Ridler Susanna

Vorname
Susanna
Nachname
Ridler
erfasst als
KomponistIn
MusikerIn
InterpretIn
ArrangeurIn
ProduzentIn
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Pop/Rock/Elektronik
Neue Musik
Instrument(e)
Stimme
Elektronik
Computer
Geburtsort
Waldhausen
Geburtsland
Österreich

Fotografin: Helene Waldner ©

Die österreichische Komponistin und Vokalistin  ist im Grenzbereich Jazz, Elektronik, improvisierte Musik, zeitgenössische Musik, Avantgarde und Literatur tätig. Sie studierte Schauspiel in Wien, Musik- und Gesang in Maastricht, Amsterdam & Los Angeles (mit Auszeichnung). Mit ihrem Jazz/Elektronik Projekt [koe:r] gelang ihr eine medial hoch gelobte moderne Kunstmusik zwischen Jazz & Elektronik. Das Konzept wurde auf zwei Tonträgern umgesetzt – 2008/[koe:r] & 2012/ "Susystems". Das Rolling Stone Magazin meinte: "Susystems führt schnurstracks ins Reich der Geniestreiche".

Inspiriert durch einen Kompositionsauftrag für den Carinthischen Sommer 2014, setzte sich Ridler seither kontinuierlich auch mit dem literarischen Werk Gert Jonkes auseinander und erhielt 2016 seitens der Jonke-Gesellschaft die aussergwöhnliche Möglichkeit, unveröffentlichte Texte als Inspirationsquelle heranzuziehen. Aus diesen Textfragmenten entstanden Musikwerke für Solo-Stimme, Kammerensemble (in Kooperation mit Peter Burwik und dem eXXj ) und für das Jazz Trio mit Bassist Peter Herbert und Saxofonist Wolfgang Puschnig, die 2017 beim Literaturfest Salzburg und im selben Jahr bei der Eröffnung des "Bachmann Preises" in Klagenfurt uraufgeführt wurden.

Ridlers konsequenter individueller Weg, stets neue musikalische Ausdrucksformen zu suchen, sich weiterzuentwickeln, indem mit der Vielfalt an existenten Möglichkeiten produktiv umgegangen wird. Bestens vertraut auch mit der Entwicklung der Möglichkeiten des Computers, nutzt Ridler dabei den elektronischen Kosmos, um für ihre Partituren zu dem etablierten Instrumentarium eines klassischen Orchesters auch spannende neue Strukturen und Sounds zu entwickeln. Diese akribische Arbeit verbindet Ridler immer wieder mit der improvisatorischen Freiheit einer Vokalperformerin. Dabei überschreitet Ridler stilistische Grenzen und den konventionellen Einsatz der Stimme. Sie verbindet Populäres mit Avantgardistischem – auch auf der Basis von anspruchsvoller Literatur.


Ausbildung
1988 - 1990 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Musical/Schauspiel
1991 Wien Privatunterricht bei Hannibal Means Stimme
1991 - 1993 Graz Jazz-Hochschule Graz: Mark Murphy, Ward Swingle, Workshops bei Greetja Bijma und Mario Joao
1994 - 1996 Maastricht Conservatorium Maastricht (Jazzgesang) Stimme
1994 - 1996 Amsterdam Jazzgesang Stimme
1998 - 2000 Los Angeles Musicians Institute (Stimme/Komposition), Mike Camplbell, Ken Stacey Stimme
2000 - 2001 Los Angeles Privatunterricht bei Lis Lewis
2009 - 2010 Los Angeles Privatunterricht bei Jeannie Deva
Wien Paritätische Gewerkschaftsprüfungen "Schauspiel"

Aufträge (Auswahl)
2002 Universal Music Austria Remix über Gershwin‘s Summertime ( alias "tristan")
2002 Remise Bludenz Vagina Monologe - Theatermusik
2003 Theater mbh Das Verbrechen des 21. Jahrhunderts - Theatermusik
2004 ORF - Österreichischer Rundfunk - Hörfunk Neuland - Hörspielmusik
2007 Künstlerhaus Wien für Ausstellung des bildenden Künstlers Jürgen Schiefer Komposition/Soundinstallation - Soundinstallation & Performance
2008 Staatstheater Mainz Torquato Tasso - Theatermusik
2008 Garbarage-Upcycling Design - Komposition und Performance
2009 zum Theaterstück von Ewald Palmetshofer Sauschneiden - Theatermusik
2012 Outreach Schwaz No fear with angst - fünfteilige Suite zu dem Thema Finanzkrise
2014 Carinthischer Sommer lass uns über den Dorfplatz gehn - 7- teilige Jazz-Suite
2015 Gert Jonke Gesellschaft Weil die Erinnerung an Dich... - für Jazz-Trio
2017 Gert Jonke Gesellschaft Sternenstaub - Klanginstallation

