Gutmann Philipp Manuel

Vorname
Philipp Manuel
Nachname
Gutmann
erfasst als
KomponistIn
MusikerIn
MusikwissenschaftlerIn
ArrangeurIn
AusbildnerIn
Genre
Neue Musik
Subgenre
Modern/Avantgarde
Instrument(e)
Klavier
Tenorsaxophon
Violine
Geburtsjahr
1993
Geburtsort
Zwettl
Geburtsland
Österreich

© Viktoria Hofmarcher

"Philipp Manuel Gutmann, 1993 im niederösterreichischen Zwettl geboren, ist Komponist, Musikwissenschafter und Musiklektor. Aufgewachsen in Herzogenburg begann er mit neun Jahren Violine, später auch Klavier und Saxophon zu erlernen, wodurch er früh in Berührung mit Kirchenmusik, der symphonischen Blasmusik und der klassischen Standardliteratur kam. Er besuchte das Musikgymnasium Wien und entdeckte während dieser Zeit seine Leidenschaft für die Komposition. Es folgten sowohl Studien der Komposition an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien bei Dirk D'Ase, an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Iris ter Schiphorst sowie an der Zürcher Hochschule der Künste bei Kaspar Ewald und Isabel Mundry, als auch Studien der Musikwissenschaft an der Universität Wien.

In seinen Kompositionen, die von Solowerken bis hin zu symphonischen Orchesterwerken reichen und bei den Musikverlagen Doblinger, Kliment sowie der Musikedition NÖ publiziert wurden, strebt Gutmann stets nach einem individuellen Klangerlebnis, das sich dem jeweiligen Werkkontext anpasst. Im Zuge seiner Arbeit als freischaffender Komponist erhielt er u.a. Kompositionsaufträge des Staatstheaters Cottbus, des Kulturfests Traisental, des Landes NÖ oder der Internationalen Stefan Zweig Gesellschaft. Zudem arbeitet er als Musiklektor für den renommierten Wiener Musikverlag Doblinger und forscht zu musikwissenschaftlichen Themen."
Philipp Manuel Gutmann: Biographie, abgerufen am 23.03.2021 [https://www.philippmanuelgutmann.at/de/biographie/]

Auszeichnungen

2010 Jugend komponiert - Austrian Composers Association: Finalist
2015 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur: START-Stipendium für Musik und darstellende Kunst
2016 Magistrat der Stadt Wien - MA 7 Kulturamt: Förderstipendium (für die Bachelorarbeit: Synästhesie als Konsequenz - Mittel und Wege zur Vereinheitlichung und erzwungenen Wahrnehmung von Musik-zu-Farbe-Synästhesie anhand theoretischer Auseinandersetzungen)
2016 Universität Wien: Leistungsstipendium
2018 Magistrat der Stadt Wien - MA 7 Kulturamt: Förderstipendium (für die Masterarbeit)
2018 Magistrat der Stadt Wien - MA 7 Kulturamt: Wissenschaftsförderung (Forschungsprojekt: Wilhelm Grosz - Ein vergessener Wiener Komponist)
2019 Magistrat der Stadt Wien - MA 7 Kulturamt: Kompositionsförderung (Kennst du das Land ...)

Ausbildung

2007–2012 Musikgymnasium Wien: Abschluss mit Matura
2011–2015 MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien: Musiktheorie, Komposition (Dirk D'Ase) - BA
2015–2017 MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien: Musiktheorie, Komposition (Dirk D'Ase) - MA mit Auszeichnung
2015–2018 Universität Wien: Musikwissenschaft - MA
2016–2017 Swiss-European-Mobility-Programme - Hochschule Musik und Theater Zürich (Schweiz): Komposition für Film, Theater und Medien (Kaspar Ewald, Isabel Mundry)
2018–2019 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: postgradualer Lehrgang "Komposition" (Iris ter Schiphorst)

