Direkt zum Inhalt

Hernández Lovera Ángel

Vorname
Ángel
Nachname
Hernández Lovera
erfasst als
Komponist:in
Interpret:in
Dirigent:in
musikalische:r Leiter:in
Ausbildner:in
Musikpädagog:in
Genre
Neue Musik
Instrument(e)
Violine
Elektronik
Geburtsjahr
1984
Geburtsland
Venezuela
Ángel Hernández Lovera

Ángel Hernández Lovera © PetraSittig

"Der Gewinner des Joseph Haydn Kompositions-Wettbewerbs 2017 (Eisenstadt, 2017) und der Sieger beim zweiten internationalen Kompositions-Wettbewerb Antonin Dvorak (Prag, 2011) in der Kategorie "Best Free Work" Finalist des Basel Kompositions-Wettbewerbs 2020-1, ist ein venezolanischer Komponist wohnhaft in Wien seit 2013. Seine Ausbildung zum Komponisten erhielt er unter der Anleitung von Maestro José Antonio Abreu im Nationalen Orchester System (El Sistema) und schloss sein Studium (BA) an der Lateinamerikanischen Akademie für Komposition im Jahr 2009 ab. Er setzte sein Studium bei Tibor Nemeth am Joseph Haydn Konservatorium in Eisenstadt fort und erhielt 2017 sein Diplom in Musiktheorie und Komposition sowie in elektronischer Musik bei Jorge Sanchez Chiong.

Seine Werke reichen vom Kammergenre bis zum Symphonischen Genre. In den Jahren 2008 und 2009 absolvierte er in Venezuela Meisterkurse beim polnischen Komponisten Kristofv Penderesky und erhielt gute Kritik an seinem Werk. In den Jahren 2012 und 2016 besuchte er die 46. und 48. Internationalen Ferienkurse für Neue Musik in Darmstadt, wo er aktiv an Kursen und Konferenzen mitwirkte und als Komponist an verschiedenen Konzerten und Workshops teilnahm. 2017 partizipierte er am Dialogszene-Workshop der Peter Eötvös-Stiftung in Budapest. Dort erhielt er als Preis die Produktion und Premiere seines Musiktheaters Dee and Dum, das von Kritikern als "Werk voller Farbe und Moderne" katalogisiert wurde.

Angel Hernández-Loveras Werk wurde von hochgradigen Ensembles inszeniert und bei bekannten Festivals präsentiert – darunter Intercontemporary Paris Ensemble, Simon Bolivar Symphony Orchestra, Mahler Chamber Orchester Schallfeld Ensemble (Graz), Radio Symphonisches Orchester (Wien), Phace Ensemble (Wien), Kammerorchesterbasel (Basel) Latin American Music Festival (Caracas, Venezuela), Darmstädter Musik Festival (Deutschland), Bye Bye Beethoven (Hamburg/Berlin, Deutschland).

Seine Kompositionen wurden in verschiedensten Ländern aufgeführt, beispielsweise in Österreich, Argentinien, Kolumbien, den USA, Venezuela, Deutschland, Russland, Frankreich, der Schweiz, sowie dem Vereinigten Königreich."
Universal Edition: Ángel Hernandez Lovera, abgerufen am 01.02.2024 [https://universaledition.com/Personen/Angel-Hernandez-Lovera/]

Auszeichnungen

2013 Nationaler Kompositionswettbewerb "Simón Bolívar" - Fundación Seguros Caracas (Venezuela): Halbfinalist
2017 Joseph Haydn Kompositions-Wettbewerb - Joseph Haydn Konservatorium des Landes Burgenland, Eisenstadt: Gewinner (Sulle Onde del Mar)
2017 Bundeskanzleramt, Sektion für Kunst und Kultur: Kompositionsförderung
2017 Dialogszene-Workshop - Peter Eötvös Contemporary Music Foundation, Budapest (Ungarn): Gewinner (Dee & Dum)
2018 International Antonín Dvořák Composition Competition, Prag (Tschechische Republik): Gewinner i.d. Kategorie "Best Free Work"
2018 Bundeskanzleramt, Sektion für Kunst und Kultur: Kompositionsförderung
2021 Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport: Kompositionsstipendiat
2021 Basel Composition Competition (Schweiz): Finalist (Nocturno Onírico)
2022 Magistrat der Stadt Wien - MA 7 Kulturamt: Kompositionsförderung (Akarapichaimá)
2023 Call for Compositions - Duisburger Philharmoniker (Deutschland): Stipendiat, Extrapreis (Joarotu)
2024 Magistrat der Stadt Wien - MA 7 Kulturamt: Kompositionsförderung (Fata Morgan)

Stadt Tinaco (Venezuela): Orden 1. Klasse

Ausbildung

1996–2004 Conservatorio de Música Simón Bolivar, Caracas (Venezuela): Violine (Jenny Malandrucco), Musiktheorie (Rafael Portillo), Komposition (Jose Antonio Abreu)
2004–2009 Conservatorio de Música Simón Bolivar, Caracas (Venezuela): Komposition (Blas Atehortua) - BA
2008–2009 Caracas (Venezuela): Meisterkurse Komposition (Krzysztof Penderecki)
2012 Internationale Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt (Deutschland): Teilnehmer (Pascal Gallois, Peter Veale, Thomas Wagensommerer, Eva Furrer, Donatienne Michel-Dansac, Jorge Sánchez-Chiong, Germán Toro Pérez, Rebecca Saunders, Claus-Steffen Mahnkopf)
2013–2017 Joseph Haydn Konservatorium des Landes Burgenland, Eisenstadt: Komposition, Musiktheorie (Tibor Nemeth) - Diplom
2013–2018 Wien: Elektronische Musik, Komposition (Jorge Sánchez-Chiong)
2016 Internationale Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt (Deutschland): Teilnehmer
2017 Dialogszene-Workshop - Peter Eötvös Contemporary Music Foundation, Budapest (Ungarn): Teilnehmer

Joseph Haydn Privathochschule: Bachelor of Arts

Tätigkeiten

2005–2013 El Sistema Nacional (Venenzuela): Composer in Residence, Workshopleiter, Direktor
2013 Umzug nach Österreich
2014–2016 Kindergruppen "Hijos del Sol", Wien: Lehrer (Violine)
2017–heute AKM: Mitglied
2018–heute Ulysses Plattform: Mitglied
2018–heute ACOM – Austrian Composers Association, Wien: Mitglied der Fachgruppe "Film- und Medienmusik"
2018–heute Komponisten und Interpreten im Burgenland – KIBu: Mitglied
2022–heute INTMA – International Music Academy, Wien: Lehrer (Komposition, Musiktheorie, Gehörbildung, Musikgeschichte/Allgemeines Musikwissen)

Mitglied in den Ensembles/Orchestern
1996–2004 Konzertmeister/(Gast-) Violinist in diversen venezolanischen Orchestern, u. a.: Orquesta Sinfónica Simón Bolívar de Venezuela, Orquesta Juvenil Cojedes, Sinfónica de Sucre
2003–2008 Orquesta Juvenil Cojedes (Venezuela): Chefdirigent
2008–2009 Orquesta Juvenil de los Teques (Venezuela): Chefdirigent
2008–2013 Orquesta Juvenil del Colegio Emil Friedman (Venezuela): Chefdirigent
2009–2010 Miranda's Children Foundation Orchestra (Venezuela): Chefdirigent
2009–2013 Orquesta de Cámara de Baruta (Venezuela): Chefdirigent

