Fotograf: Reinhard Mayr ©

Schimana Elisabeth

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung
1 1001 Nadelstiche 2017
2 Der Gedächtniskanon - Interaktive Medieninstallation 2014
3 Ätherwellen 2014
4 freitag & klingt 2013
5 7 Tage und 7 Nächte Odessa - Radiokunst 2013
6 Virus #3 2013
7 Membrane 2013 - 2014
8 Virus #2 - Komposition für einen live-generierten elektronischen Klangkörper, 2 Schlagwerke und 5 Blechblasinstrumente 2012
9 Auf und Zu 2012
10 Good News im QuotenJournal - Radiokunst 2011
11 Virus #1 2011 - 2012
12 Höllenmaschine 2009
13 Sternenstaub - pulsieren_implodieren_explodieren_ und geborgen sind wir im Partikelwind der Sonne 2009
14 Le midi alla turca 2009
15 Taktfrequenz - Orchesterminiatur 2009
16 composition 2008
17 on tesar 2006 - 2008
18 Moskwa - (M)eine (O)hnmacht (S)endet (K)alte (W)ärme (A)us 2005
19 die große partitur - bud-mosk-new-teh-beij-sao-berl-grz 2001 - 2006
20 sitting in my chair 2001
21 Wiencouver - Arts Birthday Party 1999
22 Drachenzeit 1999
23 Touchless II - Konzertante Installation 1998
24 Ströme 1998 20m
25 Musik zum Tanzstück "brainers" - (Tanz*Hotel Wien) 1997 ~ 1h
26 aus den Tiefen von Sinnen - Audiovisuelle Komposition 1997 ~ 50m
27 Touchless - Live Radiokonzert mit ThereminspielerInnen in Moskau, Madrid und Wien 1997
28 Die vier Kinder der Erde - Elektroakustische Komposition 1996 7m 18s
29 Obduktion - Intermedia-Installation 1996 21m
30 . txt - Elektroakustische Komposition 1996 6m 59s
31 . wasser - Elektroakustische Komposition 1996 6m 58s
32 . öffnung - Elektroakustische Komposition 1996 6m 52s
33 Softporno - Radiositcom 1996 5m
34 Der Tod - Radio-Sitcom 1996 5m
35 Anrufbeantworter - Radio-Sitcom 1996
36 Berührungen - Audiovisuelle Komposition für den Raum der Minoritenkirche in Stein (Kunst.Halle.Krems) 1996 42m
37 Die Fuge - Radio-/Internetprojekt 1996 25m
38 Angelo Soliman - Musik und Klang zum Tanzstück von Tanz Hotel 1996
39 Unterwassermusik und Fischstimmen - Hörspielmusik 1995
40 Die Stimme des Flusses - Hörspielmusik 1995
41 Weib - Elektroakustische Komposition 1995 4m 30s
42 Weave - Musik zu acht Märchen Grimms 1995 10m 30s
43 Musik zu acht Grimmsmärchen 1995
44 Die Bärenfamilie - Hörspielmusik 1995
45 Klänge aus Zinn und Kupfer - Akustische Expeditionen 1995 14m 40s
46 Das ständige Wasserrauschen am Seziertisch oder Alltag in der Pathologie - Akustische Expeditionen 1995 14m 55s
47 Der Vogelchor in der Hölle - Akustische Expeditionen 1995 14m 55s
48 Heimat - für Chor, Ensemble und Lautsprecher 1995 ~ 15m
49 Heimat - für Vokal- und Instrumentalensemble und Lautsprecher 1995 ~ 15m
50 Drachenreise - Hörspielmusik 1994
51 Der Wettstreit der Tiere - Hörspielmusik 1994
52 Papier - Akustische Expeditionen 1994 14m 50s
53 Die Wünsche - Hörspielmusik 1993
54 Spurensicherung 1992 30m
55 Attacken - Ein Stück Körper für's Radio 1992 35m 20s
56 Himmel und Erde 1992
57 Stimme der Angst und ihre Verbündeten - Hörspielmusik 1992
58 Melodie der menschlichen Stimme - Hörspielmusik 1992
59 Das Lied vom Meerweibchen - Hörspielmusik 1992
60 Melodie der bösen Hexe - Hörspielmusik 1992
61 Die böse und die gute Hexe - Hörspielmusik 1992
62 Billy's Blues - Hörspielmusik 1992
63 Das Kratzbürstenlied - Hörspielmusik 1992
64 Der Klang der Helden - Hörspielmusik 1992
65 Attacken 1992
66 O. T. 1992 20m
67 Peter - Elektroakustische Komposition 1991 3m 4s
68 U-Boote - Elektroakustische Komposition 1991 3m 27s
69 Ton & Ton - Performance 1991 - 1992
70 Zum Ofen - Elektroakustische Komposition 1990
71 Tot zu sein ... - Elektroakustische Komposition 1989 2m 4s
72 Bach - Elektroakustische Komposition 1989 12m 30s
73 Sirenen 1989 12m
74 A-le-lu-ja 1988 20m
75 Zustände - Musikstück in 7 Bildern für Stimme, Klavier, Monochord und Tonband 1988 35m
76 Zustände - Performance 1988 ~ 1h
77 The good Samaritan - Musiktheater 1987 15m
78 Hautkörper

