Bajde Aleksandra

Vorname
Aleksandra
Nachname
Bajde
erfasst als
KomponistIn
InterpretIn
WissenschaftlerIn
Genre
Neue Musik
Jazz/Improvisierte Musik
Subgenre
Improvisation
Klangexperimente
zeitgenössisch
Instrument(e)
Stimme
Geburtsjahr
1987
Geburtsland
Slowenien

Aleksandra Bajde © Jana Lončarič

"Aleksandra Bajde (1987/Maribor) ist eine slowenische Komponistin, Sängerin und Performerin mit sozialwissenschaftlichem Background, die in Wien lebt. In ihrem Heimatland studierte sie Geige, Klavier und klassischen Gesang an der Musikschule und am heutigen Konservatorium Maribor. 2011 schloss sie ihr Studium in Jazz Gesang am Konservatorium Amsterdam ab. Während ihres Musikstudiums nahm sie en einem Erasmus-Austauschprogramm an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln teil. 2013 absolvierte sie einen Bachelor of Arts (Studienrichtungen: Internationale Beziehungen, Soziologie) am University College in Amsterdam. 2014 hat sie ein dreisprachiges Masterstudium in Europäischen und Internationalen Studien am Europäischen Institut in Frankreich abgeschlossen. 2018 absolvierte sie einen Master in Musikkomposition mit Auszeichnung an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz, wo sie Komposition bei Prof. Christoph Cech und Prof. Carola Bauckholt studierte. Zudem verfolgte sie dort auch einen Master in Jazz Gesang bei Prof. Elfi Aichinger. Derzeit studiert sie ein Doktoratsstudium in Politikwissenschaft an der Universität Wien.

Ihre Musik wurde in verschiedenen europäischen Ländern aufgeführt, darunter in Österreich, Deutschland, Italien, Slowenien und den Niederlanden, sowie an prominenten Orten und bei bedeutenden Festivals: u.a. Alte Schmiede, Porgy & Bess in Wien, Brucknerhaus Linz, Leicht über Linz, Crossroads Festival in Salzburg in Österreich; November Music, Operatage Rotterdam in den Niederlanden und Oper Köln in Deutschland.

2019 wurde ihr ein Startstipendium für Musik und darstellende Kunst vom Bundeskanzleramt Österreich verliehen. 2020 wurde sie mit dem Theodor Körner Förderpreis 2020 ausgezeichnet und für das Fellowship-Programm des Europäischen Musikrates 2020-2021 ausgewählt. 2021 erhielt sie ein Kompositionsstipendium des Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport Österreich [...].

Sie hat zudem berufliche Erfahrungen im diplomatischen Dienst am Konsulat der Republik Slowenien in Frankreich und Österreich erworben. Von September 2014 bis September 2018 sammelte sie wertvolle Erfahrungen als Projektmanagerin und Sekretärin bei der European Federation of National Youth Orchestras. Derzeit arbeitet sie also Büro- und Projektmanagerin bei der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik – Sektion Österreich."
Aleksandra Bajde: Lebenslauf (2021), abgerufen am 15.09.2021 [https://aleksandrabajde.com/]

Stilbeschreibung

"Ihre künstlerische Arbeit stellt eine Mischung aus komponierter und improvisierter Musik dar, die Elemente der Performancekunst enthält. Ihr Hauptinteresse liegt darin, die unendlichen Möglichkeiten des Klangs und seines Ausdrucks zu erforschen sowie zu experimentieren und dabei gleichzeitig neue Verbindungen zu anderen Kunstformen und Genres herzustellen. Sie erweitert ihre Klangpalette kontinuierlich um ungewöhnliche Spiel- / Gesangstechniken, Klangobjekte und elektronische Klänge. Ihre Musik zielt darauf ab, aufregende, impulsive Musik zu schaffen, wobei ihr Hauptaugenmerk dabei darauf liegt, verschiedene, kontrastreiche Musikszenen sowie -situationen zu formen."
Aleksandra Bajde: Lebenslauf (2021), abgerufen am 15.09.2021 [https://aleksandrabajde.com/]

