Gaugl Marlies

Vorname
Marlies
Nachname
Gaugl
erfasst als
InterpretIn
MusikerIn
SolistIn
AusbildnerIn
Genre
Neue Musik
Klassik
Instrument(e)
Flöte
Geburtsjahr
1983

Ausbildung
erster Querflöten-Unterricht an der Musikschule Pöllau (Veronika Narrnhofer, Helmut Tomschitz) Flöte
2000 Oberschützen Konzertfach-Studium an der Universität für Musik Oberschützen Flöte Weissberg Herbert
2000 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien IGP-Studium
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Magisterstudium (Hansgeorg Schmeiser; Abschluss mit Auszeichnung)
Lyon Studium am Conservatoire National Supérieur Musique et Danse (Philippe Bernold, Philippe Pierlot, Julien Beaudiment und Gilles Cottin (Piccolo))
2008 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Graz seither Studium Magister IGP Klambauer Erwin

Tätigkeiten
2009 Jurymitglied des Wettbewerbs „Europe Music Master of Music Competition“ in Taipei (eingeladen von Bösendorfer Taiwanals) als Dozentin der Master Class für Flöte

2009 - 2010 Volksoper Wien Wien Engagement als Karenzvertretung (2. Flöte/Piccolo)
Konzerte mit dem Trio Frizzante in zB Griechenland, Iran, Ungarn, Slowakei, Malta
Solistin beim Orchester der Kunstuniversität Graz im Stefaniensaal, beim Kaposvar Sinfonieorchester in Ungarn und kammermusikalische Tätigkeit im In- und Ausland
Mitwirkung in verschiedensten Orchestern wie dem Radio Symphonieorchester, Tonkünstler Orchester Niederösterreich, Tiroler Sinfonieorchester, Recreation, EUYO (European Union Youth Orchestra) und dem Wiener Jeunesseorchesters

Auszeichnungen
Stipendium der Tokyo Foundation
Prima La Musica Preise
2010 ORF - Österreichischer Rundfunk Ö1 Aufnahme in die Ö1 Talentebörse

Links Trio Frizzante

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 21. 9. 2021): Biografie Marlies Gaugl. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/187088 (Abrufdatum: 27. 9. 2021).

Logo frauen/musik