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1958
Geburtsdatum:  15. März 1958
Geburtsort:  Innsbruck
Geburtsbundesland: 
Geburtsland: 
Nationalität: 

 

Arbeitet als Komponistin, Performerin und Radio-Künstlerin seit 1983.
In ihren Arbeiten beschäftigt sie sich seit vielen Jahren mit Raum / Körper / Elektronik.
Sie kooperiert laufend mit dem ORF-Kunstradio und dem Theremincenter Moskau und forscht im Bereich Frauen Kunst und Technologie, und gründete das Institut für Medienarchäologie (IMA).

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1983 - 1985

Privatunterricht

1986 - 1988

Absolvierung des Lehrgangs für harmonikale Grundlagenforschung

1987

zweimonatiger Aufenthalt als Gaststudentin am music department

1987 - 1989

Absolvierung des Lehrgangs für elektroakustische und experimentelle Musik

1989

Studium der Musikwissenschaft und Völkerkunde

1990

Auslandsstipendium für Komposition (University of Keele und Royal College of Music, UK)

2010

Bachelor of Arts

2011 - 2014

MA-Studium Computermusik, Komposition

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1998 - 2001

Regionalleiterin für Niederösterreich

2000 - 2005

Vorstandsmitglied

2003

Volontariat

2003

Gründung von salon elise und Gastkünstlerin

2003

Gastkomponistin

2005

Gründung und seither künstlerische Leitung

2006 - 2007

Prix Ars Electronica digital music: Jurymitglied

2007 - 2009

Konzeption und Durchführung der Ausstellung "Zauberhafte Klangmaschinen"

2012

Mitarbeit am booksprint "On Turtles & Dragons and the dangerous quest for a media art notation system", organisiert von Time's Up

2012

Artist in residence ATELIER NORD

2012

Mentorin im Mentoring Programm für Künstlerinnen

2013

Konzeption der Ausstellung "IMAfocus Max Brand" in Kooperation mit Christian Scheib und dem Max Brand Archiv, IMA Institut für Medienarchäologie

2014

Residency bei CONA

2014 - 2015

Worklab bei NOTAM

Aufführungen (Auswahl)

ZeitraumAufführungWerkOrganisationOrt
2007

Improvisation "Moskau mit Peter Herbert oder Elise on Peter Herbert"

Aufträge (Auswahl)

ZeitraumAuftragWerkAuftraggebende OrganisationAuftraggebende Person

mehrere Auftragsarbeiten für die Sendereihe "Kunstradio"

