Ettenauer Isabel

Vorname
Isabel
Nachname
Ettenauer
erfasst als
KomponistIn
InterpretIn
MusikerIn
AusbildnerIn
Genre
Neue Musik
Subgenre
Experimental/Intermedia
Modern/Avantgarde
Instrument(e)
Klavier
Spielzeugklavier
Geburtsjahr
1972
Geburtsort
St. Pölten
Geburtsland
Österreich

© Julia Wesely

xccyxc

Auszeichnungen

1997 Youngster of Arts-Preis - Stadt St. Pölten: Gewinnerin
1999–2001 Dartington International Summer School (Großbritannien): Stipendiatin
2003 Voix Nouvelles, Royaumont (Frankreich): Performer in Residence
2006 Pasticcio Preis - Österreichischer Rundfunk (ORF) – Ö1: Gewinnerin (CD "the joy of toy")
2014 Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V. (Deutschland): Nominierung (CD "whatever shall be")

Ausbildung

1979–1990 Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten: Klavier (Irmgard Blazej, Sara Bryans)
1990–1991 Privatstudium Klavier (Noel Flores)
1991–1994 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: IGP Klavier (Adrian Cox) - Lehrdiplom mit Auszeichnung
1993 Wiener Tage der zeitgenössischen Klaviermusik: Teilnehmerin (Klavierklasse)
1999–2000 Dartington International Summer School (Großbritannien): Klavier-Meisterklassen (Joanna MacGregor, Rolf Hind, Henry Brant, David Bedford)
2003 Voix Nouvelles, Royaumont (Frankreich): Teilnehmerin (Kompositionskurs)

1994 - 1997 Schweiz Klavier-Konzertfachstudium bei Emmy Henz-Diémand, SMPV Klavier
1997 Schweiz Diplom der Konzertreife (Emmy Henz-Diémand) Klavier
1997 - 1999 London Privatstudium bei Peter Feuchtwanger Klavier
1999 - 2000 London Zeitgenössische Klaviermusik bei Philip Mead, London College of Music and Media (Contemporary Piano Department) Klavier

Tätigkeiten

1996–heute Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten: Lehrerin (Klavier)
2001–heute eine der führenden Pianistinnen am Spielzeugklavier
2001–heute diverse musikalische Kooperationen mit Karlheinz Essl
2009–2010 Programm "Circus Lebasi" - Linz 2009 - Kulturhauptstadt Europas: künstlerische Leiterin
2012 Internationale Sommerakademie Prag-Wien-Budapest, Reichenau/Rax: Workshop-Leiterin (toy piano)
2015–heute Programm "Violine intensiv" (Amt der Niederösterreichischen Landesregierung) - Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten: Korrepetitorin (Klasse Alexandra Rappitsch)


Soloauftritte in vielen europäischen Ländern, den USA und Asien, vorwiegend mit Toy Pianos aus ihrer wachsenden Sammlung (über 30 Instrumente)
regelmäßige Zusammenarbeit mit KomponistInnen, die über 40 Werke für sie geschrieben haben, so z. B. Karlheinz Essl, Max Nagl, Otto Lechner und Bertl Mütter (A), Henry Brant (USA), Stephen Montague (USA/GB), Guy Klucevsek (USA), Vanessa Lann (NL), Joe Cutler (GB), Tomi Räisänen (FIN), Manuela Kerer (I), Manuel de Roo (D), Matthew Hindson (AUS) und Franz Danksagmüller (A/D) u.v.m.
Zusammenarbeit mit Künstlern aus anderen Sparten, wie Circus-Küntsler Jérôme Thomas (F), Mime Markus Schmid (CH), Schauspielerin Anne Bennent (A) oder Regisseur Richard Brunel (F)
Zusammenarbeit mit anderen MusikerInnen, wie den Akkordeonisten Otto Lechner (A) und Guy Klucevsek (USA), der Cembalistin Goska Isphroding (NL) und dem Ensemble die reihe unter Alexander Drcar (UA von Karlheinz Essl's Toy Piano-Konzert "under wood" im RadioKulturhaus Wien, 2012)
zahlreiche Sendungen von Live-Auftritten und CD-Einspielungen im Radio und Fernsehen national und international
leitet Workshops für zeitgenössische Musik und Improvisation, auch für Kinder, Studenten und junge Komponisten an internationalen Schulen und Universitäten

Mitglied in Ensemble/Band/Orchester
2006–heute Duo gemeinsam mit Goska Isphording (hrsp)
2012–heute The Hymnopedists: Pianistin; gemeinsam mit Guy Klucevsek (acc)

Aufführungen (Auswahl)

2001 Projektstart von "The Joy of Toy" - Making New Waves Festival, Budapest (Ungarn):

Als Interpretin
2005 Isabel Ettenauer (toy piano) - KomponistInnenforum Mittersill, St. Anna Kirche Mittersill: Kalimba (UA, Karlheinz Essl), WebernSpielWerk (UA, Karlheinz Essl)
2008 Isabel Ettenauer (toy piano), Karlheinz Essl (elec), Alte Schmiede Wien: Sequitur V (UA, Karlheinz Essl)
2009 Isabel Ettenauer (toy piano) - Linz 2009 - Kulturhauptstadt Europas: Pandora's Secret (UA, Karlheinz Essl)
2012 Isabel Ettenauer (toy piano), die reihe, Alexander Drčar (dir), Radiokulturhaus Wien: under wood (UA, Karlheinz Essl)
2012 Isabel Ettenauer (toy piano), Xenia Pestova (toy piano), Pascal Meyer (toy piano), Phyllis Chen (toy piano) - Toy Piano World Summit, Rainy Days Festival, Philharmonie Luxembourg (Luxemburg): Miles to go (UA, Karlheinz Essl)
2014 Isabel Ettenauer (pf), Karlheinz Essl (elec) - Internationales Barockfestival St. Pölten: Gold.Berg.Werk für Klavier und Elektronik (UA, Karlheinz Essl)
2014 Isabel Ettenauer (toy piano), Goska Isphording (hrsp), Sammlung Essl Klosterneuburg: VIRIBVS VNITIS (UA, Karlheinz Essl), Matrë¨ka (UA, Manuela Kerer)
2021 Isabel Ettenauer (toy piano), Karlheinz Essl (elec) - Festival Kulturbrücke Fratres, Waldkirchen/Thaya: Trois Cent Drone (UA, Karlheinz Essl)

