Kogert Wolfgang

Vorname
Wolfgang
Nachname
Kogert
erfasst als
MusikerIn
AusbildnerIn
InterpretIn
Genre
Neue Musik
Klassik
Instrument(e)
Orgel
Geburtsjahr
1980
Geburtsort
Wien
Geburtsland
Österreich
Ausbildung
Unterricht ua. bei Rudolf Scholz und Martin Haselböck (Wien), Jon Laukvik (Stuttgart) und Tomasz Adam Nowak (Detmold)

Tätigkeiten
Hochschule für Musik Detmold Detmold Unterrichtstätigkeit (Künstlerisches und Liturgisches Orgelspiel sowie Improvisation)

Universität Mozarteum Salzburg Salzburg Lehrbeauftragter für Orgel
Wien Organist an der Wiener Hofburgkapelle
Auftritte als Solist in den großen Konzertsälen von Brüssel, Moskau und Wien sowie Rezitals an historisch bedeutenden Denkmalorgeln in Naumburg, Riga und Weingarten
häufige Zusammenarbeit mit Klangkörpern wie den Wiener Symphonikern, der Camerata Salzburg, dem Musica Angelica Baroque Orchestra Los Angeles und dem Sydney Symphony Orchestra zusammen
Autor von Artikeln für Fachzeitschriften

Auszeichnungen
2006 Auszeichnung beim Internationalen Wedstrijd Musica Antiqua in Brügge

2013 mehrfache internationale Auszeichnungen seiner CD-Einspielung sämtlicher freier Orgelwerke von Johann Caspar Kerll [1627-1693]

Stilbeschreibung

Das Repertoire von Wolfgang Kogert reicht vom Robertsbridge Codex (ca. 1330) bis zu neuester Musik. Komponistinnen und Komponisten wie Manuela Kerer, Katharina Klement, Klaus Lang und Gerhard E. Winkler schrieben für ihn neue Werke.

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Biografie Wolfgang Kogert. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/188149 (Abrufdatum: 26. 9. 2021).