Tätigkeiten

2011 Doblinger - Musikhaus und Verlag, Wien: Archiv-Praktikant
2013–2014 Albertina, Wien: Museumsmitarbeiter
2013–heute Wien: selbständige Lehrtätigkeit (Gehörbildung, Tonsatz, Formenlehre)
2015 Universal Edition, Wien: Lektorats-Praktikant
2015–2019 Editorial Departement - Universal Edition, Wien: freier Mitarbeiter (Musiklektor, Notensetzer)
2015–heute Austrian Composers Association, Wien: Mitglied
2015–heute Interessensgemeinschaft Niederösterreichischer Komponisten – INÖK: Mitglied
2016–heute Musikverlag Johann Kliment KG, Wien: freier Mitarbeiter (Komponist, Arrangeur)
2017 Symposium "Wilhelm Grosz (1894–1939): Wien-London-New York" - Arnold Schönberg Center, Wien: Vortrag (Thema: "Eine neue Edition der Bänkel und Balladen op. 31")
2017–2018 Institut für Wissenschaft und Forschung - MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien: studentisch-wissenschaftlicher Assistent
2017–heute selbständiger Musiklektor, Arrangeur, Notensetzer
2018–2019 Alban Berg Stiftung, Wien: Lektorats-Praktikant
2018–heute ÖGZM – Österreichische Gesellschaft für zeitgenössische Musik, Wien: Mitglied
2019–heute Doblinger - Musikhaus und Verlag, Wien: Musiklektor, Komponist
2019–heute Sinfonieorchester Herzogenburg: Obmann, künstlerischer Leiter

Mitglied in Band/Ensemble/Orchester
2006–heute Ensemble Con Spirito, Herzogenburg: Mitglied
2008–heute Stadtkapelle Herzogenburg: Mitglied
2011–2017 Chorvereinigung St. Augustin, Jesuitenkirche Wien: Mitglied
2011–heute Sinfonieorchester Herzogenburg: Mitglied
2012–2013 Gardemusik Wien: Mitglied
2016–heute Musikerkollegium Ars Musica: Mitglied

Aufträge (Auswahl)

2015 Chorvereinigung St. Augustin, Wien: Vinea me electa
2015 MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien: Fanfare für das Wiener Rathaus
2016 Literaturkatalog für Konzertwertungen des ÖBV - Musikverlag Johann Kliment KG, Wien: Aurora obscura
2016 für einen internen Wettbewerb - MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien: Telefonschleife
2016 Ardenti Brass Quintett, Wien: De profundis
2017 Musikverlag Johann Kliment KG, Wien: Memoria
2018 Musikverlag Johann Kliment KG, Wien: Melodic Motion: Tuba Gschicht'n
2019 Internationale Stefan Zweig Gesellschaft, Salzburg: Silberne Saiten
2019 für das Kulturfest Traisental - Amt der Niederösterreichischen Landesregierung: Silberne Saiten
2020 anlässlich des 50-jährigen Bestehens - NÖ KinderSommerSpiele – NÖKISS: Spaß? Humbug!

Aufführungen (Auswahl)