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
1990

Auslandsstipendium in Großbritannien

1998

Anerkennungspreis für Musik

2001

postgraduales Stipendium für das Theremin Center Moskau

2011

Publicity Preis

2012

Staatsstipendium für Komposition

2013

Würdigungspreis für Medienkunst des Landes NÖ

Stilbeschreibung

Wo ist der Beginn? Ich weiß es nicht - wo soll man ihn ansetzen, vielleicht schon im Bauch meiner Mutter oder erst im Keller diverser Proberäume? Immer war mir die Improvisation wichtig - das Wechselspiel von Chaos und Ordnung - meist verwendeter Begriff - Struktur. Jedwedes Material ordnen, sortieren, strukturieren, schichten, Schleifen bilden, vernichten - bis eine für mich hörbare Struktur erscheint. Ich arbeite jetzt alleine - erst in Gruppen - meist mit Männern. Technik - die nicht verstandene Sprache war Motivation, diese zu erlernen - Lehrgang für Elektroakustik und experimentelle Musik 1987-1989. Dann zwei Projekte ('Zustände', 'Bach') mit Katharina Klement - erste Begegnung im Lehrgang für harmonikale Grundlagenforschung bei Prof. Rudolf Haase 1986. Jetzt alleine. 'A-le-lu-ja' ein erster Versuch einer großen Form, das Band läuft unerbittlich, die Stimme ist frei, findet langsam ihre Struktur - jetzt - im Augenblick der Aufführung. Meine Stimme - Körper - ist Ausgangspunkt - ich kann nicht singen - Stimmbildung privat - die Stimme, mein ganz persönliches Ausdrucksmittel, immer mit mir. Kontrapunkt ist die Arbeit im Studio, die Bearbeitung von Klangmaterial mit Hilfe von analoger und digitaler Technik. Raum - der Klang im Raum - der Raum im Klang, Raum und situationsbezogenes Arbeiten. Die Herstellung einer Konserve, eine eigene Geschichte. Transparenz - eine Forderung an mich. Ob ich je für jemanden anderen komponiere? Jetzt schaffe ich mir meine eigenen Instrumente, das Orchester. Eine neue Herausforderung, die Auseinandersetzung mit InterpretInnen, der Versuch einer Notation zur Rekonstruktion einer Idee. Jeder Versuch bleibt schon in Gedanken stecken - ratlos - wie finde ich die adäquate Zeichensprache - die Darstellung einer so komplexen Struktur nur in Schrift? Schriftkultur - Völkerkunde, eine Herausforderung, sich mit anderen Denkstrukturen zu beschäftigen. Für die Musik? Das Erkennen der eigenen Tradition - "Fremd bin ich ausgezogen, fremd kehr ich wieder heim". Alles Ausflüge, Musikwissenschaft, Völkerkunde, Studium. Alles getrennt? Familie (drei Kinder), Studium, Arbeit, Schaffen - Schöpfen. Nein, nicht getrennt - komplex - komplexe Strukturen.

 

Elisabeth Schimana, 1995

Pressestimmen

5. Dezember 2001

Für fast jedes Stück, jede Komposition, jede Konzeption der Künstlerin Elisabeth Schimana gilt, dass im Zentrum des Interesses Körper und Körperlichkeit stehen. Das ist ganz und gar nicht selbstverständlich für eine Künstlerin, die oft und gerne mit elektronischen Mitteln und Medien arbeitet. Es wäre auch falsch, bloß Körper und Körperlichkeit per se als das Zentrale in Elisabeth Schimanas Arbeit zu benennen, es ist immer ein Verhältnis der Körperlichkeit zu bestimmten Situationen, zu bestimmten Kontexten, das thematisiert wird.

Skug (Nina Ross)

Diskografie, Projekte

Projekte:

  • 2013: Hautkörper [live Elektronik & akustische Instrumente]
  • 2012: Auf und Zu [live Elektronik & akustische Instrumente]
  • 2012: Virus #2 [live Elektronik & akustische Instrumente]
  • 2012: You Never Know [Interaktive Medieninstallation]
  • 2011-2012: Virus #1 [live Elektronik & akustische Instrumente]
  • 2011: Good News im QuotenJournal [Radiokunst]
  • 2011: Modells [Interaktive Medieninstallation]
  • 2011: vibrate space [Klanginstallation]
  • 2009, 2012: Dope Beat Rosengarten [live Elektronik & Visuals]
  • 2009: Taktfrequenz [Akustische Instrumente]
  • 2009: Le midi alla turca [Max Brand Synthesizer]
  • 2009: Sternenstaub [live Elektronik]
  • 2009: Höllenmaschine [Max Brand Synthesizer]
  • 2006, 2008: on tesar [live Elektronik & akustische Instrumente]
  • 2005: Moskwa [Radiokunst]
  • 2003: Gewebe 03 [live Elektronik & Visuals & akustische Instrumente]
  • 2002, 2006: Schatten [Interaktive Medieninstallation]
  • 2001-2006: die große partitur [live Elektronik & Visuals]
  • 2001: sitting in my chair [live Elektronik & Visuals]
  • 2001: patriarchal poetry - dance for daisies [Radiokunst]
  • 2000-2001: ein dorf tut nichts [Kunst im sozialen Raum]
  • 1995: Weave [Radiokunst]
  • 1989: Sirenen [Tape & Performance]