Girardi Michaela

Vorname
Michaela
Nachname
Girardi
erfasst als
InterpretIn
SolistIn
AusbildnerIn
Genre
Neue Musik
Klassik
Instrument(e)
Violine
Geburtsjahr
1980
Geburtsort
Salzburg
Geburtsland
Österreich

"Die aus Salzburg stammende Geigerin erhielt ihre musikalische Ausbildung an der Universität Mozarteum Salzburg, an der Indiana University in den USA und an der Musikhochschule Lübeck. Zu ihren Lehrern zählen Paul Roczek, Mauricio Fuks und Shmuel Ashkenasi. Seit ihrem ersten Soloauftritt mit elf Jahren konzertierte Michaela Girardi regelmäßig als Solistin mit verschiedenen Orchestern wie der Camerata Salzburg, dem Mozarteum Orchester und dem Bruckner Orchester Linz. Ihre große Leidenschaft gilt der Kammermusik. Nachhaltig geprägt wurde sie darin als Mitglied im Callino Quartett durch die enge Zusammenarbeit mit Künstlern wie dem Hagen Quartett, Eberhard Feltz, Walter Levin, György Kurtag und Erich Höbarth. Konzertreisen führten Michaela Girardi in die Wigmore Hall, zum Kammermusikfestival in Bordeaux, nach Prussia Cove, ins Wiener Konzerthaus, zum Beethovenfest Bonn und auf viele andere Festivals in Europa mit Partnern wie Jörg Widmann, Pekka Kuuisto, Barry Douglas und Nicholas Daniel. Bereits in jungen Jahren entwickelte Michaela Girardi eine starke Affinität zur zeitgenössischen Musik. Als Mitglied im œnm . oesterreichischen ensemble fuer neue musik, im Ensemble risonanze erranti und im Ensemble Plus arbeitet sie intensiv mit Komponisten wie Wolfgang Rihm, Peter Ruzicka, Helmut Lachenmann und Hector Parra zusammen. Zuletzt erschien bei Neos eine CD mit Werken von Peter Ruzicka, darunter eine Einspielung seines 5. Streichquartettes "Sturz". Seit 2008 ist Michaela Girardi Stimmführerin in der Camerata Salzburg und gastiert regelmäßig bei verschiedenen Orchestern als Konzertmeisterin wie z.B. dem Stuttgarter Kammerorchester und dem Symphonieorchester Vorarlberg. Michaela Girardi unterrichtet Violine und Kammermusik an der Universität Mozarteum Salzburg und gibt Meisterkurse bei den Austrian Master Classes und bei der Internationalen Sommerakademie am Mozarteum."
œnm . œsterreichisches ensemble fuer neue musik: Michaela Girardi, abgerufen am 12.11.2021 [https://www.oenm.at/de/ensemble/musiker/girardi/]

Auszeichnungen

Jugend musiziert (Deutschland): 1. Preis
prima la musica: 1. Preis
Alpe Adria, Gorizia (Italien): 1. Preis
Gradus ad Parnassum: 3. Preis
Internationaler Johannes Brahms Wettbewerb, Pörtschach: 3. Preis
1997 Verein der Freunde und Förderer der Hochschule Mozarteum Salzburg: Christa-Richter-Steiner-Preis
2000 Stipendium für die Indiana University (USA)
2016 Rotary Foundation: Auslandsstipendium für die Musikhochschule Lübeck

Ausbildung

Universität Mozarteum Salzburg: Violine (Paul Roczek)
2000 Indiana University (USA): Violine (Mauricio Fuks)
2016 Musikhochschule Lübeck (Deutschland): Violine (Shmuel Ashkenasi)

Tätigkeiten

1991–heute Violine-Solistin (Camerata Salzburg, Mozarteum Orchester, Bruckner Orchester Linz, usw.)
2008–heute Universität Mozarteum Salzburg: Lehrerin (Violine und Kammermusik)
2008–heute Internationalen Sommerakademie, Mühldorf: Dozentin
2020 Ersteinspielung der wiederentdeckten Konzertmusik für Solovioline und Ensemble von Hans Werner Henze: Soloviolinistin
2020 Kurs Technik am Streichinstrument - Musikum Salzburg Stadt: Kursleiterin
Austrian Master Classes: Dozentin

