Direkt zum Inhalt

Ralser Carolin

Vorname
Carolin
Nachname
Ralser
erfasst als
Interpret:in
Ausbildner:in
Musikpädagog:in
Komponist:in
Musikwissenschaftler:in
Genre
Neue Musik
Instrument(e)
Flöte
Geburtsland
Italien
Carolin Ralser

Carolin Ralser © Carolin Ralser

"Carolin Ralser studierte Flöte im Konzertfach, Instrumentalpädagogik, Kammermusik und Zeitgenössische Musik in Graz, Wien, Freiburg i.Br. und Frankfurt am Main. Zu ihren wichtigsten Lehrern gehören der Soloflötist der Wiener Philharmoniker Dieter Flury, sowie Felix Renggli, Thaddeus Watson (Solopiccolo Symphonieorchester des Hessischen Rundfunks) und Dietmar Wiesner vom Ensemble Modern. Abschluss der Masterstudien jeweils mit Auszeichnung.

Carolin war 1. Preisträgerin des Int. Flötenwettbewerbs Friedrich Kuhlau, weiters u.a. Stipendiatin der Wiener Philharmoniker und der Int. Ensemble Modern Akademie in Frankfurt am Main. Als Orchestermusikerin führte sie ihr Weg über mehrere Orchesterakademien als Soloflötistin des Guiyang Symphony Orchestras nach China.
Konzerte und Auftritte u.a bei den Salzburger Festspielen, dem Bayreuther Osterfestival, ROT-Festival für aktuelle Musik und audio Art., cresc … Festival Frankfurt am Main, Festival Transart Bozen, Klangspuren Schwaz, ITYC Hongkong, IRCAM Manifeste Festival Paris, Darmstädter Ferienkurse für Neue Musik, Festival Royaumont Saison musicale, HöRBAR! Bozen, Free Space Festival Hongkong, u.a.

Als Komponistin widmet sie sich Neuer Musik für Kinder (u.a. für Prima la Musica) und Anleitungen zu Improvisation und freiem Musizieren mit erweiterten Spieltechniken. Carolin Ralser ist Referentin bei Fortbildungen und Workshops zum Thema Neue Musik und Kreativität im Instrumentalunterricht, Elementare Improvisation und Komposition, sowie Auftrittscoaching im Instrumentalunterricht. Weiters ist sie Gründungsmitglied von "chromoson", einem Ensemble für Neue Musik und Musikvermittlung, sowie der "Austrian Hongkong Composers Connection". Vom Herbst 2015 bis 2018 hatte sie einen Lehrauftrag an der Universität Mozarteum Salzburg/ Expos. Innsbruck für Ensemble Neue Musik."
Alpen Classica Festival: Caolin Ralser (2023), abgerufen am 29.08.2023 [http://www.alpenclassicafestival.com/de/artist/carolin-ralser]

Auszeichnungen

2007 Internationaler Flötenwettbewerb Friedrich Kuhlau, Uelzen (Deutschland): 1. Preis
2011–2012 Internationale Ensemble Modern Akademie - Ensemble Modern Frankfurt, Frankfurt am Main (Deutschland): Stipendiatin
2014 hörbar! tag der neuen musik, Bozen (Italien): Ensemble in Residence (mit chromoson. ensemble für neue musik)
2014 Austrian Hongkong Composers Connection: Ensemble in Residence (mit chromoson. ensemble für neue musik)

Internationale Yehudi Menuhin Stiftung: Stipendiatin
OAO – Orchesterakademie Ossiach: Stipendiatin
Internationales Orchesterinstitut für Wiener Klangstil, Attergau: Stipendiatin
Angelika Prokopp-Stiftung der Sommerakademie - Wiener Philharmoniker: mehrmalige Stipendiatin
Meisterkurs "Ensemble Modern Frankfurt" - Klangspuren Schwaz: Teilnehmerin

Ausbildung

Universität für Musik und darstellende Kunst Graz: Konzertfach Flöte (Dieter Flury) - Diplom mit Auszeichnung
mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Kammermusik (Gottfried Pokorny) - MA mit Auszeichnung
Hochschule für Musik Freiburg/Breisgau (Deutschland): Instrumentalpädagogik (Felix Renggli) - MA mit Auszeichnung
Internationale Ensemble Modern Akademie, Frankfurt am Main (Deutschland): Zeitgenössische Musik - MA mit Auszeichnung

Meisterkurse u. a. bei: Peter Lukas Graf, Karl Heinz Schütz, Walter Auer, Michael Hasel, Andreas Blau, Jacques Zoon, Robert Aitken, Carine Levine, Thaddeus Watson, ensemble recherche Freiburg (Martin Fahlenbock), Klangforum Wien (Eva Furrer), Ensemble Modern Frankfurt (Dietmar Wiesner)

Tätigkeiten

2012–heute Stücke für Flöte und Elektronik, Neue Musik für Kinder, Anleitungen zur Improvisation und freiem Musizieren mit erweiterten Klangtechniken
2015–2018 Expositur Innsbruck - Universität Mozarteum Salzburg: Lehrbeauftragte (Ensemble Neue Musik, Zeitgenössische Musik, Performance)
2018–heute Faculty of Music - School of the Arts Singapore (Republik Singapur): Lehrbeauftragte
2018–heute Yong Siew Toh Conservatory of Music - National University of Singapore (Republik Singapur): Gastdozentin, Musikerin
2018–heute Centre for the Arts - National University of Singapore (Republik Singapur): Lehrbeauftragte

Hochschule für Musik Konservatorium "Claudio Monteverdi" Bozen (Italien): Lehrbeauftragte (Zeitgenössische Musik, Performance)
Hrvatska radiotelevizija (Kroatien): Konzeption von Musikvermittlungsprojekten (u.a. für Big Band)
Mitwirkung bei Theater-, Improvisations- und Musiktheaterprojekten (auch als Schauspielerin)
Referentin zu Themen wie u.a.: Neue Musik ("Neue Musik für Kinder"), Kreativität im Instrumentalunterricht, Performance Science, Auftrittscoaching

Mitglied in den Ensembles/Orchestern
2012–2013 Guiyang Symphony Orchestra (VR China): Soloflötistin
2012–heute Austrian Hongkong Composers Connection: Flötistin
2014–heute Ensemble Modern Frankfurt (Deutschland): Gastflötistin
2014–heute chromoson. ensemble für neue musik: Flötistin (wechselnde Besetzungen - u.a. gemeinsam mit Philipp Lamprecht (perc), Hannes Kerschbaumer (Komposition, synth), Massimiliano Girardi (sax), Luca Lavuri (pf))
2020–heute ensemble æquilibrium Singapore (Republik Singapur): Flötistin (gemeinsam mit Daniel Yiau (cl), Gabriel Lee (vl), Christoven Tan (vl, va), Martin Jaggi (vc), Bertram Wee (pf), Lynette Yeo (pf), Derek Koh (perc), Tan Jie Qing (Yangqin), Fontane Liang (hf), Boon Hua Lien (dir))
2022–heute Südtirol Filarmonica: Flötistin

Tiroler Kammerorchester InnStrumenti: Flötistin
Windkraft – Kapelle für Neue Musik: Flötistin
airborne extended: Flötistin, Gastmusikerin

Kooperationen als Orchestermusikerin bzw. rege Konzerttätigkeit bei verschiedenen Festivals/Konzertreihen u. a. mit: European Philharmonic Orchestra, Orchesterakademie Attergau für Wiener Klangstil, Internationale Orchesterakademie Pleystein/Bayreuth, OAO – Orchesterakademie Ossiach, Tiroler Symphonieorchester Innsbruck, Wiener Royal- und Imperialorchester, Max Steiner Soundtrack Orchestra Wien, Orchester der Wiener Staatsoper, Schloß Schönbrunn Orchester Wien

Aufführungen (Auswahl)

als Interpretin
2009 Carolin Ralser (fl), Brunhild Gasser (hf), Außerkirchl in Innichen (Italien): Totentanz (UA, Alfred Meschnigg/Ludwig Skumautz)
2012 Carolin Ralser (fl) - Musikakademie Rheinsberg, Kavalierhaus der Schlossanlage (Deutschland): Ithaka-Exzerpt (UA, Gerhard Stäbler)
2016 chromoson. ensemble für neue musik: Carolin Ralser (fl), Valentina Strucelj (cl), Daniel Brylewski (pf), Bojana Popovicki (acc), MuTh Wien: Zwei kurze Serenaden (UA, Dimitrios Katharopoulos)
2017 airborne extended: Sonja Leipold (cemb), Caroline Mayrhofer (fl), Elisabeth Plank (hf), Carolin Ralser (fl) - Musikwoche Toblach in memoriam Gustav Mahler, Kulturzentrum Grand Hotel Toblach (Italien): Skeleton dance (UA, Mathias Johannes Schmidhammer), CONDEMNED (UA, Manuel Zwerger), not.to (UA, Hannes Kerschbaumer)
2018 Carolin Ralser (fl), Michele Marco Rossi (vc), Innsbruck: HYPERPLASIA (UA, Manuel Zwerger)
2018 chromoson. ensemble für neue musik - Musikwoche Toblach in memoriam Gustav Mahler, Toblach (Italien): Sub rosa (UA, José Manuel Serrano)
2018 Carolin Ralser (fl), Michele Marco Rossi (vc) - Distat Terra Festival, Valle Medio de Río Negro (Argentinien): Acá todavía (UA, Antonia Copertari)
2022 chromoson. ensemble für neue musik - Yong Siew Toh Conservatory of Music (Republik Singapur): fission (UA, Yan Ee Toh)
2022 chromoson. ensemble für neue musik: Carolin Ralser (fl), Massimiliano Girardi (sax), Philipp Lamprecht (perc), Luca Lavuri (pf), Maria Mogas Gensana (acc) - Crossroads - International Contemporary Music Festival Salzburg: pour persistance un reflet tremblé (UA, Clément Pauvert)

Diskografie (Auswahl)

2019 Hannes Kerschbaumer: schraffur - Klangforum Wien, Schallfeld Ensemble, Arditti Quartet, Two Whiskas, Ensemble Chromoson, Krassimir Sterev, Emilio Pomàrico (dir), Leonhard Garms (dir) (Kairos) // Track 6: Ilif
2018 Charles Ives: Piano Sonata No. 2 "Concord Mass, 1840-1860" (DUX Recording Producers) // Track 4: Piano Sonata No. 2 "Concord Mass, 1840-1860", IV. Thoreau

Literatur

2014 mica: "hörbar! – tag der neuen musik". In: mica-Musikmagazin.
2017 mica: Symposium: Anregen – Vertiefen – Ausbilden. Komponieren im didaktischen Kontext. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Webseite: Carolin Ralser
Soundcloud: Carolin Ralser
School of the Arts Singapore: Carolin Ralser (englisch)
Webseite: chromoson. ensemble für neue musik
YouTube: chromoson. ensemble für neue musik
Webseite: Südtirol Filarmonia

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 14. 9. 2023): Biografie Carolin Ralser. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/175942 (Abrufdatum: 1. 3. 2024).

Logo frauen/musik