© Andrea Sodomka

Sodomka Andrea

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung
1 Pansen Suite #1 2017
2 Diagramm#1 2013
3 Celsius - Konzert für Klavier und Live-Elektronik 2013
4 "Judenburg findet Stadt" - Musik zum Film 2011
5 The Broken Heart Suite 2009
6 Intimate Space 2009
7 Das Radio-Symphonie Orchester Wien spielt den Tarzanschrei - Orchesterminiatur 2009
8 forever 2009
9 Minimal Revolution 2009
10 Homogenisator 2008
11 XT 2007
12 "Eine Million Kredit ist normal sagt mein Großvater" - Found Footage Film 2006
13 Die wohltemperierte Küche 2005
14 Vindobona Blues 2005
15 Arbeitsmuster 2004
16 The Well-Tempered Kitchen, Heat-Up Ratatouille 2004
17 \deviation.stills\ 2003
18 Shadows of the Mind 2000
19 GATEways 2000
20 Reflexion 2000
21 Life Stations 1999
22 "Ghosts - Nachrichten von wem?" - Musik zum Kurzfilm 1999 5m
23 Wortstaub Partikelwelt. Brainwaveversion 1999
24 BOTsonata, 1st movement (Rondo) 1999
25 Embedded Systems - Eine Housemusik 1997
26 Zeitschatten - Eine Diaphonie 1997
27 Diaphonie #1 - Klanginstallation für Radio, Internet, Printmedien und Realraum 1996 ad libitum
28 Die Bühne ist leer - Intermediainstallation 1996 ad libitum
29 White Light/White Noise - part III - Videoinstallation von Sodomka/Breindl 1996 ad libitum
30 Die Differenzmaschine - ein Event mit einem Theaterraum - Intermediaperformance von Sodomka/Breindl, Peter Mechtler, Norbert Math, Florian Radon, Peter Walz und Petra Ganglbauer 1996
31 LIVEstations - Klanginstallation 1995
32 The History of the Future of Memory - Radiokomposition 1995 48m
33 Channel 9 - Biofeedbackperformance von Sodomka/Breindl 1995 50m
34 Tempo Compresso/Spazio Sospeso (accelerato) - Akustischer Katalog 1994 8m 49s
35 State of Transition - Klanginstallation zur gleichnamigen Intermediainstallation 1994 ad libitum
36 State of Transition - Radio Edit - Radiophones Stück 1994 2m
37 Nahe Ferne. Zeitgleich II - Installation von Sodomka/Breindl/Math 1994 ad libitum
38 Klangnachricht mit Redefragmenten - Radiokomposition 1994 8m
39 Crossing - Klanginstallation 1993 12m
40 "And the Sphinx Thinks" - Musik zum gleichnamigen Video von Gerda Lampalzer 1993 21m
41 Surrounding - Klanginstallation 1993 ad libitum
42 Tempo Compresso/Spazio Sospeso - Radiophone Arbeit 1993 35m
43 Schichtsendung Selbstportrait I - Radiophone Arbeit 1993 50m
44 "Einfache Freuden" - Musik zum Film 1992 25m
45 Acoustic Postcard - Radiophone Arbeit 1992 5m
46 Drill - Klanginstallation zur gleichnamigen Intermediainstallation von Sodomka/Math 1992 ad libitum
47 Nahe Ferne. Zeitgleich - Klanginstallation zur gleichnamigen Installation von Sodomka/Breindl 1992 5m 30s
48 Double Identity - Radiophone Arbeit 1992 1h
49 Frozen Moments - Scheinbare Handlungen - Radiophones Stück 1991 14m 15s
50 Frozen Moments - Unendliche Gegenwart - Videoperformance von Sodomka/Breindl 1991 18m 44s
51 Frozen Moments - Ungefähre Wirklichkeit - Radiophone Überarbeitung 1991 8m
52 Distanz - Ein Aspekt der Erinnerung - Max Brand - Elektroakustisches Stück 1991 2m 17s
53 "Standby" - Musik für die gleichnamige Videominiatur 1991 1m
54 Frozen Moments - Ort ohne Raum - Intermediaperformance 1991 45m
55 Pseudosadistische Transformationen - Filmmusik zum Film "I Gonna Fuck You Back to the Stoneage" von Gabriele Mathes 1990 18m
56 Sété - Musik zum gleichnamigen Video von Margot Pilz 1990
57 Ein Exkurs über die Leichtigkeit - Intermediainstallation von Sodomka/Breindl 1990 ad libitum
58 "Canned Space" - Musik zum gleichnamigen Video 1989 3m 6s
59 Der schädliche Raum - Intermediaperformance 1989 12m 30s
60 1368 m Elektroakustik 1988 1h
61 Sendezeit - Ein Medienspiel für Tonband und Fernsehen 1988 1h
62 Unähnliche Abbilder, Assoziationen zur Licht- und Zahlenphysik - Performance 1987 40m
63 Damenmord - Multimediaperformance 1987 45m
64 Musik für Mordinstrumente - Computermusik 1986 9m 15s
65 Playground - Performance für tape & toys - Performance für einen kleinen Raum 1986 1h
66 Playground-Suite - für Tonband 1986 5m 20s
67 Studie 1985 6m