Auszeichnungen

2013–2014 Centre International de Formation Européenne – CIFE, Nizza (Frankreich): Stipendium
2017 Musikfabrik Niederösterreich: in der Auswahl (mit duo clearobscure)
2019 Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport: START-Stipendium, Arbeitsstipendium
2020 Theodor Körner Fonds: Förderpreis für Komposition (Self-Portraits in Imaginary Places)
2020 Musik-Improvisationswettbewerb "Impro-Parcours" - initiiert von Walter Baco, Wien: Gewinnerin (mit duo clearobscure)
2019–2020 Soziale & Kulturelle Einrichtungen der austro mechana – SKE Fonds: Kompositionsförderungen
2020–2021 Fellowship-Programm - European Music Council – EMC, Bonn (Deutschland): Stipendiatin
2021 Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport: Kompositionsstipendium

Ausbildung

2007–2011 Conservatorium van Amsterdam (Niederlande): Jazz-Gesang - BA
2009–2013 Amsterdam University College (Niederlande): Internationale Beziehungen, Soziologie - BA mit Auszeichnung
2011 ERASMUS-Austauschprogramm - Hochschule für Musik und Tanz Köln (Deutschland): Jazz-Gesang, Komposition
2013–2014 Centre International de Formation Européenne – CIFE, Nizza (Frankreich): Europäische und Internationale Studien (Schwerpunkte: Internationale Beziehungen, Europäische Einigung, Wirtschaft und Globalisierung, Föderalismus/Governance) - MA
2015–2018 Anton Bruckner Privatuniversität Linz: Komposition (Christoph Cech, Carola Bauckholt), Jazz-Gesang (Elfi Aichinger) - MA (Komposition) mit Auszeichnung
2020–heute Universität Wien: Doktoratsstudium Politikwissenschaft

Tätigkeiten

2012 Konsulate der Republik Slowenien, Saint Etienne (Frankreich): Praktikantin
2012 Botschaft der Republik Slowenien, Wien: Praktikantin, Assistentin
2014–2018 European Federation of National Youth Orchestras (EFNYO), Klosterneuburg: Büro- und Projektmanagerin
2018 Agentur für Kulturdiplomatie, Wien: Kommunikationsmanagerin
2018–heute Internationale Gesellschaft für Neue Musik – IGNM Österreich, Wien: Büro- und Projektmanagerin
2019 Zusammenarbeit mit der Schriftstellerin/Dichterin Lina Leonor Morawetz
2020 Online-Projekt "Human Signs" - ein globales partizipatives Stimme- und Tanzprojekt von Yuval Avital (Israel, Italien): Sängerin
2020 Online-Projekt COVID-19 "Klangresponse Žalike 2030 – Frauen.Kunst.Solidarität." - Agentur für Kulturdiplomatie, Wien: Sängerin
2021 Projekt Fraufeld Vol. 3 (CD) - Fraufeld – zur Sichtbarmachung von Künstlerinnen, Wien: Kuratorin

Mitglied in Ensemble/Band/Orchester
2008 Nostalgy.com: Jazz-Komponistin, Arrangeurin. Sängerin (gemeinsam mit Matjaž Dajčar (git, Komposition), Marko Črnčec (pf), Matej Hotko (db), Bruno Domiter (perc))
2010 Luminosity: Jazz-Komponistin, Arrangeurin. Sängerin (gemeinsam mit Pal Nyberg (git), Jakob Rheinlander (db), Anna von Raison (pf), Bastian Weinhold (perc))
2014–heute duo clearobscure: Sängerin, Komponistin (gemeinsam mit Emre Sihan Kaleli (pf))
2021–heute Aleksandra Bajde & Isabella Forciniti: Sängerin, Flügel, Klangobjekte; gemeinsam mit Isabella Forciniti (elec, synth))

