Fotograf: Igor Ripak ©

Dufek Hannes

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung Notenshop
1 Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat - Ein Singspiel nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Werner Holzwarth und Wolf Erlbruch 2014
2 "… una flor …" 2012 5m
3 Unstern 2011 ~ 13m
4 non-being 2010 ~10m
5 grosse Musik 2009 ~ 13m 30s
6 landschaft_ _interpretation; wiederkehr, neuanfang, spiegelung; verdopplung___ bild. (die strahlkraft des augenblicks) 2009 ~19m
7 (Inner) Solare Musik 2007 ~ 8m
8 ...et parfois, je vois l'infini... - für improvisierte Percussion und Violoncello 2007 ~ 14m
9 (Annäherung) An den Horizont I 2007 ~ 8m 30s
10 Sonnige Einöde (...le roi est mort...) 2007 8m
11 ... bleu sur bleu ... ce qui reste 2007 ~ 7m
12 Études faciles et doutables à la mémoire de Satie 2007 ~ 7m
13 Brot und Salz - Musik für zwei Altblockflöten 2007
14 weitung der seele (freiheit) / extrapolation - für Streichquartett 2006 ~ 11m
15 Space Musik für 3 2006 ~ 7m
16 ...Maschinen und Dämonen, im Herzen und in der Welt... - Liedgroteske 2006 5m
17 Intermezzo 2006 4m
18 lichtstück 2006 13m
19 ... Desonanza - Übung im Verzicht für Klavier solo 2006 ~ 6m 30s
20 Kleine Kopf-Varianzen für und wider Herrn Mozart 2006 ~ 7m
21 Drei astrale Duette 2006 ~ 9m
22 Koan 2005 6m
23 ...auf dem Rücken der Erde... - Mikro-Epos für Klavier solo 2005 7m
24 Aurora 2005 ~ 7m
25 Zwei Kosmen 2005 5m
26 Licht - Zyklus für zwei Violinen 2005
27 Momo oder Die Legende vom Jetzt 80m

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1984
Geburtsort:  Wien
Geburtsbundesland: 
Geburtsland: 
Nationalität: 

 

*1984 in Wien, Studium der Philosophie, Studium der Komposition. 2006 Gründung des Vereins Platypus für neue Musik, Hannes Dufek ist bis heute Obmann und führt gemeinsam mit Fernando Riederer und Simon Vosecek die Vereinsgeschäfte. 2010 Gewinn des Kompositionswettbewerbes der MusikTriennale 2010 in Köln, weiters START-Stipendium des BmUKK. Teilnehmer des Programms mica young Austrian composers. Stetige Zusammenarbeit mit verschiedensten Künstlern und Künstlerinnen, großes Interesse an intermedialen Konzepten und Projekten. Neben der kompositorischen Arbeit laufend Organisation, Planung und Durchführung von eigenen wie auch Platypus-Projekten.

 

Hannes Dufek ©, 2011

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1988 - 2004

Privatunterricht

1988 - 2004

Privatunterricht

1988 - 2004

Privatunterricht in Musiktheorie

2000

seitdem Privatunterricht in Komposition, Tonsatz und Gehörbildung

2004

seitdem Komposition

2004

seitdem Komposition und Musiktheorie

Elektroakustische Komposition

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
2006

Gründung und seitdem Obmannschaft - programmatische/konzeptuelle Arbeit, Vertretung des Vereins nach außen, Planung und Organisation von Projekten, Finanzierung, Durchführung der Projekte, Kommunikation, Texter

Mitglied

Aufträge (Auswahl)

ZeitraumAuftragWerkAuftraggebende OrganisationAuftraggebende Person
2006

Sylvie Brandstätter: ein Werk für Violine solo, ca. 10 min., technisch anspruchsvoll

2008

neues Werk, keine zeitliche Beschränkung, für das helikopter ensemble (2 Blockflöten, Violoncello, Klavier) als Auftrag für das Festival das kleine symposion II

2009

ein neues Werk, bis etwa 15 Minuten lang, für eine Besetzung bis maximal Quintett, zur Aufführung bei eines der drei "Gesprächskonzerten" im Rahmen von Wien modern 2009 (1./8./15.11.2009)

2010

einige Gedichtvertonungen von Charlotte Weinmann im Auftrag von DI Artur Paul Duniecki

2011

Musik zum Musiktheater MOMO, für drei bis vier Instrumente, im Auftrag von make make produktionen/Sara Ostertag

2011

ein neues Werk für kleinen Chor (2/2/2/2) einem Hormon gewidmet, im Auftrag von den Oxbridge Singers

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
2010

START-Stipendium

2010

Erster Preis beim Kompositionswettbewerb bei der MusikTriennale Köln

2012

STELLA12 - Darstellender.Kunst.Preis für junges Publikum in der Kategorie "Herausragende Musik", vergeben von
Assitej Austria - Junges Theater Österreich

Stilbeschreibung

Improvisatorisch geleitet, brüchig, fragmentarisch, klangsinnlich, von deutlichen formalen Absichten getragen, planlos, meist leise, aber manchmal auch ziemlich laut, vielschichtig, polychrom, tiefgründig, poetisch, subtil, überlagert, postmodern, menschlich, intelligent, schön, berührend, expressiv, Raum schaffend.

TextautorIn von (Werk)

Kontaktperson von (Organisation)

Band-/Ensemblemitglied bei

Band-/Ensemblemitglied bei: