Lang Anna

Vorname
Anna
Nachname
Lang
erfasst als
KomponistIn
MusikerIn
InterpretIn
AusbildnerIn
Genre
Neue Musik
Jazz/Improvisierte Musik
Instrument(e)
Violoncello
Klavier
Geburtsort
Salzburg
Geburtsland
Österreich

Foto © Maria Frodl

"Die in Salzburg geborene Anna Lang wuchs in einer Künstlerfamilie in Altmünster am Traunsee auf. Sie begann mit 15 Jahren ihr Musikstudium und ist Absolventin der Universität Mozarteum in Salzburg (Klavierpädagogik), der Musikuniversität Wien (Konzertfach Cello/ magistra artium) und der A. Bruckner Privatuniversität (B. A. Jazz- u. improvisierte Musik mit Auszeichnung ). Zu ihren Lehrern zählen Prof. Tobias Kühne (Cello) und Andy Schreiber (Improvisation).

Anna Lang lebt als freischaffende Cellistin, Pianistin, Komponistin in Wien und Oberösterreich. An der LMS Ebensee und Traunkirchen (Oberösterreich) unterrichtet Anna Violoncello und Klavier.

Zu ihren künstlerischen Tätigkeiten zählen Auftritte als Solistin verschiedener Orchester, Rundfunkaufnahmen bei Ö1 oder WDR, Engagements als Komponistin und Interpretin bei Produktionen des neuen Linzer Musiktheaters und Konzertabende auf international renommierten Bühnen.

Zu hören sind Anna Langs Kompositionen auch auf den Alben The Dancing Gams und Mondgeister mit dem Pianofortebrass-Chamberjazzquartett. Sowie jeweils das Debüt Album Figuras de baile mit Sinfonia de Carnaval und La Folía - lärmende Lustbarkeit mit dem WoodAirQuartet.

Das Chamberjazzquartett Pianofortebrass sowie auch das WoodAirQuartet sind auserwähltes Ensemble der Jeunesse Österreich.

Mit Sinfonia De Carnaval präsentiert Anna Lang zusammen mit Alois Eberl ein weiteres Highlight ihrer zahlreichen und vielfältigen Programme. Für den BAWAG P.S.K. Next Generation Award 2015 nominiert, als einer der besten fünf Bands der Kategorie Jazz vom österreichischen Bundesministerium für das "New Austrian Sound Of Music Programm 2018/19" ausgewählt und eine von sieben Bands sämtlicher zeitgenössischer Genres mit der Spitzenförderung des österreichischen Bundeskanzleramtes, dem internationalen Sprungbrett FOCUS ACTS 2019 ausgezeichnet, ist Anna Lang international in der Schweiz, England, dem Iran, Kasachstan, Tadschikistan, Kroatien, Frankreich, Italien, Israel, Palästina oder Deutschland zu Gast."
Anna Lang: Künstler-Biografie (2020), abgerufen am 22.01.2021 [http://www.anna-lang-cello-piano.at/de/kuenstler.html]

Stilbeschreibung

"Mit ihrem Cello und all seinen unendlichen Klangfarben und Spieltechniken zaubert die Cellistin und Pianistin Anna Lang  musikalische Inszenierungen und Bilder auf die Bühne. Die Werke - meist aus eigener Feder - sind von den Farben, Formen und Facetten der bildenden und darstellenden Kunstformen inspiriert. Zu den kompositorischen Einflüssen in Anna Langs Musik zählen die Rhythmik und die Klangfarben des Jazz und der improvisierten Musik, aber auch die unverwüstlichen und wertvollen Backgrounds ihrer klassischen Instrumentalstudien werden verarbeitet. [...] Szenencollagen in denen jedes Stück seinen eigenen Handlungsbogen hat, wechseln sich mit musikalischen Dramen in mehreren Akten ab. Den kreativen Impuls findet Anna Lang in gemalten Bildern, druckgraphischen Serien, in verschiedenen Schnappschüssen faszinierender Charaktere sowie in den vielfältigen Perspektiven, welche eine besondere Stimmung oder ein Moment widerspiegeln kann."
Anna Lang: Colours of Drama, abgerufen am 22.01.2021 [http://www.anna-lang-cello-piano.at/de/colours-of-drama.html]

Auszeichnungen

2015 Bawag P.S.K. Next Generation Award: Nominierung (mit Sinfonia de Carnaval)
2017 Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres der Republik Österreich: NASOM – The New Austrian Sound of Music 2018/2019 (mit Sinfonia de Carnaval)
2019 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur: FOCUS ACT (mit Sinfonia de Carnaval)