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1961
Geburtsdatum:  28. April 1961
Geburtsort:  Wien
Geburtsland: 
Nationalität: 

 

Andrea Sodomka ist Komponistin, Medienkünstlerin und Kuratorin. Sie arbeitet vor allem in den Bereichen Intermediaperformance und -installation, Elektronische Musik, Radiokunst und Interaktive Kunst. Ebenfalls ist sie regelmäßig an kollaborativen Radio- und Internetprojekten beteiligt.

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1982 - 1989

bei Tasquil, Oberhuber und Caramelle

1984 - 1987

Elektroakustik

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1989

seitdem ständige Zusammenarbeit mit Martin Breindl

1991 - 1995

Präsidentin

1994

Lehrauftrag als "composer in residence"

1995 - 1997

Kuratorin für Medienkunst und Beirat

1996

seitdem Mitglied der Wiener Secession

1996

Jurymitglied beim Prix Ars Electronica 96

1997

Kuratorin von "Remote Sensations"

1997

Gründung des Künstlernetzwerks "ALIEN PRODUCTIONS" (A/I/USA), zusammen mit Martin Breindl, Norbert Math und August Black

1999

Vorlesungen zur "Klangkunst im 20. Jhdt."

2001

Lehrauftrag für "Radio Art and Radio Drama"

2001 - 2003

Kurator von "Fluss - NÖ. Fotoinitiative"

2003

seitdem Präsidentin von "Fluss - NÖ. Fotoinitiative"

Arbeiten in den Bereichen Elektronische Musik, Radiokunst, Intermediaperformance, Video und künstlerische Fotografie

Aufführungen (Auswahl)

ZeitraumAufführungWerkOrganisationOrt

Acustica Wien

BBC Radio Beyond

Berliner Filmfestspiele

schräg.SPUREN Klagenfurt

sonambiente Berlin

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
1991

Max-Brand-Preis: Preis für Elektronische Musik

1992

Arbeitsstipendium in der Sparte "Grenzüberschreitungen"

1994

Prix Italia 94: Nominierung des CD-Projekts "The Future of Memory" als offizieller österreichischer Betrag des Österreichischen Rundfunks

1994

Anerkennungspreis für Bildende Kunst

1994

Förderungspreis für künstlerische Fotografie

1995

Staatsstipendium für Bildende Kunst

1999

Auszeichnung für Musik

2005

"artist in residence" im United Media Arts (UMAS), Ontario, Kanada

2006

Auszeichnung für Medienkunst

2008

Anerkennungspreis für Präsentation und Vermittlung zeitgenössischer Bildender Kunst / Non-Profit Galerien

2012

"artist in residence" bei kunstwerk krastal (Österreich)

2012

"artist in residence" beim European Cities of Advanced Sound Network

2014

CYNETART Arte Creative Commission (alien productions)

Stilbeschreibung

Unter dem Aspekt fragmentarischer oder experimenteller Erkundung sind Begriff und Sinnlichkeit, Konzept und Realisierung, das Vermögen zu denken und das Vermögen darzustellen an einer offenen Schnittstelle angesiedelt. Sie bezeichnet eine imaginäre Grenze, die in den verschiedensten Richtungen, zumindest aber im Richtungsaustausch von innen und außen - als Metapher unterschiedlicher und auch gegensätzlicher Denkraum- und Schaurauminhalte - katalysatorisch wirksam wird. Man muß diese Grenz- und Schnittlinie heute als die wesentlichste Plattform künstlerischer Handlung und Haltung akzeptieren, wobei ihre Positionierung im gesamtkulturellen Erfahrungsraum variabel ist, da die Verbindung einer Vielzahl von Punkten im Koordinatensystem in Betracht kommt. Der empirische Blick auf die Kunstproduktionen der Moderne wie der auf den heute an vielen Stellen aufgebrochene Kokon der Postmoderne erlauben diese Schlußfolgerung, ohne ein neues interpretatorisches Regelwerk auf die Waagschale der rezeptorischen Vereinnahmung [...] zu legen: Intelligible Aussagen sind an jenen Schnittstellen zu finden, an denen die die Erwartungshaltung befriedigenden eklektischen Werke geschickt vorbeimanövrieren. Diese sind Hilfsmittel zur Widerspiegelung gesellschaftlicher Kräfte bzw. Illustrationen vorausformulierter Metaebenen [...]. Wie räumliches Denken mit dem Ende der Zentralperspektive nicht seinen Abschluß gefunden hat, so ist auch die Interaktion von Betrachter und Kunstwerk in neuen Dimensionen immer wieder Gegenstand künstlerischer Untersuchungen. Sodomka/Breindl geht es dabei [...] nicht - wie in den achtziger und siebziger Jahren - um die Phänomene des virtuellen Raumes oder um die "Vollendung" des Kunstwerks durch den Konsumenten. Im Gegenteil: die Störung aufgrund von Handlung ist das Ziel. Im Zentrum der Überlegungen und Erkundungen steht die normale Benützungsebene eines Raumes, der mit einfachen technischen Eingriffen und Anordnungen präpariert wird. Für die Aufschlüsselung und qualitative Beurteilung der künstlerischen Methode erweist sich die scheinbar anspruchslose Komposition, gerade im Verzicht auf apparative Überfrachtung, als entscheidender Ausgangspunkt.

 

Werner Fenz: "Paradoxien der Raumerfahrung", in: Sodomka/Breindl, State of Transition [Ausstellungskatalog]. - Graz, 1994

Diskografie, Projekte

Diskographie:

  • 2012: in state of transition (mit alien productions)
  • 2010: RAPTORreloaded (DVD) (Kunstradio)
  • 2009: Transformator (DVD) (mit Martin Walch, Starsky, Alien Productions)
  • 2006: liquid music | heimspiel; (CD): Andrea Sodomka, Variations On Distances
  • 2004: alien productions: The Well-Tempered Kitchen;  CD pumpkin records; pump 10-2004
  • 2002: schwittCD;  CD ORF-CD 291; Norbert Math/Andrea Sodomka, BOTsonata 1st movement/Rondo; BOTsonata 2nd movement/Largo und Huber/Klammer/Math/Sodomka, Finale
  • 2000: Sound Drifting, i silenzi parlano tra loro;  Wien, Triton, 2000 (Medienkombination: Publikation und 2 CDs): Alien Productions, Alien City
  • 2000: Hören ist Sehen - Oir es Ver - To Hear is To See - Duymak Görmektir;  CD/Catalogue; Vienna, edition ausart; Math/V.A., Schlafradio; Sodomka/Breindl, The Future of Memory
  • 1999: TRACE, A Collection of Artist's Soundworks;  ARECD102, Audio Research Editions, GB 1999 (CD): Andrea Sodomka, Timetraces
  • 1999: UND II: Klang Kunst Festival 99;  CD Verein zur Förderung Künstlerischer Projekte mit gesellschaftlicher Relevanz, Wiesbaden, D: alien productions, Embedded Systems - The Mix
  • 1998: Sodomka/Breindl: wir waren ja nur Mädchen.;  ein akustischer Ausstellungskatalog; OK Centrum für Gegenwartskunst Oberösterreich
  • 1998: Oars With Ears - Attention: Go!;  Respekt 1709 (CD): Martin Breindl, Row Your Boat!, Andrea Sodomka, Attention-Go!
  • 1998: ri.ci.cle;  A selection of Kunstradio CD's mixed together by Pita; mego - ORF Kunstradio (CD): Andrea Sodomka, Distanz (remixed by Peter Rehberg)
  • 1997: Musik aus Österreich, Vol 2, Das 20. Jahrhundert;  mica; LC 7918, CD 4 (CD): Andrea Sodomka, Zeitschatten. Eine Diaphonie
  • 1996: musikprotokoll im steirischen herbst '96;  ORF; MP96 ORF 14 (CD): Andrea Sodomka, Diaphonie #1
  • 1996: Familie Auer;  CD ORF Kunstradio; V.A.
  • 1996: Klangkunst: die klang-dokumentation zu sonambiente - festival für hören und sehen;  CD München, New York, Prestel-Verlag: Sodomka/Breindl/Math et al., Die Differenzmaschine
  • 1995: redred rosary, mesta et la dista yoma nomi;  LP Warner Chappell Austria; AuMe BRR-95-0005: Sodomka/Math, hide & seek mix
  • 1994: The Future Of Memory; Progetto Civitella d'Àgliano 1994;  CD - Gesamtkonzeption: Sodomka/Breindl; Norbert Math, Bersaglio, Sodomka/Breindl, Tempo compresso/Spazio sospeso
  • 1994: Zeitgleich;  Wien, Triton-Verlag (CD-ROM und AudioCD): Sodomka/Breindl/Math, Nahe Ferne. Zeitgleich
  • 1991: Artsat - Richard Kriesche;  ORF (CD): Andrea Sodomka, Distanz - Max Brand, Ein Aspekt der Erinnerung
  • 1991: RP4 - Beispiele österreichischer Radiokunst;  ORF Kunstradio (CD): Martin Breindl, Ornamentale Reise, Andrea Sodomka, Frozen Moments
  • 1989: ELAKMU;  CD; HaHaRecords; HAHACD 1015: Math/Guantes, Das Zähneklappern, Andrea Sodomka, Musik für Mordinstrumente
  • 1989: Elektronische Musik 1;  30 Jahre Elektroakustische Musik; Publisher: Österreichischer Musikrat; Amadeo 427 039-1 (LP): Andrea Sodomka, Playground-Suite