Direkt zum Inhalt

Laszakovits Hannes

Vorname
Hannes
Nachname
Laszakovits
auch bekannt unter
Hanes Lasaković
erfasst als
Komponist:in
Interpret:in
Ausbildner:in
Musikpädagog:in
Bandmanager:in
Arrangeur:in
Genre
Pop/Rock/Elektronik
Global
Jazz/Improvisierte Musik
Klassik
Instrument(e)
Kontrabass
Bassgitarre
Stimme
Geburtsjahr
1962
Geburtsort
Wien
Geburtsland
Österreich
Hannes Laszakovits

Hannes Laszakovits © Hajnalka Zorica Toth

"Hannes Laszakovits spielt Jazz, klassische Musik, World Music und vieles andere; Kontrabass und E-Bass in vielen Ensembles, z.B. Square Waltz, Pristup, Billie Dee, Leiser Jazz [...].

Er musiziert, komponiert und arrangiert in zahlreichen Gruppen, unter anderem Rabouge, Mandys Mischpoche, der Wiener Tschuschenkapelle, der Balkan-Jazz-Band Pristup, der Gruppe Square Waltz, dem Folkloreensemble der burgenländischen Kroaten Kolo Slavuj, und der modern Sevdah Band Sevkas Derman und er leitet die leiseste Jazzband Europas.

Rege Konzerttätigkeit in Österreich, Deutschland, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Kroatien, Serbien, Bosnien und Herzegowina, Italien, Schweiz, Niederlande, Schweden, Frankreich, Polen, Türkei, Russland, Ukraine, Moldawien, Israel, Palästina, Venezuela, Iran, USA und Australien."
Hannes Laszakovits: Musiker - Kontrabassist - Bassgitarrist, abgerufen am 20.09.2023 [https://www.laszakovits.com/musician]

Auszeichnungen

2000 Kompositionswettbewerb "Klanggesetz" - Initiative Minderheiten, Eisenstadt: Teilnehmer
2015 Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres der Republik Österreich: Förderprogramm "The New Austrian Sound of Music 2016–2017" (mit Square Waltz)

Ausbildung

1981–1985 MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien: Jazz-Komposition/Arrangement (Heinz Czadek) - Reifeprüfung Jazz-Theorie
1981–1989 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: IGP Gitarre (Luise Walker-Hejsek, Ernst Würdinger) - Diplom

Tätigkeiten

1989–heute Josef Matthias Hauer Musikschule, Wiener Neustadt: Dozent (Gitarre, Elektrische Bassgitarre, Elektrische Gitarre, Kontrabass)
1989–heute Privatlehrer (Kontrabass Klassik/Jazz, Elektrische Bassgitarre, Musiktheorie)
2002–2003 Projekt "Muzlika" - Burgenländisch-kroatisches Zentrum, Wien: Mitarbeiter (gemeinsam mit Hermann Hemetek)
2019 MKM – Musik & Kunst Schulen Management Niederösterreich, Schloss Grafenegg: Fortbildungsleiter

Komponisten und Interpreten im Burgenland – KIBu: Mitglied
Zusammenarbeit mit dem Roma-Dichter Ilija Jovanovic
rege internationale Konzerttätigkeit u. a. in: Österreich, Deutschland, Tschechische Republik, Slowakei, Ungarn, Kroatien, Serbien, Bosnien und Herzegowina, Italien, Schweiz, Niederlande, Schweden, Frankreich, Polen, Türkei, Russische Föderation, Ukraine, Moldawien, Israel, Palästina, Venezuela, Islamische Republik Iran, USA, Australien

Mitglied in den Ensembles/Bands
1998–heute Kolo Slavuj: Komponist, Arrangeur
2001–heute Mandys Mischpoche: Kontrabassist, Sänger (gemeinsam mit Amanda Rotter (voc), Antonis Vounelakos (ac-git), Martin Lubenov (acc), Levent Tarhan (perc), Alexander Shevchenko (acc))
2005–heute Heigeign: Kontrabassist (gemeinsam mit Jürgen Steiner (acc), Marianne Prenner (voc), Markus Prenner (git), Feri Schwarz (schlzg))
2009–heute Pristup: Kontrabassist (gemeinsam mit Christian Bakanic (acc), Vladimir Blum (git))
2015–heute Square Waltz: Kontrabassist (gemeinsam mit Maria Salamon (vl, Komposition), Anel Ahmetović (har, Komposition))
2023–heute Petite Fleur goes Klezmer & More: Kontrabassist (gemeinsam mit Irena Noskova (voc), Adi Rodax (pf), Helmut Strobl (sax))

