Direkt zum Inhalt

Plötzeneder Simon

Vorname
Simon
Nachname
Plötzeneder
erfasst als
Interpret:in
Komponist:in
Arrangeur:in
Ausbildner:in
Musikpädagog:in
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Pop/Rock/Elektronik
Instrument(e)
Trompete
Flügelhorn
Geburtsjahr
1987
Geburtsort
Ampflwang
Geburtsland
Österreich
Simon Ploetzeneder © Pressebild

Simon Ploetzeneder © Pressebild

"Simon Plötzeneder (*1987) spielt seit seinem 9. Lebensjahr Trompete und Klavier. Er begann sein Studium für Jazztrompete am Anton Bruckner Konservatorium in Linz und schloss dieses mit dem Titel "Bachelor of Arts" am Konservatorium Wien Privatuniversität mit Auszeichnung ab. Zeitgleich startete Simon das Privatstudium bei dem schwedischen Klassik-Trompeter Bo Niellson in Malmö. Höhepunkt seiner Wiener Studienzeit waren drei Konzerte mit Piano Legende Joe Zawinul zu spielen. 2009 folgte das Master Studium am Conservatorium van Amsterdam. Dieses konnte er als Gewinner des dortigen New York Stipendiums für die Manhattan School of Music erweitern. Während seines New York Aufenthalts studierte er unter anderem mit Scott Wendholt, Joe Magnarelli, Phil Markowitz und Dave Liebman. 2011 absolvierte er erfolgreich sein "Master of Music" Studium in Amsterdam. Zur Zeit lebt und arbeitet Simon als freischaffender Musiker in Wien."
Simon Plötzeneder: Bio, abgerufen am 22.6.2023 [https://www.simon.ploetzeneder.net/de/biography.htm]

Schüler:innen (Auswahl)
Florian Reider

Mitglied in den Ensembles/Bands
2018–heute Tobias Hoffmann Nonet: Trompeter, Flügelhornist (gemeinsam mit Philipp Nykrin (pn), Stefan Gottfried (asax), Tobias Hoffmann (tsax, ssax), Daniel Holzleitner (tb), Fabian Rucker (bcl, barsax), Christopher Pawluk (git), Andreas Waelti (db), Michael Prowaznik (dr))

Simon Plötzeneder Quartet: Trompeter, Komponist, Leiter (gemeinsam mit Danny Grissett (Klavier), Danny Ziemann (Kontrabass), Jonatan Sarikoski (Schlagzeug))
GHO Orchestra: Trompeter
Upper Austrian Jazz Orchestra: Trompeter
!DelaDap: Trompeter
Barbara Bruckmüller Bigband: Trompeter
Vila Madalena Band: Trompeter (gemeinsam mit Franz Oberthaler (Klarinette, Saxophon, Gesang), Nikola Zarić (Akkordeon, Gesang), Jovan Torbic (Bass), Jörg Mikula (Schlagzeug))

Aufführungen (Auswahl)
2022 Simon Plötzeneder (Trompete), Viola Falb (Altsaxophon, Leitung), Phil Yaeger (Posaune), Michael Tiefenbacher (Klavier), Andrea Fränzel (Bass), Lukas Aichinger (Schlagzeug) - Finalkonzert Young Jazz Award 2022, Wien: Desperate Perfidy (UA, Nikolaus Holler), Moving In Circles (UA, Christoph Suttner), Demon Crazy? (UA, Felix Biller)

Pressestimmen (Auswahl)
20. Juni 2023
über: 2023 Vienna Vibes (ATS Records, 2023)
"Man spürt, dass die Musiker ihr Handwerk verstehen und vor allem den Gruppenklang im Blick haben. Sie bieten einander Raum, um ideenreich einzubringen, wobei jedoch keiner über das Ziel hinausschießt – und das ist das Schöne an der ganzen Sache. Endloses Solieren und Improvisieren findet nicht statt, stattdessen setzt die Band auf einen mitreißenden Groove, der perfekt funktioniert.

Mit “Vienna Vibes” präsentieren Simon Plötzeneder und seine Mitmusiker ein Album, das erstklassige und anspruchsvolle musikalische Unterhaltung bietet und dabei jede Menge Spaß macht. Es ist eine äußerst spannende Interpretation dessen, wie Jazz heutzutage klingen kann."
mica- Musikmagazin: SIMON PLOETZENEDER QUARTET – „Vienna Vibes“ (Michael Ternai, 2023)

23. März 2018
über: 145th & St. Nick’s (ATS Records, 2017)
"Was einem sofort auffällt und vom ersten Ton an gefällt, ist diese unglaubliche Leichtfüßigkeit, diese Ungezwungenheit, mit der sich das Vierergespann durch die Nummern spielt. Die instrumentale Herausforderung und Schwierigkeit verwandeln die vier Musiker in etwas hochgradig Fließendes, in einen Ton, der von lässig swingend über gefühlvoll sanft bis gediegen elegant ein weites musikalisches Farbspektrum abdeckt und dabei ungemein viel Stimmung erzeugt. Darüber hinaus gibt sich das Quartett sehr melodiebetont, auf ausufernde experimentelle Spielerein und die große Vertracktheit verzichten die vier Protagonisten eigentlich ganz, was die ganze Geschichte auf sehr angenehme Weise zu einer sehr zugänglichen macht. Hörbar ist auch die ungezügelte Leidenschaft, mit der Simon Plötzeneder und seine Mitstreiter zu Werke gehen und mit der sie das Dargebotene mit Leben erfüllen. Es macht schlicht und einfach Spaß, in die Nummern einzutauchen und sich von ihnen durch facettenreiche musikalische Landschaften treiben zu lassen."
mica- Musikmagazin: SSIMON PLOETZENEDER QUARTET – „145th & St. Nick’s“ (Michael Ternai, 2018)

Diskografie
2023 Vienna Vibes (ATS Records)
2017 145th & St. Nick’s (ATS Records)

Literatur
mica-Archiv: Simon Plötzeneder Quartet

2018 Ternai, Michael: SIMON PLOETZENEDER QUARTET – „145th & St. Nick’s“. In: mica- Musikmagazin.
2023 Ternai, Michael: SIMON PLOETZENEDER QUARTET – „Vienna Vibes“. In: mica- Musikmagazin.

Quellen/Links
Webseite: Simon Plötzeneder

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 18. 10. 2023): Biografie Simon Plötzeneder. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/208458 (Abrufdatum: 22. 5. 2024).