Aufführungen (Auswahl)

2009 François Dey (perc), Aleksandra Bajde (voc) - Ausstellung "Sleep Around More", Rietveld Academy Amsterdam (Niederlande): Aufführung eines vor Ort improvisierten Musikstücks
2012 Amsterdam (Niederlande): Dancer (UA)
2013 Amsterdam (Niederlande): Septem Peccata Mortalia (UA)
2016 duo clearobscure, Porgy & Bess Wien: Das Luftschloss (UA), Under Silence (UA), Prologue and Erratic (UA)
2018 impuls Minutenkonzert - impuls Festival, Graz: Ha Andr le (UA)
2018 im Rahmen des Projekts "Fantastic Women" - November Music Festival, Den Bosch (Niederlande): Self-Portrait with Sylvia (UA)
2018 Porträtkonzert Aleksandra Bajde: "Self-Portraits in Imaginary Places" - Leicht über Linz, Anton Bruckner Privatuniversität Linz, Kleiner Saal: Das Luftschloss, Prologue, ErraticUnder Silence, Ha Andr le, Elevation, Under Surveillance
2019 Porträtkonzert Aleksandra Bajde: "Self-Portraits in Imaginary Places", Porgy & Bess Wien
2019 Porträtkonzert Aleksandra Bajde, Alte Schmiede Wien
2019 Ausstellung "Alongside our material worlds", Kunstraum am Schauplatz Wien: nähern und entfernen (UA)
2021 Aleksandra Bajde & Isabella Forciniti, Alte Schmiede Wien: Konzertprogramm "Kollision. Freiheit. Klaustration"
2021 Jerica Kozole (vl) - Nacht der Slowenischen Komponisten, Ljubljana (Slowenien): A Clockwork Violin (UA)
2021 Aleksandra Bajde (voc), Janus Ensemble - im Rahmen des Projekts "Beethoven Pocket Orchestra", Sargfabrik Wien: kO[h] (UA)
2021 Lili M. Rampre (Tanz), Conny Zenk (Licht), Aleksandra Bajde & Isabella Forciniti, Schallfeld Ensemble - NOW! Oper der Gegenwart, HAZE – Verein zur Förderung transdisziplinärer Kunst und Technologien, Theater am Lend Graz: Self-Portraits in Imaginary Places (UA)
2021 New Music Forum, Ljubljana (Slowenien): [O] (UA)
2021 FRAUFELD - Wien Modern, Wiener Konzerthaus: das ist ein missverständnis (UA)

Literatur

mica-Archiv: Aleksandra Bajde
mica-Archiv: duo clearobscure

2018 mica: LEICHT ÜBER LINZ: FREIE SICHT AUF NEUE KLÄNGE. In: mica-Musikmagazin.
2018 mica: impuls MinutenKonzerte. Galerienrundgang mit Musik. In: mica-Musikmagazin.
2018 mica: CROSSROADS | SEM 60. International Contemporary Music Festival. In: mica-Musikmagazin.
2019 Strelka, Shilla: "[Meine] Musik ist eng mit meiner Persönlichkeit verknüpft" – ALEKSANDRA BAJDE im mica-Interview. In: mica-Musikmagazin.

Publikationen der Künstlerin
2016 Bajde, Aleksandra: Questioning the Question: Women, Genius, and Music Composition: Otto Weininger’s Creative Imperatives: A Case Study of Alma Mahler. In: Zbornik mednarodnega simpozija 13.–15.10.2016, S. 162–174.

Quellen/Links

Webseite: Aleksandra Bajde
Facebook: Aleksandra Bajde
Soundcloud: Aleksandra Bajde
YouTube: Aleksandra Bajde

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 6. 10. 2021): Biografie Aleksandra Bajde. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/203637 (Abrufdatum: 25. 10. 2021).

Logo frauen/musik