Suppan Wolfgang

Vorname
Wolfgang
Nachname
Suppan
erfasst als
KomponistIn
AusbildnerIn
Genre
Neue Musik
Geburtsjahr
1966
Geburtsort
Vöcklabruck
Geburtsland
Österreich

© Peter Hallekalek

Suppans Kompositionen wird oft und immer wieder eine besondere Klangsinnlichkeit nachgesagt. Einer seiner wichtigsten Lehrer an der Wiener Hochschule war der Französischschweizer Michael Jarrell und so könnte man der Versuchung erliegen, in Suppans Musik eine französisch-klangsinnlich-spektrale Herkunft hineinhören zu wollen.


Ausbildung
1995 Institut de recherche et coordination acoustique - IRCAM Paris Sommerakademie
1997 Institut de recherche et coordination acoustique - IRCAM Paris Teilnahme am Stage d'informatique musicale
Berlin 1. Internationaler Meisterkurs für Komposition, Zeuthen: Teilnahme
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Komposition Kaufmann Dieter
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Komposition Jarrell Michael
Kurse bei George Crumb, Paul-Heinz Dittrich, Klaus Huber, Emmanuel Nunes, Brian Ferneyhough und Tamas Ungvary
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Tonsatz Schermann Dietmar

Tätigkeiten
1996 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien seit damals Lehrauftrag/Assistenz an der Lehrkanzel für Tonsatz und Komposition

Aufträge (Auswahl)
Stadt Wien

Aufführungen (Auswahl)
2010 Philipp Harnoncourt (Leiter), PHACE | CONTEMPORARY MUSIC, Wiener Kammerchor, u.a., Wien - Odeon Theater: Engel aus Feuer (UA)
2019 Wien modern - Saiten-Tasten, Wiener Konzerthaus: Regenbild (UA)
Veranstaltung:

Austrian Art Ensemble
Bludenzer Tage zeitgemäßer Musik Bludenz
PHACE | CONTEMPORARY MUSIC
Hörgänge - Musik in Österreich
Österreichische Kammersymphoniker
Koehne Quartett
Musikprotokoll im Steirischen Herbst
Wien Modern Wien
Wiener KammerOrchester Wien
Budapest Budapesti Tavaszi Festival
Ensemble L'Itinéraire
Ensemble SurPlus
Music Biennale Zagreb Zagreb
Stuttgart Neue Vokalsolisten Stuttgart
Voix Nouvelles Royaumont
Berlin Zeitklänge Berlin
Internationale Gesellschaft für Neue Musik - IGNM Österreich Offene Regionen Wien

Auszeichnungen
1991 Brandenburgisches Colloquium für Neue Musik: Stipendium
1992 Amt der Oberösterreichischen Landesregierung Talentförderungsprämie
1994 Musikprotokoll im Steirischen Herbst Casablanca-Kompositionswettbewerb des Musikprotokolls im Steirischen Herbst Graz: Preisträger
1995 Theodor Körner Fonds Förderungspreis
1998 Akademie Schloss Solitude Akademie Schloss Solitude Stuttgart: Stipendium
2000 Stadt Wien Förderungspreis
2001 Republik Österreich Staatsstipendium für Komposition
2002 Amt der Oberösterreichischen Landesregierung Anton Brucknerstipendium
2003 Soziale & Kulturelle Einrichtungen der austro mechana - SKE Fonds Publicity Preis
2008 DAAD - Deutscher Akademischer Austausch Dienst Stipendiat des Berliner Künstlerprogramms
Alban Berg Stiftung Stipendium

Pressestimmen
20. Oktober 2005

"[...] Wolfgang Suppan schrieb für das SWR-Sinfonieorchester das Stück Phase, Flächen und Fragmente aus subtil verdichteten Destillaten. Eine geradezu saubere, perfekt getimte Musik [...]"
Die Zeit (Volker Hagedorn)

Links mica-Archiv: Wolfgang Suppan

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 24. 7. 2020): Biografie Wolfgang Suppan. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/65764 (Abrufdatum: 11. 8. 2020).