Blechinger Alexander

Vorname
Alexander
Nachname
Blechinger
erfasst als
KomponistIn
VeranstalterIn
InterpretIn
AutorIn
DirigentIn
MusikerIn
Genre
Klassik
Neue Musik
Instrument(e)
Klavier
Stimme
Geburtsjahr
1956
Geburtsort
Wien
Geburtsland
Österreich

Mit freundlicher Genehmigung von A. Blechinger (Privatfoto ©)

1961: Erster Kontakt mit dem Klavier; 1970: Erste Komposition für die eigene Rock-Musikgruppe; 1975-1985: Musikstudium an der Musikuniversität Wien; seit 1983 laufend Konzerte im Wiener Musikverein und im Wiener Konzerthaus sowie in den USA und Europa, bis jetzt gibt es 5 LPs und 51 CDs.


Ausbildung
1961 erste Befassung mit dem Klavier Klavier
1975 - 1985 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Ozmec Fritz
1975 - 1985 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Perkussion Berger Horst
1975 - 1985 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Dirigieren Suitner Otmar
1975 - 1985 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Filmmusik Kont Paul
1975 - 1985 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Instrumentation Dürr Joannes Martin
1975 - 1985 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Komposition Cerha Friedrich
1975 - 1985 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Operndirigieren Etti Karl
1975 - 1985 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Tonsatz (Anton Kubizek)
1975 - 1985 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Tonsatz nach Heinrich Schenker Eibner Franz
MUK - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (früher: Konservatorium Privatuniversität Wien) Wien Stimme Kubik Franz
MUK - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (früher: Konservatorium Privatuniversität Wien) Wien Unterricht bei Julika Behar Klavier
MUK - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (früher: Konservatorium Privatuniversität Wien) Wien Stimme Kmentt Waldemar
Unterricht bei Agnes und Maria Grossmann, Siegrun Quetes, KS Michael Pabst, KS Heinz Zedrik Stimme

Tätigkeiten
1970 erste Kompositionen für die eigene Rock-Musikgruppe
1974 Wiener Konzerthaus Wien Musik der Kontraste: Erster Auftritt mit eigener Musikgruppe
1978 erster Radioauftritt
1982 Harmonia Classica Gründung (damals Harmonia Nova genannt)
1983 Wiener Konzerthaus Wien klassisches Debut mit "Liebeslieder"
1983 - 1985 Filmmusiken für Zeichentrickfilm, u.a. "Tao Tao" etc.
1990 Musikverein Wien - Gesellschaft der Musikfreunde in Wien Wien Dirigentendebut mit Angelika Kirchschlager

Aufträge (Auswahl)
Unicredit Bank Austria Bilder - für Tenor, Sopransaxophon (B), Gitarre, Violoncello und Klavier nach einem Text von Gerty T. Art
Austria Tabakwerke AG Hellbrunniade - für Klavier solo
Arbeitsgemeinschaft für Sport und Körperkultur in Österreich Deep Inside - Musical in vier Bildern nach einem Text von Gernot Lanx
New Hampshire Music Festival Trompetenkonzert
Axiom Duo/USA Viennaxioms - für Violoncello und Kontrabass
FKM - Filmkunst-Musikverlag
Stadt Wien
Ensemble Per Arte
Muyico/Cosmos: verschiedene Hintergrundmusik
Georege Sakakeeny Oberlin/USA
Österreichische Bundespost: Postkantate

Aufführungen (Auswahl)
1987 Musikverein - Großer Saal Uraufführung Song of Constitution - nach Originaltexten der Declaration of Independence, Constitution of the United States und von Politikern und Künstlern dieser Zeit
1989 Uraufführung Ins Antlitz der Unterdrückung - nach einem Libretto von Roman Rocek
1990 Wiener Konzerthaus - Großer Saal Europäisches Musikfestival: Fernsehmitschnitt Anima. Ouvertüre für Orchester
1990 Uraufführung der Ballettmusik Orpheus jetzt - für 7 Tänzer und Ensemble
1992 konzertante Uraufführung Die böse Sieben - Therese Krones und ihr Galan - Oper in 11 Bildern nach einer wahren Begebenheit im Wien des 19. Jahrhunderts
1995 Salzburg 25 Jahre Fest Hellbrunn Hellbrunniade - für Klavier solo
1997 New Hampshire Music Festival Fagottkonzert
1998 New Hampshire Music Festival Trompetenkonzert
2000 Málaga Teatro Cervantes Malaga: Uraufführung La fuerza flamenca
2001 Musikverein - Großer Saal Uraufführung Die Vertriebenen
2003 Auslandskonzerte in Kiev, Toulouse u.a.
2004 Uraufführung 1919 - Maerzgedanken
2005 Uraufführung Schillerlieder
2008 Max & Moritz - komische Oper
2010 Wiener Festwochen
2012 Grafenegg Max&Moritz-Ouvertüre
InterpretInnen: Alabama Symphony Orchestra, ORF-Symphonieorchester, Tonkünstler-Orchester Niederösterreich , 1. Frauenkammerorchester Österreich, Philharmonie Brünn, Philharmonie Krakau, Tschechische Kammerphilharmonie, Symphonieorchester del Estado Nueva Esparta (Venezuala), Nationalsymphonoierochester Ecuador, Camerata Kiev, Banda Kristu Re (Malta), Grazer Domchor, Neues Wiener Vokalensemble, Roland Bader, Gordon Bovinet, La La Brooks, Petra Chiba, Karl Etti, Joy Fleming, Werner Hackl, Paul Hamburger, Alfred Hertel, Roland Horvath, Igo Koch, Gerhard Lagrange u.v.a.

Auszeichnungen
1988 Washington General/State of Washington: Auszeichnung
1992 Theodor Körner Fonds Förderungspreis
2006 Sudetendeutscher Kulturpreis für Musik

Stilbeschreibung

 

Ich bezeichne meine Musik als schöne neue Musik. Bevor ich die Musik aufschreibe, höre ich sie; sie wächst aus mir heraus. Meine Aufgabe besteht darin, in mich hineinzuhören und dann so genau zu notieren, daß sie voll zur Geltung kommt. Da greift Aktives und Passives ineinander: Abstand nehmen vom"Konstruieren", Zulassen des Einfalls und dessen Ausarbeitung, das heißt den im Einfall gegebenen Charakter bewahren und entwickeln. Jedes meiner Stücke ist ein Erlebnis, ein Teil von mir, ein Teil meines Lebens. Auch sind mir meine Stücke fast wie Kinder: sie treten einem als eigenes Wesen entgegen. Verpflichtet fühle ich mich immer wieder meinem Ohr - Musik muß einfach gut klingen. Das Weitere - Neuheit etc. - ergibt sich von allen, durch die Artikulation meines persönlichen Lebens in meiner Musik. Sehr wichtig ist mir auch, daß meine Musik zum jeweiligen Publikum kommuniziert und daß sie verstanden wird.

 

 

Alexander Blechinger 1994

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 28. 4. 2020): Biografie Alexander Blechinger. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/51098 (Abrufdatum: 14. 7. 2020).

Logo ÖKB

Logo Notenverkauf

Logo Filmmusik