2010 Versus Quartett - Preisträger-Konzert "Jugend komponiert" - Austrian Composers Association, Aspekte Salzburg, Mozarteum Salzburg: Streichquartett Nr. 1 (UA)
2012 Daniel Gutmann (voc), Rainer Leithner (pf), DAS OFF-THEATER Wien: Sieben Rosen später (UA)
2014 Manuel Dominic Mayer (tb) - Instrumentalwettbewerb - Osaka International Music Competition (Japan): Aura Popularis (UA)
2014 Wettbewerb - Iuventus Canti (Slowakei): Nachtstrahl (UA)
2014 Quartuor du soleil - MUK.podium - MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien: Fraktale Fläche (UA)
2014 Philipp Manuel Gutmann (vl), Adele Brandeis (org) - anlässlich des 1000-jährigen Jubiläums der Pfarre Herzogenburg - Stift Herzogenburg: Exorbitans (UA)
2015 Akademische Feier der MUK - MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien, Wiener Rathaus: Fanfare für das Wiener Rathaus (UA)
2015 Manuel Dominic Mayer (tb), Jesuitenkirche Wien: Aura Popularis (UA)
2016 Daniel Gutmann (voc), Lilli Rollenitz (db), Julian Vana (pf) - Festspiele Stockerau: Abgrenzung (UA)
2016 Chor der MUK, Katharina Müllner (dir), Franziskanerkirche Wien: Videntes stellam (UA), O magnum mysterium (UA)
2016 Sinfonieorchester der MUK, Andreas Stoehr (dir) - MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien, Radiokulturhaus Wien: Danse macabre (UA)
2017 Chorvereinigung St. Augustin, Andreas Pixner (dir), Jesuitenkirche Wien: Vinea me electa (UA)
2017 Philipp Manuel Gutmann (vl), Magdalena Bernhard (va) - Konzertsoirée - Sparkasse Herzogenburg, Herzogenburg: Interludium (UA), Auf dem Zürcher Üetliberg (UA)
2017 Philipp Manuel Gutmann (pf) - MUK.podium - MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien: Fantasie-Impromptu (UA)
2017 Christian Kleinecke (hrn) - MUK.podium - MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien: Mysterium tremendum (UA)
2017 Stefan Fleming (voc), Roman Hauser (org), Kammerorchester mit Studierenden der MUK, Stefano Ragusini (dir) - MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien, Wiener Pfarrkirche am Schüttel: Mysterium fascinosum (UA), Das große Schweigen (UA)
2018 Alexander Kastner (trp), Marco Paolacci (org), Stift Zwettl: L'esprit chaleureux (UA)
2019 Herzogenburger Sinfonieorchester - 20. Neujahrskonzert Herzogenburg: Herzogenburger Marsch (UA)
2019 Hedenborg Trio - Konzert "Von blühenden Zitronen und glühenden Kanonen" - Bank Austria Salon, Altes Rathaus Wien: Kennst du das Land ... (UA)
2019 Philharmonisches Orchester Cottbus, Alexander Merzyn (dir) - Staatstheater Cottbus (Deutschland): Periculum (UA)
2019 Philipp Manuel Gutmann (vl), Daniel Castoral (vl), Magdalena Bernhard (va), Simon Strobl (vc) - NÖ KinderSommerSpiele – NÖKISS, Herzogenburg: De beata vita (UA)
2019 Stefan Lichtenegger (perc) - mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Lunatico (UA)
2020 Robert Gillinger (fg), Ines Schüttengruber (pf) - Konzertreihe "Zeitklang im Museum" - ÖGZM – Österreichische Gesellschaft für zeitgenössische Musik, Vorarlberg Museum Bregenz: Oblivion (UA)
2020 Patrik Zigmund (vl), Magdalena Bernhard (va), Clemens Boigner (vc) - anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Sparkasse Herzogenburg - Sparkasse Herzogenburg, Stift Hezogenburg: Jubilate (UA)
2020 Alexander Kastner (trp) - "Meditation für Trompete alleine" - Stift Zwettl: L'esprit chaleureux (UA)

