prihoda, Bernhard Klebel, Otto M. Zykan, Heinz Karl Gruberl, Dietlinde Klemisch (Tänzerin), M. Nitsch (Choreographie): Singers Nähmaschine ist die beste (UA, Otto M. Zykan)

Quellen/Links

Oesterreichisches Musiklexikon online: Klebel, Bernhard

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 9. 4. 2024): Biografie Bernhard Klebel. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/57554 (Abrufdatum: 28. 5. 2024).