Ausbildung

Universität Mozarteum Salzburg: Vorbereitungslehrgang Konzertfach Klavier (Anton Czjzek)
Universität Mozarteum Salzburg: Klavierpädagogik (Brigitte Dent) - Diplom
mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Konzertfach Violoncello (Herwig Tachezi) - Mag. art.
mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: weiterführende Studien Violoncello (Tobias Kühne)
Anton Bruckner Privatuniversität Linz: Jazz & Improvisierte Musik (Andi Schreiber) - BA mit Auszeichnung

Tätigkeiten

LMS Ebensee und Traunkirchen: Instrumentalpädagogin (Violoncello, Klavier)
Neues Linzer Musiktheater - Landestheater Linz: Engagements als Komponistin und Interpretin bei Theaterproduktionen
Jeunesse – Musikalische Jugend Österreich: zahlreiche musikalische Kooperationen
zahlreiche Rundfunkaufnahmen (u.a. bei Österreichischer Rundfunk (ORF) – Ö1, WDR – Westdeutscher Rundfunk)
Zusammenarbeit mit bekannten AutorInnen/SchauspielerInnen wie Peter Matić, Verena Koch oder Christoph Ransmayr
freischaffende Cellistin, Pianistin und Komponistin

Mitglied in Band/Ensemble/Orchester
2007–heute regelmäßige Zusammenarbeit mit der Pianistin Birgit Kain
2010–2016 Kammermusik Jazzquartett PianoForteBrass: Gründerin, Cellistin; zusammen mit Alois Eberl, Mario Rom, Gernot Haslauer (später Walter Singer)
2014–heute Duoformation Sinfonia de Carnaval: Gründerin, Cellistin und Komponistin; zusammen mit Alois Eberl (vc, acc)
2015–heute Ensemble WoodAirQuartet: Gründerin, Komponistin und Cellistin; zusammen mit Alois Eberl (vc, acc), Robert Kainar (schlzg), Walter Singer (db)

Aufführungen (Auswahl)

Konzerte bei nationalen/internationalen Festivals (Festwochen Gmunden, Salzburger Festspiele, Stockwerkjazz Graz, Snow Jazz Gastein, Internationales Barockfestival St. Pölten, Jazz im Hof St. Pölten, Forum junge Künstler Bonn) und Spielstätten (u.a. Porgy & Bess, Brucknerhaus Linz, Wiener Konzerthaus, Sargfabrik Wien)

Pressestimmen

25. Juli 2018
"Die in Altmünster aufgewachsene Anna Lang und der Tiroler Alois Eberl sind zwei der vielversprechendsten Talente der heimischen Jazzszene. Für ihren Auftritt bei den Salzkammergut-Festwochen Gmunden fanden die beiden in dem Perkussionisten Luis Ribeiro Verstärkung aus Sao Paulo. Im gut besuchten Stadttheater gab das Trio [...] ein heftig akklamiertes Konzert. Lang spielt hauptsächlich Cello und zuweilen auch Klavier, das übrigens erstklassig. Eberl wechselt zwischen Akkordeon und Posaune, die er auch mit diversen Dämpfern bedient und damit ganz verblüffende Klangvarianten hervorbringt. [...]"
Oberösterreichische Nachrichten: Dieser Jazz schöpft aus dem Vollen (2018), abgerufen am 22.01.2021 [http://www.anna-lang-cello-piano.at/de/presse.html]

02. August 2016
über: "La Folia - Lärmende Lustbarkeit" (Lotus Records, 2016)
"Musik, die ihre Einflüsse aus den unterschiedlichsten Ecken der Welt und verschiedenen Epochen bezieht und sich in keinem Moment den Regeln irgendwelcher stilistischen Definitionen unterwirft, genau eine solche bringt das WOODAIRQUARTET [...] zum Erklingen. [...] Den Weg, den sich das Vierergespann Anna Lang (Cello), Alois Eberl (Posaune, Akkordeon), Walter Singer (Kontrabass) und Robert Kainar (Perkussion, Schlagzeug) dabei bahnt, führt von alten Klängen [...] vorbei an der tangoangehauchten Tanzmusik der letzten Jahrhunderte und dem Barock bis in die Gegenwart des experimentellen Jazz und der stilistisch breit gefächerten Weltmusik. Die Kunst, die das musikalisch grenzüberschreitende und sich zu allen Seiten hin offen zeigende Quartett aus Oberösterreich in umwerfend schöner Manier beherrscht, ist, dieser immensen Vielfalt aus Verschiedenem eine wirklich schlüssige, runde und stimmige Form zu verleihen. Ebenso imponiert auch der sehr unkonventionelle und scheuklappenbefreite Zugang des Vierergespanns an die musikalische Tradition. Diese erlebt durch das kreative Treiben des WoodAirQuartet eine wunderbar innovative klangliche Erneuerung. [...]"
mica-Musikmagazin: WOODAIRQUARTET - "La Folia - Lärmende Lustbarkeit" (Michael Ternai, 2016)