Pressestimmen

05. Oktober 2019
"Das brillante Hedenborg Trio (Cello, Klavier, Violine) bringt musikalische Werke in den barocken Saal des alten Rathauses. Liebe und Hass zur "Heimat" – und vor allem in einer Zeit, die den Begriff ins rechte Eck gerückt und für viele unverwendbar gemacht hat – verbinden die so unterschiedlichen Stücke. Zwischen Uraufführungen zeitgenössischer Kompositionen von Philipp Manuel Gutmann (*1993), Oskar Gigele (*1994) und Daniel Castoral (*1993) mischen sich Werke von Fritz Kreisler und Hans Gál. Künstler, die während des zweiten Weltkriegs verfolgt und aus Wien vertrieben wurden. [...] Repetitiv und bebend schafft Gutmann mit seinem Stück ein Land, das man – bestehe die Chance – doch lieber freiwillig verlassen würde. Meisterlich pulsieren die Klangfolgen, wie der "Heimat"-Boden nach unzähligen Bomben. Denn, selbst wenn Du das Land nicht kennst, wirst Du es kennenlernen. So skizziert Erich Kästner in seinem der Komposition zugrunde liegenden Gedicht Kennst du das Land, wo die Kanonen blühn? die gesellschaftliche Stimmung der Zwischenkriegszeit.
Neue Wiener: Oh, du liebes Österreich, alles ist hin! (Klara Kostal, 2019), abgerufen am 23.03.2021 [http://www.neuewiener.at/konzert-gisele-kritik-hedenborg/]

13. September 2019
"Draußen hingen die österreichische und die Europafahne überm Theaterportal, drinnen gab es Mozartkugeln und Kaiserschmarrn, dann aber alsbald packende Musik: Franz Schuberts 7. Sinfonie, eine bemerkenswerte Uraufführung des fast noch jugendlichen Philipp Manuel Gutmann, und schließich Bruckners Neunte in drei Sätzen. Die drei Werke eint: Sie sind oder verstehen sich als unvollendet. [...] Beim ersten Konzert der Saison ließ der junge Komponist Philipp Manuel Gutmann (Jahrgang 1993) kraftvoll mit seiner Kunst erklären, was uns besorgt: Reaktionäre Stimmung prallt auf Zorn und Wut, willensschwaches Volk gibt sich Marionetten hin, aus Fahrlässigkeit wird Gefahr. Gutmann übersetzt sie mit „Periculum“. Seine „Szenen für symphonisches Orchester“ sind harmonisch und wuchtig, lassen Fanfaren toben und übernehmen Zitate aus Schuberts „Unvollendeter“ als Beleg für propagandistisch-respektlosen Mißbrauch selbst großer Kunst. „Ja“, sagt Gutmann, „vielleicht muss ich das weiterschreiben, wenn es neue gefährliche Schübe gibt.“ Er bekam, für Uraufführungen keinesfalls üblich, starken, anhaltenden Beifall und mit ihm das Philharmonische Orchester unter Alexander Merzyn, das sich für diese Musik fühlbar engagiert hatte [...]."
Märkischer Bote: Cottbus: Zuerst drei unvollendete Österreicher (rink, 2019), abgerufen am 23.03.2021 [https://maerkischer-bote.de/unterhaltung/cottbus-zuerst-drei-unvollende…]

Diskografie (Auswahl)

Als Komponist
2017 Melodic Motion: Tuba Gschicht'n - Manuel Dominic Mayer (tb), Philipp Manuel Gutmann (komp) (HUMA Classics)

Literatur

2010 mica: Preisträgerkonzert Jugend komponiert 2010. In: mica-Musikmagazin.
2019 Gutmann Philipp Manuel: Unvollendete Empörung – Komposition als Spiegel der Gesellschaft. In: Doblinger Verlagsnachrichten: klang:punkte 49 (Herbst/Winter 2019), S. 7–8; abgerufen am 23.03.2021 [http://www.doblinger-musikverlag.at/dyn/kataloge/KP_49_komplett.pdf]

Quellen/Links

Webseite: Philipp Manuel Gutmann
Austrian Composers Association: Philipp Manuel Gutmann
INÖK: Philipp Manuel Gutmann
Universal Edition: Philipp Manuel Gutmann
Facebook: Philipp Manuel Gutmann
Soundcloud: Philipp Manuel Gutmann
YouTube: Philipp Manuel Gutmann
Webseite: Projekt "Melodic Motion: Tuba Gschicht'n"

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 17. 9. 2021): Biografie Philipp Manuel Gutmann. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/198199 (Abrufdatum: 21. 9. 2021).

Logo ÖKB

Logo Notenverkauf