Neu Barbara Maria

Vorname
Barbara Maria
Nachname
Neu
erfasst als
MusikerIn
InterpretIn
Genre
Neue Musik
Klassik
Subgenre
Modern/Avantgarde
Klassische Moderne
Performance
Instrument(e)
Klarinette
Geburtsland
Österreich

© Katina Fridrik

"Aufgewachsen auf einem Bio-Ziegenbauernhof im Mostviertel und geprägt durch eine musikalische Ausbildung und Wirken in Waidhofen an der Ybbs, brachte ihr Klarinettenstudium Barbara Maria Neu über die Anton-Brucker-Privatuniversität Linz zum Studium Konzertfach Klassische Klarinette in der Klasse Gerald Pachinger an der KUG Graz, sowie an die MDW Wien.

Seit 2018 studiert sie verbindend dazu im Bereich Performative Kunst bei Carola Dertnig an der Akademie der Bildenden Künste Wien. Neben Unterricht in Rollenarbeit bei Lena Kalisch, Sprachgestaltung bei Lena Franke und Atem- und Körperarbeit mit Johann Leutgeb folgen zahlreiche Teilnahmen bei Meisterkursen im Bereich Klassische Klarinette (u.a. bei Alois Brandhofer, Matthias Schorn, Johann Hindler u. Andreas Schablas), sowie diverse zeitgenössische Musik-, Tanz-, Sprach- und Performanceworkshops bei Katharina Cibulka, Fabiana Pastoriani, Vera Blaha-Sauseng und Lilly Pfalzer.

Neben dem Wirken als klassische Klarinettistin im kammermusikalischen Bereich, sowie Substitutentätigkeiten beim RSO Wien, sucht Barbara Maria Neu in ihrer eigenen künstlerischen Arbeit die Einbindung von Musik und Instrumentalspiel in eine performative und szenische Darstellung, sowie eine Verbindung von Musik hin zur bildenden Kunst. Neben der Liebe zu ihrem Instrument, ist die Klarinettistin geprägt durch eine große Leidenschaft für Schauspiel und Performativer Kunst, was sie ihren schon in der Kindheit beginnenden Begeisterung der darstellenden Kunst nach einiger Zeit des klassischen Instrumentalstudiums wieder entdecken lies. Über die seit einigen Jahren parallel zum Musikstudium verlaufende intensive Auseinandersetzung mit Schauspiel, kam Barbara Maria Neu schließlich zur zeitgenössischen Musik und Performativen Kunst, wo sie eine für sie ideale Schnittstelle ihrer künstlerischen Leidenschaften finden konnte. 

Auf diese Weise erweitert und bereichert die Klarinettistin nun die Musik durch Anteile aus den künstlerischen Sparten der darstellenden und bildenden Künste. So beschäftigt sie sich in ihren Projekten zum einen Teil mit Eigenkompositionen und Improvisation, arbeitet aber auch mit diversen Künstler*innen aus den Bereichen Musik, Darstellender und Bildender Kunst (Komposition, Tanz, Regie, Schauspiel, Bildhauerei, Malerei, Video, etc.) zusammen, um gemeinsam neue Werke zu schaffen.

2020 erhielt Barbara Maria Neu das Startstipendium für Musik und darstellende Kunst des Bundeskanzleramt Österreich."
Barbara Maria Neu: Vita (2020), abgerufen am 30.10.2020 [https://www.barbaramarianeu.at/about/]

Stilbeschreibung

"Ich würde nicht behaupten, dass ich die einzige Instrumentalistin bin, die performativ arbeitet. Aber es ist mir unglaublich wichtig, dass es in meinen Arbeiten eine klassische Professionalität gibt. Ich möchte beim Klarinettenspiel einen guten Klang, technische Qualität und gutes Material haben - ich liebe auch einfach diesen Wiener Klang. So ist mir auch bei der Performance Professionalität im traditionellen Sinne ein Anliegen, deswegen absolviere ich auch die Ausbildung und arbeite mit Kolleginnen vom klassischen Theaterbereich zusammen. Diese Ansprüche machen das Arbeiten natürlich nicht unbedingt einfacher. Aber meine Kunst soll auch mehr als provozieren oder gar zerstören. Mit der Kunst möchte ich etwas vom Leben erzählen, meinen Zugang behaupten, vielleicht auch Themen bearbeiten und verarbeiten, die mich antreiben. Und es geht am Ende vor allem auch darum, zu bewegen, zu berühren und das Publikum in das Von-innen-Kommende mitzunehmen."
mica-Musikmagazin: "Es kommt auf die Menschen an, die künstlerisch zusammenarbeiten" - BARBARA MARIA NEU im mica-Interview (Sylvia Wendrock, 2020)

