De Pastel Karen

Vorname
Karen
Nachname
De Pastel
erfasst als
InterpretIn
KomponistIn
MusikerIn
DirigentIn
VeranstalterIn
AusbildnerIn
Genre
Neue Musik
Klassik
Instrument(e)
Orgel
Klavier
Violine
Geburtsjahr
1949
Geburtsort
Bellingham
Geburtsland
USA
Ausbildung
1967 University of Washington Seattle Unterricht bei Berthe Poncy Jacobson Klavier
1967 University of Washington Seattle Unterricht bei Emanuel Zetlin Violine
1972 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Diplom mit Auszeichnung Klavier
1973 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Staatsprüfung mit Auszeichnung Violine
1975 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Diplom Komposition mit Auszeichnung
1982 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Diplom mit Auszeichnung Orgel
1987 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Mag. art.
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Studium Komposition Neumann Friedrich
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Lied- und Instrumentalbegleitung Klavier Hauser Richard
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Studium Violine Braun-Prix Eva
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Studium Orgel Scholz Rudolf

Tätigkeiten
1972 Wiener Konzerthaus Wien Debut als Komponistin ("Konzertante für Violine und Orchester")
1975 Lilienfeld Titular-Stiftsorganistin
1979 Wiener Konzerthaus Wien Debut als Organistin mit Werken von Johann Sebastian Bach
1982 Sommerakademie Lilienfeld (SAL) Lilienfeld Gründung und seither Leitung
1985 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Professorin für Klavier (Pflichtfach), Orgel-Solo und Klavier- und Orgelpraktikum
1993 Lilienfeld Durchführung eines internationalen Orgel- und Cembalowettbewerbs
2001 symphonisches Dirigieren
Internationale Musikakademie Plovdiv Plovdiv Meisterklasse für Orgel
Wienerwald Orgelfest Leiterin
Dozentin bei Meisterkursen in Europa und den USA
rege Konzerttätigkeit als Organistin und Komponistin in Europa, Asien und den USA, solistisch und mit Orchestern
Veranstalterin von internationalen Orgel-, Chor- und Instrumentalkonzertzyklen

Aufträge (Auswahl)
Thalia Symphony USA
Wiener Kammerensemble
Kammerorchester Rotterdam
Stadt Wien Kulturabteilung
Niederösterreichische Kulturszene

Aufführungen (Auswahl)
1972 Wiener Konzerthaus Wien Konzertante - für Violine und Streichorchester
2007 Lilienfeld Beethovens 5. Sinfonie und 5. Klavierkonzert, Dirigat
Wiener Konzerthaus Wien solistische Orgelkonzerte
Musikverein Wien - Gesellschaft der Musikfreunde in Wien Wien "Bernardi-Hymnus", Orgel-Solo, mit Mährische Philharmonie Olmütz
zahlreiche Fernsehübertragungen in Österreich, Spanien, Italien, USA, Südamerika, Taiwan

Auszeichnungen
1964 erste Preise bei Wettbewerben in den USA (Klavier, Violine, Viola)
1966 Washington State University of Pullman: Erster Kompositionspreis
1973 Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung Stipendium
1974 Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung Stipendium
1975 Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung Würdigungspreis
1987 Lilienfeld Kulturpreis
1988 World University Benson, Arizona/USA: Ehrendoktorat für Philosophie der Musik
1990 American Biographical Institution/Cambridge International Biographical Centre: Ernennung zur "Frau des Jahres"
1990 Amt der Niederösterreichischen Landesregierung Anerkennungspreis für Musik
1991 American Biographical Institution/Cambridge International Biographical Centre: Ernennung zur "Frau des Jahres"
1999 Lilienfeld Verleihung des Ehrenkreuzes in Gold

Stilbeschreibung

Meine Tonsprache ist modal, beeinflußt von Johann Nepomuk David und Hugo Distler. Charakteristische Merkmale meiner Kompositionen sind eine Synthese von Emotionalität und klassischer Rationalität, verbunden mit einer starken Neigung zur Polyphonie.

 

Karen De Pastel, 1994


Links doblinger-musikverlag.at, musikkurse.at, editiongoldgruber.at

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Biografie Karen De Pastel. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/68644 (Abrufdatum: 19. 9. 2020).

Logo frauen/musik