2004 Festival d' Avignon Avignon - Frankreich mit Jérôme Thomas und Markus Schmid

Pressestimmen

30. Juli 2021
"[...] Komponist Karlheinz Essl hatte unter dem Titel "whatever shall be" ein außergewöhnliches Musikprogramm speziell für die Kulturbrücke Fratres konzipiert, das in dieser Form noch nie zu hören war. Die Pianistin Isabel Ettenauer spielte auf verschieden großen Toy Pianos, also Spielzeugklavieren, Werke von Essl, die er für sie komponiert hatte. In "Kalimba", dem ersten Stück, das der Komponist für das Toy Piano schrieb, wird der sanfte Klang des gleichnamigen afrikanischen Instruments nachgezeichnet [...]. Bevor Isabel Ettenauer zu "Pandora's Secret" übergehen konnte, musste sie noch die als Geschenk getarnte Büchse der Pandora öffnen. Sie fand darin eine lochkartengesteuerte Spieluhr, deren weiche Klänge sie mit Live-Electronics verstärkte, verfremdete, variierte. "Sequitur V" ist ein Stück für Toy Piano und Live-Electronics, beide von Isabel Ettenauer alleine gespielt und bedient. In der Komposition "whatever shall be" meinte man Meereswellen, eine Dampflokomitive, ein Glockenspiel zu hören, der Song Que Sera, Sera (whatever will be, will be) [...] wurde schemenhaft angedeutet. Isabel Ettenauer spielte dieses Stück nicht über die Tasten des Toy Pianos, sondern direkt an den Metallstäben im Inneren des Instruments. Zur Freude des Publikums hatte die Kulturbrücke das Privileg einer Uraufführung: Die Komposition "Trois Cent Drones" von Karlheinz Essl für Toy Piano und Live Electronics wurde hier erstmals gespielt. Es besteht aus 300 Tönen, die wie die namensgebenden Drohnen mitunter bedrohlich über den Zuhörern kreisen, dann wieder gezähmt an deren Ohren vorbeischwirren, sich niederlassen. Ein äquivalenter Abschluss des anspruchsvollen Tagesprogramms! [...]"
Entdeckung neuer Klangwelten in Fratres (Monika Freisel, 2021), abgerufen am 23.09.2021 [https://www.noen.at/waidhofen/avantgarde-diskussion-entdeckung-neuer-kl…]

2001
Eine Überraschung in der "Night of the Unexpected" [der International Gaudeamus Music Week] war das Auftreten der österreichischen Toy-Pianistin Isabel Ettenauer, die ein komplettes Mini-Recital für Toy Piano spielte. In dem lustigen Stück "La Maison de Fred" von Joe Cutler musste sie auch sprechen, singen und auf einer Pfeife blasen.
De Volkskrant 

8. September 2001
Die Performance der Toy-Piano-Virtuosin Isabel Ettenauer konnte natürlich nicht versäumt werden.
www.jazzzeit.at (Manfred Horak)

31. März 2001
[...] ungewöhnlich, vielseitig und herausragend [...]
(zu Toy Piano)
De Rode Leeuw

27. Jänner 2001
Isabel Ettenauer ist an diesem Abend mit ihrer Cage-Präsentation und ihrer Virtuosität etwas ganz Besonderes gelungen. Die Pianistin, deren Konzentration während der über einer Stunde dauernden "Sonatas and Interludes" in einem immensen Ausmaß spürbar war bis zum Ende der Aufführung, zauberte an diesem Abend eine Welt voller Farbe und Glück. Man wünscht sich mehr Aufführungen dieser Art, die einen tagelang nicht mehr loslassen und die die Zuhörer in einen Raum für Kreativität und Unendlichkeit eintreten lassen.
(zu I. Ettenauers Cage-Abend im Festspielhaus St. Pölten, 25.01.2001)
@cetera, Literarisch-kulturelles Magazin

Diskografie (Auswahl)

2013 whatever shall be - Isabel Ettenauer (Edition Eirelav)
2005 the joy of toy - Isabel Ettenauer (Edition Eirelav)

Als Interpretin
2015 Moonshadow Sunshadow: Vanessa Lan (Attacca) // Track 7: Is A Bell... A Bell?

Literatur

mica-Archiv: Isabel Ettenauer

2015 Das kleine Klavier groß in Szene setzen: ISABEL ETTENAUER im mica-Porträt. In: mica-Musikmagazin.

Publikationen der Künstlerin
2013 Ettenauer, Isabel: A Short Introduction to the Music for Toy Piano by Karlheinz Essl. In: Fowl Feathered Review 4/2013, S. 74–81.

Quellen/Links

Webseite: Isabel Ettenauer
Wikipedia: Isabel Ettenauer
Facebook: Isabel Ettenauer
ccycy

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 9. 2021): Biografie Isabel Ettenauer. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/68838 (Abrufdatum: 23. 9. 2021).

Logo frauen/musik