Mitglied in den Ensembles
2006 Salzburger Festspielen: Konzertmeisterin
2008–heute Camerata Salzburg: Stimmführerin 2. Violine
2014–heute Trio Tombre: Mitbegründerin, Violinistin
2014–heute Strings and Percussion: Mitbegründerin, Violinistin (gemeinsam mit Martin Grubinger (Schlagzeug))
200?–heute Stuttgarter Kammerorchester: Gast-Konzertmeisterin
200?–heute Symphonieorchester Vorarlberg: Gast-Konzertmeisterin
200?–heute risonanze erranti: Violinistin
200?–heute oenm . oesterreichisches ensemble für neue musik: Violinistin
Salzburger Kammerphilharmonie: Konzertmeisterin
Amadeus Kammerorchester: Konzertmeisterin
Callino Quartett: Violinistin
Ensemble Plus: Violinistin
Orchester der Akademie St. Blasius: Violinistin

Auftritte

Konzertreisen führten Michaela Girardi in die Wigmore Hall, zum Kammermusikfestival in Bordeaux, nach Prussia Cove, ins Wiener Konzerthaus, zum Beethovenfest Bonn und auf viele andere Festivals in Europa mit Partnern wie Jörg Widmann, Pekka Kuuisto, Barry Douglas und Nicholas Daniel.

Pressestimmen

18. April 2021
"Dennoch entwickelte „Via vitae“ eine spannungsgeladene Aussagekraft. Michaela Girardi und Yukiko Tezuka an den Violinen, Guy Speyers an der Bratsche und Jessica Kuhn am Violoncello spielten die aufgewühlt tremolierenden Passagen, nervös immer wieder aufkeimende und sich verlierende Tonfloskeln und die in die Mittelpassage eingelagerte melodische Linie mit markant ausgeformten Phrasierungen. Sicherheit und Orientierung im dichten Klanggeschehen bot Thomas Gertner am Pult."
KULTUR: Variantenreiche Kompositionen und Spielarten – Das Ensemble plus unter der Leitung von Thomas Gertner musizierte im Magazin 4 mit großer Aussagekraft, abgerufen am 16.11.2021 [https://www.kulturzeitschrift.at/kritiken/musik-konzert/variantenreiche-kompositionen-und-spielarten-das-ensemble-plus-unter-der-leitung-von-thomas-gertner-musizierte-im-magazin-4-mit-grosser-aussagekraft]

28. Oktober 2019
"Michaela Girardi spielte das für sie komponierte Stück „Songlines“ facettenreich und führte die Zuhörenden entlang einer mitteilsamen gestalteten musikalischen Linie, die ganz unterschiedliche Charakteristika ausbildete. Von filigran-brüchig gestalteten Passagen über ätherisch-verklingende Klänge bis hin zu mehrstimmigen Abschnitten und sich einpendelnden Tonhöhen. Ein intensives Hörerlebnis wurde die Darbietung noch dazu, wenn man wusste, dass sich der Komponist in diesem Werk von der imaginierten Landkarte singender Ahnen der Aborgines in Australien inspirieren ließ."
KULTUR: Ein schöner Rahmen für sympathisch offene und geistreiche Musik und Literatur – das ensemble plus und Nikolaus Brass luden zum Konzertfest ins Magazin 4 (Silvia Thurner), abgerufen am 16.11.2021 [https://www.kulturzeitschrift.at/kritiken/musik-konzert/ein-schoener-rahmen-fuer-sympathisch-offene-und-geistreiche-musik-und-literatur-das-ensemble-plus-und-nikolaus-brass-luden-zum-konzertfest-ins-magazin-4]

Diskografie

2009 Karl Jenkins – Stella Natalis (CD, EMI Classics)

Quellen/Links

œnm . œsterreichisches ensemble fuer neue musik: Michaela Girardi
Universität Mozarteum Sazburg: Michaela Girardi
Austrian Master Classes: Michaela Girardi
Ö1 - ORF: Michaela Girardi, Geigerin
ERIKA-FRIESER-KAMMERMUSIKTAGE (Programm): Michaela Girardi
Salzburg AG: Perfektes Teamwork
Orchester der Akademie St. Blasius - Lexikon: Michaela Girardi

 

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 16. 11. 2021): Biografie Michaela Girardi. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/203910 (Abrufdatum: 28. 1. 2023).

Logo frauen/musik