Aufführungen (Auswahl)
2001 Mumok - Museum für Moderne Kunst Wien Wests und Zobernigs Zweifel - ein Singspiel für 2 Sprechstimmen, Sängerin und Kammerensemble
2002 Remise Bludenz Vagina Monologe - Theatermusik
2003 Palais Kabelwerk Wien Das Verbrechen des 21. Jahrhunderts - Theatermusik
2004 ORF - Österreichischer Rundfunk - Hörfunk radiophon
2005 ORF - Österreichischer Rundfunk - Hörfunk Ö1 Hörspielmusik Neuland - Hörspielmusik
2007 Künstlerhaus Wien Soundinstallation und Eröffnungsperformance 
für Jürgen Schiefer's Ausstellung "Verrückte Liebe" Komposition/Soundinstallation - Soundinstallation & Performance
2008 brut Wien Wien 5-Jahres-Jubiläum von "Garbarage" Garbarage-Upcycling Design - Komposition und Performance
2009 Graz Theatermusik und Liveperformance für 
Ewald Palmetshofers "Sauschneiden" (Theater am Lend, Theater Oberzeiring; Regie: Dieter Boyer) Sauschneiden - Theatermusik
2012 Outreach Schwaz Schwaz in Tirol No fear with angst - fünfteilige Suite zu dem Thema Finanzkrise
2013 koe:r Musikverein - Gläserner Saal Kompositionen der Band, Ö1-Mitschnitt

Auszeichnungen
1994 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur Förderung für Auslandsstudien in Holland
1997 Soziale & Kulturelle Einrichtungen der austro mechana - SKE Fonds Förderung für Auslandsstudien in den USA
1998 Outstanding Student of the Year (Musicians Institute, Los Angeles)
1998 Acapella-Trio "treasure" gewinnt 1. Preis bei der "Band Competition" (Musicians Institute, Hollywood)
2000 2. Platz beim A Capella Wettbewerb "Harmony Sweepstakes", Los Angeles
2008 Soziale & Kulturelle Einrichtungen der austro mechana - SKE Fonds Produktionsförderung für die CD [koe:r]
2012 Soziale & Kulturelle Einrichtungen der austro mechana - SKE Fonds Produktionsförderung für die CD [koe:r] Susystems
2012 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur Kompositionsförderung No fear with angst - fünfteilige Suite zu dem Thema Finanzkrise
2017 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur Kompositionsförderung für „Jonke“- Kompositionen  für Kammerorchester &  Jazz Trio

Diskografie:

  • 2012: [koe:r] Susystems (Electroland Records, Vienna), Solostimme & Elekronik
  • 2012: Background Vocals für „Heinz“ die Band
  • 2011: [koe:r] Winter (Electroland Records, Vienna), Solostimme & Elekronik
  • 2010: "Kava & Christopher Chaplin" (CD: "Seven Echoes", Voice+Lyrics/Song: kiss her in the stomach), Solostimme & Lyrics
  • 2009: Stereo Deluxe Compilation, Winter Edition“ - [koe:r]s Version von „corcovado“
  • 2009: [koe:r] Remix EP, von Iwolf, Brenda, Lowa, Dix / Download Release (Geco/Electroland), Stimme
  • 2008: Susanna Ridler's [koe:r] (Geco/Electroland), Solostimme & Elekronik
  • 2003: Summertime this is now (Universal Music), Stimme & Elekronik
  • 2002: Wests und Zobernigs Zweifel // Singspiel von Michael Mautner // Konzept: Franz West und Heimo Zobernig/ (Konzert Live Mitschnitt aus dem Mumok Wien)


Links mica-Archiv: Susanna Ridler, [koe:r]

Quellen/Links
austrian music export: Susanna Riedler

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 29. 1. 2023): Biografie Susanna Ridler. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/82172 (Abrufdatum: 1. 2. 2023).

Logo frauen/musik