28. November 2014
über: "Mondgeister" (Sowiesound Records, 2014)
"Dass sich das Quartett PIANOFORTEBRASS musikalisch dem gediegenen Klang des Jazz verschrieben hat, lehrt uns sein gelungenes Debüt "The Dancing Gams". In dieselbe Kerbe schlägt nun auch die neue CD "Mondgeister" (sowiesound Records). Einmal mehr stilsicher, facettenreich und fern aller Verkopftheit zu Werke gehend verstehen es Anna Lang und ihre Mitmusiker, auf sehr spannende Art zu unterhalten. [...] Bei PianoForteBrass trifft ausgeprägtes Musikverständnis auf instrumentales Können und eine ordentliche Portion Humor. Das oberösterreichische Quartett, bei dem alle gleichermaßen an den Kompositionen beteiligt sind, hatte hörbar große Freude am Einspielen seiner neuen CD. Zwischen all die klangliche Gediegenheit und charmante Beschwingtheit schleicht sich nämlich immer wieder auch erfrischend Schräges mit ein. Da werden, wenn es eben passt, schon einmal auch die scheinbar nicht perfekten Töne angespielt, was der ganzen Geschichte einen angenehm unkonventionellen Touch verleiht. Den Fragen nach der stilistischen Ausrichtung wird von dieser experimentierfreudigen und sich zu allen Seiten hin offen zeigenden Formation recht wenig Bedeutung zugemessen. Anna Lang und ihre Mitstreiter wandeln genauso auf den Pfaden des Jazz, wie auch auf jenen der Klassik und improvisierten Musik. Auch Elemente diverser Folkmusiken finden sich im facettenreichen Gesamtsound dieser Truppe. Zusätzlich gesteigert wird die ohnehin schon große klangliche Vielfalt durch das ungewöhnlich breite Instrumentarium, auf das der Vierer zurückgreift. [...]"
mica-Musikmagazin: PIANOFORTEBRASS – "Mondgeister" (Michael Ternai, 2014)

Diskografie (Auswahl)

Als Komponistin
2016 La Folía – Lärmende Lustbarkeit - WoodAirQuartet (Sowiesound Records)
2015 Figuras de bailé - Sinfonia de Carnaval (Alessa Records)
2014 Mondgeister - PianoForteBrass (Sowiesound Records)
2012 The Dancing Gams - PianoForteBrass (Sowiesound Records)

Als Interpretin
2017 Bright Colours - Iris Electrum (col legno)
2016 La Folía – Lärmende Lustbarkeit - WoodAirQuartet (Sowiesound Records)
2015 Figuras de bailé - Sinfonia de Carnaval (Alessa Records)
2014 Mondgeister - PianoForteBrass (Sowiesound Records)
2012 The Dancing Gams - PianoForteBrass (Sowiesound Records)

Literatur

mica-Archiv: WoodAirQuartet
mica-Archiv: PianoForteBrass
mica-Archiv: Sinfonia de Carnaval

2014 Ternai, Michael: Pianofortebrass zu Gast in der Sargfabrik. In: mica-Musikmagazin.
2017 mica: THE NEW AUSTRIAN SOUND OF MUSIC 2018/2019. In: mica-Musikmagazin.
2018 mica: "Jazz macht glücklich": der "Ö1 Jazztag" am 30. April. In: mica-Musikmagazin.
2019 Oberhummer, Florian: Zwei Tieftöner erzeugen Dramatik. In: Salzburger Nachrichten, abgerufen am 22. Jänner 2020.

Quellen/Links

Webseite: Anna Lang
Webseite: Sinfonia de Carnaval
austrian music export: Sinfonia de Carnaval

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 1. 2. 2021): Biografie Anna Lang. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/202335 (Abrufdatum: 19. 5. 2021).

Logo frauen/musik