Ensemble Iberoamericano: Komponist

als Dirigent Zusammenarbeit u. a. mit: Rafael Urdaneta Symphonic, Antonio Vivaldi Chamber Orchestra, The Aragua Symphony Orchestra, Orquesta Sinfónica Simón Bolívar de Venezuela, Intercontemporary Paris Ensemble, Kammerorchester Basel, Mahler Chamber Orchester, Schallfeld Ensemble, Green Thing Ensemble Wien, PHACE, ORF Radio Symphonieorchester Wien
Zusammenarbeit u. a. mit: Catherine Pluygers, Mercedes Salazar, Héctor Barrios, Luis Quintero, Miguel Sánchez, Daniel López Calvo, Yury Revich, Patricia Kopatchinskaja, Greame Jennings, Uli Fussenegger, Jorge Sánchez-Chiong, Phillip Gravogel, Roland Schueler, Aleksey Igudesmann, Hyung-ki Joo, Anna Molnár, Alfredo Ovalles, Marianna Oczkowska

Aufträge (Auswahl)

2013 Stadt Carúpano (Venezuela): Auftrag für eine neue Stadthymne
2021 im Auftrag von Laura Silva: Three kinetic Fantasies
2022 Vertixe Sonora (Spanien): Akarapichaimá

Aufführungen (Auswahl)

2014 Jacinto Herrera (eng hn), Caracas (Venezuala): Divagaciones (UA)
2015 Orquesta Sinfónica Simón Bolívar de Venezuela, Alfredo Rugeles (dir) - Latin American Music Festival, Caracas (Venezuela): Kammerbilder (UA)
2015 Yury Revich (vl), Wien: Partita für Violine solo (UA)
2016 Greame Jennings (vl), Uli Fussenegger (db), Jorge Sánchez-Chiong (turntables) - Internationale Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt (Deutschland): Imagenes permutadas (UA)
2017 Dalina Ugarte (vl), Alfredo Ovalles (pf), Kulturzentrum Mi Barrio Wien: Stille Nacht, heilige Nacht (UA)
2018 Orchester des Joseph Haydn Konservatoriums, Richard Zielinsky (dir), Eisenstadt: Sulle Onde del Mar (UA)
2021 Kammerorchester Basel, Franck Ollu (dir) - Basel Composition Competition, Musik- und Kulturzentrum Don Bosco Basel (Schweiz): Nocturno Onírico (UA)
2021 Vassia Alati (s), Anna Molnár (ms), Kevin Elsnig (ct), Hugo Paulsson Stove (t), Alexander Aigner (bar), Andreas Jankowitsch (b), Kammerorchester Basel, Jon Svinghammar (dir), Wien: eine Nacht an der Donau (UA)
2021 Anna Molnár (ms), Luca Lavuri (pf), Wien: Drei Lieder für Mezzosopran und Klavier (UA)
2022 Vertixe Sonora: Clara Saleiro (fl), Carlos Cordeiro (cl), Pablo Coello (sax), Maria Mogas (acc), David Durán (pf) - Suena Festival, Instituto Cervantes Wien (Spanien): Akarapichaimá (UA)
2023 Duisburger Philharmoniker, Konstantia Gourzi (dir) - Preisträger:innenkonzert "Call for Compositions", Philharmonie Mercatorhalle Duisburg (Deutschland): Joarotu (UA)
2024 Ensemble Iberoamericano, Elisa Vega (dir), Teatro Teresa Carreno, Caracas (Venezuela): Alice (UA)
2024 Lizard - Linzer Ensemble für aktuelle Musik: Fata Morgana (UA)

Diskografie (Auswahl)

2021 Drei Lieder für Mezzosopran und Klavier - Ángel Hernández-Lovera (Single; Self-Release Ángel Hernández-Lovera)
2019 unvollendete Erzählungen - Ángel Hernández-Lovera (EP; Self-Release Ángel Hernández-Lovera)

Quellen/Links

Webseite: Ángel Hernández-Lovera
Universal Edition: Ángel Hernández-Lovera
Soundcloud: Ángel Hernández-Lovera
YouTube: Ángel Hernández-Lovera
Instagram: Ángel Hernández-Lovera
Ulysses Plattform: Ángel Hernández-Lovera

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 9. 4. 2024): Biografie Ángel Hernández Lovera. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/206956 (Abrufdatum: 22. 7. 2024).

Austrian Composers Association Logo

Logo Filmmusik