Norbert Sterk
erfasst als:
Genre:
Instrument: Sprecher (m)

© Stephan Trierenberg

Sterk Norbert

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung
1 Doppelkonzert - für Trompete und Posaune 2016
2 feuerfalter des gegenwärtigen/wirklich unwirklich ruhig bebend 2014
3 bidun qarar 2013
4 Saxophonkonzert 2010
5 der anlaut des atems auf der zunge der blätter 2009
6 KorollArien - für Flöte und Streichtrio 2008
7 Mandragora - für Ensemble 2007 16m
8 "... aus Finsternissen losgelöst" - 2. Klaviertrio 2007 14m
9 "... wenn die Vögel die Nacht aufritzen" 2007 20m
10 "... und leuchteten das Dunkel aus" - Hornkonzert 2006 17m
11 Adios Adagios - für 2 Klarinetten und Streichtrio 2006 14m
12 Ins Innere des Bildes - für Flöte solo 2006
13 Hôtel de la Paix - für Violine, Violoncello und Klavier 2005 15m
14 Die Ankunft des Atemzugs - für Violine und Ensemble 2005 12m
15 Die Ankunft des Atemzugs (2) - für Violine und Violoncello 2005 7m
16 Hôtel de la Paix - für Stimme, Violine, Violoncello und Klavier 2005 15m
17 die sonne stand still - der mond trieb davon - für Ensemble 2004 14m
18 approaching white. replay for small ensemble 2004 17m
19 Am Rand des Augenblicks - für großes Orchester 2003
20 Ins Weiße. Fast Nichts. - für Kammerensemble 2003 16m
21 Belauschter Augenblick - für Joseph Horovitz 2001
22 Ruine - Ein Fragment für Melodica, Klarinette, Saxofon, Alphorn, Hackbrett, Akkordeon, Violoncello, Kontrabass und Synthesizer 2001 5m
23 Am Rand des Augenblicks - Fragment 2001
24 The Old Piano Plays an Air - für Ensemble 2001 7m
25 Mirliton - für Singstimme (Mezzosopran) unnd Ensemble 1999 ~ 14m
26 Fünf Cabaret Songs von Kurt Weill - bearbeitet für Stimme und Streichorchester 1999 20m
27 Novembermusik 1999
28 Nacht aus "Mirliton" - für Sopran, Flöte, Klarinette, Horn, Harfe, Cymbalon, Akkordeon, Violine und Kontrabass 1998 8m
29 Saties Parade - für drei Instrumentalisten 1997 18m
30 The old piano plays an air - für Klarinette, Horn, Akkordeon, Cymbalon, Violine und Kontrabass 1997 6m
31 COLLAGE - für Orchester nach Gottfried von Einems Oper "Der Tulifant" 1996 20m
32 Die Bremer Stadtmusikanten - von Wolfgang Söring. Bearbeitung für 10 Instrumentalisten 1995 ~ 1h
33 Verwandlung. Einfache Skizze - für Mezzosopran und 9 Instrumentalisten 1995
34 Drei Chorstücke - nach Worten von Novalis und Theodor Storm für Chor a cappella 1995
35 Der Betrachter in der Landschaft - für Kammerensemble 1995
36 Die Narrenmaschine - ein Libretto 1995
37 hahnenfüße. ein lied - für Singstimme und Orchester 1994
38 hahnenfüße - für Tenor und 13 Instrumente 1994 ~ 5m
39 Die Narrenmaschine - Kammeroper in vier Bildern nach einem Libretto von Jan Christ 1994
40 Minotaurus - 5 Sätze für Ensemble 1994
41 Die Alpenbewohner - von Ernst Krenek 1993 ~ 3m
42 Es ist ein Flüstern - für Vokalensemble und Kammerchor 1992 ~ 5m
43 Minotaurus - Musik zu einem gleichnamigen Bühnenwerk nach Friedrich Dürrenmatt 1991 ~ 1h 10m
44 Hommage. Kommentar zu "Bela" von L. Berio - für Klavier 1991
45 Fuge "... im alten Stil ..." - für ein Tasteninstrument 1991
46 Call it love - nach Hans Magnus Enzensberger für Sopran, Alt, Bariton und kleines Orchester 1987 - 1995
47 Verwandlungen - Skizzen für Instrumentalensemble 1987
48 Drei Lieder - für Gesang und Klavier 1982 ~ 15m

Allgemeine Information

Geburtsdatum:  4. Dezember 1968
Geburtsbundesland: 
Geburtsland: 
Nationalität: 

 

Norbert Sterk wurde am 4. Dezember 1968 in Wien geboren. Er studierte am Konservatorium der Stadt Wien (Klavier, Kontrabass, Tonsatz und Komposition) und an der Universität Wien (Philosophie, Musik- und Theaterwissenschaft). Norbert Sterk arbeitet als diplomierter Logopäde. Er absolvierte Seminare bei den Komponisten Karl Heinz Füssl, Ivan Eröd, Alfred Schnittke und Kurt Schwertsik, bei dem Stimmphysiologen Michael Heptner und der Sängerin Maria Teresa Escribano. Von 1994-99 betrieb er Kompositionsstudien bei Heinz Karl Gruber.

 

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1975 - 1988

Besuch von Volksschule, Gymnasium und Musikgymnasium

1977

erste Kompositionsversuche

1979

erster Klavierunterricht

1983
1983

Unterricht bei Burkhardt Kräutler

1983

Instrumentation

1983

Tonsatz

1985 - 1986

Analyse und Formenlehre

1989 - 1992

Philosophie, Theaterwissenschaft, Musikwissenschaft

1990

Kompositionsseminar

1992 - 1994

Allgemeines Krankenhaus Wien: Akademie für den logopädisch phoniatrisch audiologischen Dienst

1994 - 1999

Komposition

1995

Kompositionsseminar

1996

Stimmseminar

1999

Diplomprüfung Komposition

2003 - 2005

Funktionale Stimmarbeit (Michael Heptner)

Analyse und Formenlehre

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt

freischaffender Komponist

Interpret (Sprechstimme)

1995

seitdem Logopäde

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
1995

Arbeitsstipendium

2001

composer in residence beim 6. Komponistenforum Mittersill

2003

Kompositionsförderung

2004

Staatsstipendium für Komposition

2008

Theodor-Körner-Preis für Komposition

Stilbeschreibung

Komponieren ist der Versuch, die Stille in mir - und den Lärm - aufleben zu lassen, ihren Farben und Klängen zu trauen - ohne sie in ein Korsett zu zwingen - und sie auf behutsame, vielfältige Weise wahrzunehmen. Die Komposition selbst ist ein sorgfältiges Protokoll dieses langsamen Wahrnehmens und beschreibt einen Prozess des Hörens.

 

Norbert Sterk, 2006

Kontakt, Links

Sprache:  Deutsch, Englisch
Adresse:  Hervicusgasse 4/1/9, 1120 Wien, Österreich
Telefon:  +43 1 8033781
Mobil:  +43 699 12726818
E-Mail :  norbert [dot] sterkataon [dot] at
Links: