Krutz Sylvia Kimiko

Vorname
Sylvia Kimiko
Nachname
Krutz
erfasst als
InterpretIn
Genre
Klassik
Neue Musik
Subgenre
Kammermusik
Improvisation
Modern/Avantgarde
Instrument(e)
Klavier
Geburtsjahr
1991
Geburtsort
Hamburg
Geburtsland
Deutschland

"Die gebürtige Hamburgerin Sylvia Kimiko Krutz ist Konzertfach Absolventin der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und schloss im Januar 2021 das Masterstudium für Neue Musik mit einstimmiger Auszeichnung ab.
Im Alter von fünf Jahren erhielt sie ihren ersten Klavierunterricht bei Gabriele Wulff und wurde 2009 als Jungstudentin in die Klasse von Barbara Martini an der Lübecker Musikhochschule aufgenommen. Seit 2011 lebt sie in Wien und intensiviert seither ihr Klavierstudium unter anderem bei Mathilde Hoursiangou, Jean-Bernard Matter, Alexander Rößler und Roman Zaslavsky. Zusätzlich verbrachte sie ein internationales Austauschjahr in Japan, wo sie die Möglichkeit wahrnahm bei Kenji Watanabe an der Tokyo University of Arts zu studieren.
Sylvia Kimiko Krutz wurde bereits sowohl Solo, als auch im Ensemble mit Preisen ausgezeichnet. Unter anderem gewann sie Preise im bundesweiten Wettbewerb von "Jugend musiziert" und erhielt den Orchesterpreis der Hamburger Sinfoniker. Zusätzlich gewann sie den 1. Preis und den Schubert-Sonderpreis im 8. Internationalen Franz Schubert Wettbewerb in Ruse (Bulgarien) und den 2. Preis im Kammermusikwettbewerb „CAMERISTI dell' ALPE ADRIA“ in Majano (Italien).
Konzerte gab sie unter anderem mit Ensemble PHACE, Ensemble XX. Jahrhundert, als Solistin mit dem Mödlinger Symphonie Orchester und hatte Auftritte im Wiener Konzerthaus, Wiener Musikverein, United Nations Vienna, Radiokulturhaus Wien, Arnold Schönberg Center, Hamburger Laeiszhalle, Opera Stabile, Nagasaki Togitsu Canary Hall und Taito-ku Millenium Hall Tokyo. 2017 trat Sylvia Kimiko Krutz im "200 Jahre Mdw"- Jubiläumskonzert an der Tokyo University of Arts auf und war in Festivals wie u.a. Wien Modern, Vienna Summer Music Festival, Wiener Kultursommer und im Radiosender Ö1 zu hören.
Sylvia Kimiko Krutz ist Mitgründerin des 2019 entstandenen Oxymoron Duets und tritt regelmäßig mit dem Saxophonisten Marko Dzomba als Duo Dzomba-Krutz auf."
Biografie Sylvia Kimiko Krutz (2021), abgerufen am 7.5.2021 [https://www.kimikokrutz.com/]

Auszeichnungen

2008 Initiative Jugend Kammermusik Hamburg (Deutschland): Stipendium
2009 Jugend musiziert – Bundeswettbewerb Kammermusik: 2. Preis
2009 Hamburger Sinfoniker: Orchesterpreis
2011 Jugend musiziert – Bundeswettbewerb Klavier solo: 2. Preis
2013 8. Internationalen Franz Schubert Wettbewerb, Ruse (Bulgarien): 1. Preis und den Schubert-Sonderpreis (mit Triolog Wien)
2014 CAMERISTI dell' ALPE ADRIA, Majano (Italien): 2. Preis (mit Triolog Wien)
2018 Wettbewerb Musica Insieme, Musile di Piave (Italien) : 2. Preis (Klavier solo)

Ausbildung

2002–2011 Gymnasium Ohmoor (Deutschland): Abitur
1999–2009 Privatunterricht: Klavier (Gabriele Wulff)
2009–2011 Lübecker Musikhochschule (Deutschland): Klavier (Barbara Martini)
2011–2019 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Konzertfach Klavier – Bachelor (Alexander Rößler)
2016–2017 Internationales Austauschstudium - Tokyo University of Arts (Japan): Klavier (Watanabe Kenji)
2019–2021 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Neue Musik Ensemble – Master (Jean-Bernard Matter, Mathilde Hoursiangou)
2019–heute mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Instrumental(Gesangs)pädagogik Klavier (Roman Zaslavsky)

Tätigkeiten

2017 University Nagasaki (Japan): Assistentin für Kammermusik (Klavier)

Mitglied in den Ensembles
2013–2014 Triolog Wien: Klavier (gemeinsam mit Lee Young Kim (Violine), Seongmin Park (Klarinette))
2015–heute Duo Dzomba-Krutz: Klavier (gemeinsam mit Marko Dzomba (Saxophon))
2019–heute Oxymoron Duet: Klavier (gemeinsam mit Eirini Krikoni (Violine))

Aufführungen (Auswahl)

2019 Mathilde Hoursiangou (pf), Kimiko Krutz (pf), Luca Lavuri (pf), Eriko Muramoto (pf) - Wien Modern, Wiener Konzerthaus: Saiten-Tasten. 21 Innenraumstudien für das andere Klavier | Werke von Germán Toro Peréz, Elisabeth HarnikCharlotte Seither, Jaime WolfsonJoanna Wozny (UA)
2021 Youtube- Ersteinspielungen aller 21 naseweise Notizen für Klavier durch verschiedene Pianist*innen zum 95. Geburtstag des Komponisten Friedrich Cerha

Quellen/Links

Webseite: Sylvia Kimiko Krutz
Facebook: Kimiko Krutz
Instagram: Kimiko Krutz
YouTube: Kimiko Krutz