Ensemble schnittpunktvokal

Name der Organisation
Ensemble schnittpunktvokal
erfasst als
Ensemble
Quartett
Genre
Neue Musik
Klassik
Volksmusik/Volkstümliche Musik
Gattung(en)
Vokalmusik
Bundesland
Kärnten
Gründungsjahr: 1981

 

schnittpunktvokal ist ein österreichisches Männerquartett, bestehend aus drei Brüdern und einem Bass.
Die Wurzeln des Projekts liegen in den späten 1980er Jahren beim freien Zusammensingen in der Familie. Das Ensemble hat in den letzten Jahren unterschiedlichste Konzertprogramme konzipiert und bei bedeutenden Festivals aufgeführt. Die Bandbreite reicht dabei von alten, authentischen Volksliedern sowohl im Kärntner Dialekt als auch auf Slowenisch bis zu zeitgenössischen Auftragskompositionen, von Alter Musik bis zu prämierten neuen Jazzversionen der Volkslieder ihrer Heimat. Zur Identität von schnittpunktvokal gehört einfach die Heimat Kärnten, und diese wird geschickt durch die Repertoireauswahl inszeniert.

 

Auszeichnungen:

  • 2007: Hans Koller Preis 2007 (mit Wolfgang Puschnig)
  • 2007: Pasticciopreis Jänner 2007

 


Band/Ensemble Mitglied
Staber Ulfried (Bass)
Paumgarten Michael (Tenor)

weitere Mitglieder:

  • Peter Paumgarten - Alt
  • Christian Paumgarten - Tenor

Diskographie:

  • 2011: voces quietis (cpo)
  • 2011: Wolfgang Puschnig / For the Love of It (col legno)
  • 2006: Wolfgang Puschnig / Songs from Carinthia - Meiner Söl'/Moj Duh (Emarcy Records)
  • 2005: A Cappella Pleasures - 27 authentic Folk songs from Austria & Slovenia (cpo)
  • 2004: A Cappella Christmas - Weihnachtslieder aus Südösterreich (cpo)

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Ensemble schnittpunktvokal. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/167070 (Abrufdatum: 24. 11. 2020).