Stadler Monika

Vorname
Monika
Nachname
Stadler
erfasst als
InterpretIn
KomponistIn
MusikerIn
SolistIn
AusbildnerIn
HerausgeberIn
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Klassik
Neue Musik
Pop/Rock/Elektronik
Weltmusik
Instrument(e)
Harfe
Geburtsjahr
1963
Geburtsort
Linz
Geburtsland
Österreich

Foto: Franz Pflügl ©

 

Stadler studierte klassische Konzertharfe an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien, welche sie mit Auszeichnung abschloss. Sie fuhr fort, Jazz und Improvisation in den USA zu studieren. Seit 1993 ist sie freiberuflich tätig und verfolgt eine rege Konzerttätigkeit als Solistin wie auch im Duo oder in Trios und sie arbeitet ausschließlich an ihren eigenen Projekten in Europa, den USA, Japan, Nordafrika und Israel. Sie hält Workshops in den USA und in Europa ab.
In einer sehr persönlichen musikalischen Handschrift kombiniert sie Elemente des Jazz, der Klassik, der World- und Folkmusic zu einer sehr berührenden, höchste Musikalität mit technischer Brillanz verbindenden, innovativen Harfenmusik, welche den Tiefen der Seele nachspürt.

 

Monika Stadler ist eine der wichtigsten und interessantesten Soloharfenkünstlerinnen in Europa.


Ausbildung
1976 Anton Bruckner Privatuniversität Linz (früher: Brucknerkonservatorium) Linz erste Harfestunden im Alter von 13 Jahren Harfe
1982 - 1990 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Studium, Abschluss mit Auszeichnung Harfe Miller Adelheid
1991 - 1992 Boston - USA Jazz/Improvisationsstudien
weiterführende Ausbildung bei der Jazzharfenistin Deborah Henson-Conant und freie Improvisation bei David Darling
Berklee College of Music Boston - USA Studium beim Jazzbassisten David Clark

Tätigkeiten
1993 seitdem selbstständige Künstlerin - rege Konzerttätigkeit als Solistin, im Duo oder Trio mit Musikern verschiedenster Richtungen und anderer Kunstgattungen: z.B. Tanz, Literatur (u.a. mit Erika Pluhar, Elisabeth Orth, Dagmar Schwarz), Malerei und Diashows
2010 Guildhall School of Music and Drama London seitdem Gastprofessur für Jazzharfe
2013 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien seitdem Lehrauftrag für Improvisation, Jazz und Kreatives Spielen für Harfe
2018 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien seitdem Lehrauftrag für Improvisation und Kreatives Spielen für Streicher und Bläser
Duo "Harfe und Bass" (mit Wayne Darling)
Duo "Harfe und Saxophon" (mit Sigi Finkel)
Duo "Harfe und Perkussion" (mit Franz Schmuck)
Duo "Harfe und Akkordeon" (mit Stefan Heckel)
Orchester der Wiener Staatsoper Wien Engagements
Carinthischer Sommer Ossiach Engagements
Trio - Tuhape Mitglied
Wiener Symphoniker Wien Engagements
Orchestration der Komposition "Die Birke", Concertino für Harfe und Kammerorchester
Workshoptätigkeit (Improvisation) in den USA und Europa
spielte mehrmals auf Einladung bei Weltharfenkongressen
zahlreiche Auftritte in Österreich, Deutschland, England, Frankreich, Schweiz, Italien, Luxemburg, Tschechien, Slowenien, Serbien, Kroatien, Polen, Belgien, Rumänien, Ungarn, Israel, Marokko, Algerien, Schottland, Vietnam, Holland, Indien und Wales
Tourneen in den USA, Kanada und Japan
Radio- und Fernsehauftritte in den USA, Luxemburg, Algerien, Marokko, Deutschland und Österreich

Aufführungen (Auswahl)
Auftritte bei zahlreichen Festivals z.B. beim Clusone Jazzfestival (Italien), 7. Festival Culturel Européen en Algérie (Algerien), Wien Festival, Tokio Fuchu no mori Theater, Jazz- & Popharpfest Salt Lake City (USA), European Music Festival Hanoi (Vietnam), 32 es Rencontres Int. des Harpes Celtique in Dinan (Frankreich), Edinburgh Int. Harp Festival (Schottland), 4. &.5. Festival Int. Palermo Classica (Italien), Festival für gezupfte Saiten in Rabat (Marokko) etc.