Auszeichnungen

2019 Andrássy Universität Budapest (Ungarn): Artist in Residence (Brück|che)
2019 Soziale & Kulturelle Einrichtungen der austro mechana – SKE Fonds: Kompositionsförderung (Stalltänze)
2020 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur: START-Stipendium

Ausbildung

2016–heute Universität für Musik und darstellende Kunst Graz: Konzertfach Klassische Klarinette (Gerald Pachinger)
2018–heute Akademie der Bildenden Künste Wien: Performative Kunst (Carola Dertnig)

weiterer Unterricht, u.a. bei Lena Kalisch (Rollenarbeit), Lena Franke (Sprachgestaltung), Johann Leutgeb (Atem- und Körperarbeit)
Teilnahme an zahlreichen Meisterkursen im Bereich "Klassische Klarinette" (u.a. bei Alois Brandhofer, Matthias Schorn, Johann Hindler, Andreas Schablas)
diverse zeitgenössische Musik-, Tanz-, Sprach- und Performance-Workshops bei Katharina Cibulka, Fabiana Pastoriani, Vera Blaha-Sauseng, Lilly Pfalzer

Tätigkeiten

2018–heute Konzertreihe "flatconcerts", Wien: Kuratorin (interdisziplinärer Raum für Kunst), gemeinsam mit Lena Schwingshandl
2019–heute VIK – Verein für Interdisziplinäre Künste, Wien: Gründung, gemeinsam mit Julia Naderer
2019–2020 Projekt "Stalltänze": performativ-musikalisches Projekt in ausschließlich weiblicher Zusammenarbeit, u.a. mit Petra Stump-Linshalm (Komposition), Rojin Sharafi (Tongestaltung), Maria Grün (Bühnenbild), Maria Sendlhofer (künstlerische Mitarbeit), Laura Ettel (Bildgestaltung)

Mitglied in Band/Ensemble/Orchester
2018–heute Duo Barbara Neu & Andrea Edlbauer: Gründungsmitglied, gemeinsam mit Andrea Edlbauer (tsax, perf)
2018–heute Duo Michael Eisl & Barbara Maria Neu: Gründungsmitglied, gemeinsam mit Michael Eisl (elec)
2019–heute Quintett NEA: Gründungsmitglied, gemeinsam mit Ulla Obereigner (vl), Claudia Eberle (vl), Stefanie Kropfreiter (va), Marlene Duschlbauer (vc)

ORF Radio Symphonieorchester Wien: Substitutentätigkeiten
Trio "Olam Katan": Gründungsmitglied, gemeinsam mit Roland Eitzinger (tb), Lena Kalisch (schsp)

Aufführungen (Auswahl)

2018 Barbara Maria Neu (cl) - Impuls Minutenkonzerte, Museum der Wahrnehmung Graz: הצעקה†שלי (UA)
2019 Ausstellung "sie meinen es politisch - 100 Jahre Frauenwahlrecht in Österreich" - Volkskundemuseum Wien: sew (UA)
2019 Abschlussjahrgang 2019 der Studienrichtung "Mitteleuropäische Studien - Kulturdiplomatie" - Barbara Maria Neu (cl), Zsófia Safranka-Peti (schsp) - Andrassy Universität Budapest (Ungarn): Brück|che (UA)

Literatur

2020 Wendrock, Sylvia: "Es kommt auf die Menschen an, die künstlerisch zusammenarbeiten" - BARBARA MARIA NEU im mica-Interview. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Website: Barbara Maria Neu
Soundcloud: Barbara Maria Neu
YouTube: Barbara Maria Neu
Vimeo: Barbara Maria Neu
Website: flatconcerts

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 2. 11. 2020): Biografie Barbara Maria Neu. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/201534 (Abrufdatum: 18. 4. 2021).

Logo frauen/musik