The Unhearables: Bassgitarrist (gemeinsam mit Martin Spitzer (e-git), Michael Kneihs (pf))
Sie ist 'ne DIVA: Bassgitarrist (gemeinsam mit Bettina Krenosz (voc), Hannes Oberwalder (kybd), Wolfgang Dorer (schlzg), Ilse Rieder (sax), Thomas Hechenberger (git))
Trio Kolir: Kontrabassist (gemeinsam mit Barbara Grünbaum (voc), Johannes Thoma (pf))
Leiser Jazz: Kontrabassist (gemeinsam mit Maria Salamon (vl), Vladimir Blum (git), Michael Kneihs (pf)/Heribert Kohlich (pf))
Tan-Go: Kontrabassist (gemeinsam mit Cordula Schröck (vl), Alexander Shevchenko (acc), Antonis Vounelakos (git), Levent Tarhan (perc))
Wiener Tschuschenkapelle: Kontrabassist
dieSTEINBACH: Kontrabassist, Sänger (gemeinsam mit Angelika Steinbach-Ditsch (vl, voc), Marc Bruckner (schlzg, voc, cl), Bernhard Krinner (git), Franz Haselsteiner (acc, voc))

Komponist/Arrangeur u. a.: Eastbound, Feirefiz, Chor der Slowenischen Studentinnen und Studenten Wien, Warter Fantasie/Őrségi Fantázia, Zündholz

Aufträge (Auswahl)

2003 Kolo Slavuj: Hrvatska Maša
2006 Weinklang: Entwicklung - Razvitak - Fejlõdés - Progress

Aufführungen (Auswahl)

2000 Kammerchor/Instrumentalensemble der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Alois Glassner (dir) - Initiative Minderheiten, Schloss Esterházy Eisenstadt: Stimmen (UA)

Pressestimmen (Auswahl)

23. Dezember 2013
über: Wien, Ostbahnhof - Pristup (Groove Records, 2013)
"Musikalische Grenzen sind dazu da, um überschritten zu werden. Zu diesem Schluss kann man getrost kommen, lauscht man sich durch das nun erscheinende Album "Wien, Ostbahnhof" des Trios Pristup. Was Christian Bakanic (Akkordeon), Vlado Blum (Gitarre) und Hannes Laszakovits (Kontrabass), die drei Köpfe hinter diesem Projekt, im musikalischen Sinne nämlich entzünden, ist ein in vielen, vielen Farben leuchtendes Feuerwerk. Die stilistische Vielfalt uneingeschränkt zelebrierend, entwerfen die drei Instrumentalisten mit ungarisch-kroatisch-serbischen Wurzeln mit einer ordentlichen Portion Spielwitz und einem noch Mehr an musikalischer Finesse ein mitreißendes und zugleich auch berührendes Weltmusik-Klangerlebnis, eines, das vom ersten Ton an in hohem Maße zu gefallen weiß."
mica-Musikmagazin: Pristup – Wien, Ostbahnhof (Michael Ternai, 2013)

Diskografie (Auswahl)

2023 Square Waltz - Square Waltz (Anel Records)
2017 Merry-Go-Round - Square Waltz (EP, musicians on air)
2016 Transfer Blues - Square Waltz (EP, musicians on air)
2015 Viennese Spring Roll - Square Waltz (EP, musicians on air)
2013 Wien, Ostbahnhof - Pristup (Groove Records)
2011 Indigo - Heigeign (Preiser Records)
2010 In The Klezmood - Sasha Danilov, Tony Grinberg, Roman Grinberg, Hannes Laszakovits (Roman Grinberg Self-Release) 
2009 Pa[ra]nnonien - Pristup (Groove Records)
2008 Klanggesetz. Vertonung des Art. 7 (Extraplatte) // Track 9: Stimmen
2008 Joschi - Heigeign (Preiser Records)
2006 Huamweh - Heigeign (Preiser Records)
2004 kolomije - Kolo Slavuj (kolo Slavuj)
2003 Ringelspiel - Mandys Mischpoche (Groove Records)

als Interpret, Studiomusiker
2004 Smile on my Face - Gudula Urban (Vienna2Day)

Literatur

2012 Ternai, Michael: dieSTEINBACH – Stadt.Land.Lied. In: mica-Musikmagazin.
2013 Ternai, Michael: Pristup – Wien, Ostbahnhof. In: mica-Musikmagazin.
2015 mica: MUSIKMARKT 2015 – Von Wienerisch bis Klassisch. In: mica-Musikmagazin.
2015 mica: Musik-Nachwuchsprogramm THE NEW AUSTRIAN SOUND OF MUSIC 2016/2017. In: mica-Musikmagazin.
2018 mica: 12. SCHRAMMEL.KLANG.FESTIVAL 2018 – Von Wien zum Balkan. In: mica-Musikmagazin.
2023 mica: SCHRAMMEL.KLANG.FESTIVAL 2023. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Webseite: Hannes Laszakovits
SR-Archiv: Hannes Laszakovits
Soundcloud: Hannes Laszakovits
YouTube: Hannes Laszakovits
Webseite: Pristup
Wikipedia: Heigeign
Facebook: Heigeign
Webseite: Leiser Jazz
Webseite: Sie ist 'ne DIVA
Webseite: Square Waltz
austrian music export: Square Waltz
Facebook: Square Waltz
Website: Mandys Mischpoche
Facebook: Mandys Mischpoche

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 7. 2. 2024): Biografie Hannes Laszakovits. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/77706 (Abrufdatum: 18. 7. 2024).

Logo Notenverkauf