Auszeichnungen
1989 ausgewählt als Nachwuchstalent für den 3. Weltharfenkongress in Wien (Wiener Musikvereinssaal)
1991 Stipendium für ein Jazzharfen-Studium
1992 1. Preis beim Talentewettbewerb in Velden (Österreich)
1993 2. Preis beim Internationalen Lyon & Healy Jazz und Pop Harp Festival in Chicago (USA)
1994 2. Preis beim Internationalen Jazz-Harfen-Festival in Orlando (USA)
2001 featured artist bei der Zweiten Internationalen Harfen Therapie Konferenz in Richmond (USA)
2011 Verleihung des Kulturpreises Art Cop (Wien)

Stilbeschreibung

Losgelöst von Modeklängen und Harfenklischees spielt Monika Stadler gemeinsam mit ihrer Harfe Musik von berührender Schlichtheit, bewegender Sinnlichkeit und kraftvoller Virtuosität. In einer sehr persönlichen musikalischen Handschrift kombiniert sie Elemente des Jazz, der Klassik, der World- und Folkmusic zu einer sehr berührenden, höchste Musikalität mit technischer Brillanz verbindenden, innovativen Harfenmusik, welche den Tiefen der Seele nachspürt.

 

"Meine Musik ist sehr persönlich, Ausdruck meiner Seele, meiner Spiritualität, meiner Weiblichkeit. Sie entspringt aus der Verbundenheit mit der Natur, den Rhythmen des Lebens, dem Erleben innerer und äußerer Stimmungen und der Stille."


Pressestimmen

2001

Wer die Harfe liebt, muss Monika Stadler gehört haben.

Hohenloher Kultursommer

 

28. März 2001

Den Rhythmus des Lebens nachspüren, die Verbundenheit mit der Natur und die eigenen Stimmungen in Tönen ausdrücken - so versteht Monika Stadler ihre Musik.

Aus dem Westallgäu

 

2000

Wer da meint, einer Harfe seien nur klassische Klänge zu entlocken, wird von der Wiener Harfenistin Monika Stadler schnell eines Besseren belehrt. Auf ihrer brandneuen CD "Song for the Earth" stellt die international renommierte Musikerin neben der eigenen Virtuosität auch die Vielseitigkeit ihres Instrumentes unter Beweis.

Brigitte

 

23. Dezember 1999

[...] Über ihre profunde Technik hinaus, die ihr erlaubt, alle Möglichkeiten des Instrumentes bis ins Feinste auszukosten, ist sie schöpferisch tätig und dabei sehr fantasiebegabt. [...] Ihre Stücke beinhalten u.a. viele (irische) Folksong-Elemente, die eine wunderbare Lyrik verbreiten, aber es gibt auch einen beachtlichen Drive in Richtung Jazz, den sie gern mit einflicht. [...]

Allgäuer Zeitung


Diskografie:

  • 2017: Song of the Welsh (Galileo)
  • 2013: Scandinavia (Preiser Records)
  • 2012: Away For A While (extraplatte)
  • 2009: New Shoots - Old Roots
  • 2009: Between Earth, Sea & Sky (extraplatte)
  • 2008: Phantasie auf Piano und Harfe
  • 2005: My Imaginary Garden (extraplatte)
  • 2005: Another World (extraplatte)
  • 2003: Everything will be all right (extraplatte)
  • 2000: Song for the Earth (extraplatte)
  • 1999: Two Ways (extraplatte)
  • 1997: On the Water (extraplatte)

Links mica-Artikel: Monika Stadler zu Gast in Millstatt (2011)

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Biografie Monika Stadler. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/65198 (Abrufdatum: 29. 9. 2020).

Logo frauen/musik