Judit Varga
Genre:
Instrument: Klavier
Gattung:

 Foto: Judit Varga ©

Varga Judit

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung
1 Tétel zongorára 1994 4m
2 Guernica 1994 4m
3 Scherzo 1994 5m 40s
4 Passion 1994 - 1995 31m 30s
5 3 vázlat klarinétra 1995 2m 35s
6 I. zongoraverseny 1996 - 1997 13m
7 Bruggen 1997 - 1998 7m
8 Mégis 1998 5m
9 Harbach 1998 7m 20s
10 Tenebrae 1999 6m 30s
11 Harbach (2. verzió) 1999 8m 10s
12 Virág 1999 2m 30s
13 Fanfárok - für Klavier 2000 1m 30s
14 Musica imaginata 2000 4m 45s
15 Quartett 2000 11m
16 Harbach (3. verzió) 2000 8m 10s
17 Words - für Klavier 2001 11m
18 Just in time 2001 8m 40s
19 Passacaglia 2001 7m
20 Auge 2001 7m
21 Berceuse 2001 7m 10s
22 Schlaflied für Johanna 2001 4m 50s
23 ~opra01~ 2002 8m
24 Streichquartett II 2002 8m 30s
25 Kinai mese 2002 13m
26 Üveg 2003 7m 20s
27 EAEP 2003 8m 45s
28 HANT 2003 8m 50s
29 HANT (2. verzió) 2003 8m 50s
30 Möbiusband 2003 6m 50s
31 Indigo 2003 7m 10s
32 Kammerkonzert für Klarinette und Ensemble 2003 - 2004 14m 10s
33 Szônyeg 2003 4m
34 Unausgesprochen - für Viola 2004 1m 20s
35 The Life 2004 17m
36 Dialog 2004 12m
37 Dialog (2. Verzió) 2004 - 2005 12m
38 Pavane 2004 7m
39 In memoriam J. V. 2004 10m 30s
40 II. zongoraverseny (Quasi una cadenza) 2004 - 2005 12m 30s
41 3 Skálagyakorlat 2005 5m
42 Prelúdium és korál 2005 3m
43 Quasi 2005 5m
44 Strictly Ballroom I 2005 5m
45 Strictly Ballroom II 2005 6m
46 Strictly Ballroom III 2005 7m 15s
47 Mad(á)rigál 2005 3m 40s
48 13 Lieder 2005 16m
49 Rabbit blog 2006 7m 30s
50 Strictly Ballroom IV 2006 9m
51 Strictly Ballroom V 2006 4m
52 Ewig, ewig 2006 18m
53 Klavierquintett 2007 12m
54 Pavane - für Kontrabass Solo, Klavier, Pianino, Celesta, Harfe, Schlagzeug und E-Bass 2007 14m
55 Le Temps retrouvé 2008 12m
56 Forradalmi concerto - für Klavier, Ensemble und kleines Orchester 2009 11m
57 Hallgató-Pergetö - für 23 Solostreicher 2009 - 2010 14m
58 Sonatine - für Klavier 2010 6m
59 Collaborative Music Theater ]...obscene...off scene ...[ - by ikultur.com 2010 2h
60 Barcarole pour Frédéric et George 2010 5m
61 Portraits for Viola 2011 11m - 15m
62 Concerto Imaginario - für großes Orchester und Tonband 2011 13m
63 Entitas - for 18 MusikerInnen und Zuspielung 2012 17m
64 "Deine Schönheit ist nichts wert..." - Musik zum Film 2012
65 "Das Pferd auf dem Balkon" - Musik zum Film 2012
66 Dietro la musica - 5 Divertimenti 2013
67 J´s Kräutergarten 2014

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1979
Geburtsdatum:  12. Januar 1979
Geburtsort:  Györ, Hungary
Geburtsland: 
Nationalität: 

 

Judit Varga, geboren 1979 in Ungarn, erhielt zahlreiche Erste Preise bei internationalen Wettbewerben als Pianistin und Komponistin, und kann als Solopianistin und Kammermusikerin auf eine rege Konzerttätigkeit in vielen Ländern Europas verweisen. Ihre Werke wurden bereits bei grösseren Festivals aufgeführt. Ihr Kompositionstudium an der Franz Liszt Musikuniversität Budapest absolvierte sie 2005 mit Auszeichnung, sie studierte zudem an der Wiener Musikuniversität Klavier im Konzertfach, Komposition sowie Angewandte Musik und Filmmusik.

 

2001 war sie Composer-in-Residence beim Komponistenforum "Einklang" in Mittersill, erhielt dreimal das Zoltán Kodály Arbeitsstipendium (2002, 2003, 2006), sowie zweimal das Stipendium der Tokyo Foundation (2001, 2004).

 

Judit Varga lebt als Pianistin und Komponistin in Wien. In ihrem breiten Klavierrepertoire finden sich neben den klassischen Klavierwerken auch die neuesten Stücke zeitgenössischer Komponisten. Als Komponistin hat sie ein besonderes Interesse an Kurzfilmvertonungen und Theatermusik, sowie an Bühnenmusik mit theatralischen Elementen sowie an Kompositionen für multimediale Veranstaltungen.

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1987 - 1993

Liszt Ferenc Zenei Alapfokú Művészeti Iskola

1987 - 1993

Liszt Ferenc Zenei Alapfokú Művészeti Iskola

1993 - 1998

Béla Bartók Musik-Gymnasium

1993 - 1998

Bartók Béla Musik-Gymnasium: Komposition

1998 - 2005
1998 - 2005

Komposition

1999

seither Konzertfach

1999

seither Komposition

1999

seither Studium in Angewandte Musik und Filmmusik

1999 - 2004

regelmässige Teilnahme am Bartók-Seminar bei Kurtág György, Manuel Hidalgo, Martin Bresnik, Marco Stroppa, Michael Jarrell, Jonathan Harvey

2000 - 2001

Kursteilnahme

2000 - 2001

Kursteilnahme

2000 - 2003

ISMEAM (International Summer Meeting of Electroacustic Music)

2001

"Achantes", bei Péter Eötvös, Zoltán Jeney, Florent Boffard, Pierre-Laurent Aimard

2002 - 2005

Kurse bei Stephan Möller-Spaemann, Leonid Brumberg, Olga López, Carol Morgan, Otto Niederdorfer, Leonna Lewis

2004

"Neue Musik-Theater" Kurs bei Daniel Ott, im Rahmen des "Making New Waves" Festival Budapest

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1994

Teilnahme am "Music Garden", Festival für Wunderkinder

1994 - 2003

Musikerin und Komponistin der "KOMP" Budapest (eine Crossover-Werkstätte mit Schwerpunkt improvisierte Musik)

1995 - 1996

Co-Moderatorin bei Duna Television Ungarn, einer Musiksendung für Kinder

1999

seither Mitglied der Musikgruppe "EAR" (Electro-Acoustic Research) als Pianistin, Keyboarderin und Komponistin, Uraufführung vieler neuer Kompositionen

1999 - 2002

Mitwirkende beim Festival "Musik ohne Grenzen im Herzen Europas" Bratislava-Wien-Prag-Budapest

2001

Pädagogin am Richter János Konservatorium (Komposition, Partiturspiel, Musiktheorie, Instrumentation)

2003

seither Korrepetitorin bei den Austrian Master Classes (Gesang-, Streicher-, sowie Flötenklassen)

2008

Korrepetitorin für Gesang

2008

seither Leitung der Klavierklasse in der Maria Regina Volksschule

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
1990

Erster Preis beim János Richter Klavierwettbewerb in Györ

1991

Erster Preis beim János Richter Klavierwettbewerb in Györ

1992

Erster Preis beim János Richter Klavierwettbewerb in Györ

1992

Erster Preis mit ihrer ersten Komposition beim Nationalem Ungarischen Kompositionswettbewerb für Kinder in Györ

1995

Erster Preis beim Békés-Tarhos Nationalem Wettbewerb, sowie Zeitgenössischer Musik-Sonderpreis und Publikumspreis

1998

Erster Preis beim Kompositionswettbewerb, sowie Sonderpreis für Klavier

1999

Erster Preis beim Kompositionswettbewerb

1999

Soros-Stipendium

2001

Composer in Residence

2001

Stipendiatin

2002

Erster Preis beim Kompositionswettbewerb

2002

Zoltán-Kodály-Stipendium des ungarischen Kulturministeriums

2003

Erster Preis beim Kompositionswettbewerb, sowie Erster Preis für Klavier

2003

Sonderpreis für Zeitgenössische Musik

2003

Zoltán-Kodály-Stipendium des ungarischen Kulturministeriums

2003

50 Minuten Portrait über das Schaffen von Judit Varga in der ORF Hörfunkreihe "Neue Klänge"

2004

Stipendiatin

2005

Sonderpreis des Internationalen Franz-Liszt-Klavierwettbewerbs

2006

Zoltán-Kodály-Stipendium des ungarischen Kulturministeriums

2012

Visby International Centre for Composers (Schweden): Composer in Residence

2013

Nominierung für den Österreichischen Filmpreis in der Kategorie "Beste Musik"

2014

Österreichischer Filmpreis in der Kategorie "Beste Musik"

Diskografie, Projekte

Diskografie:

  • 2005: Petra Stump - Klarinetten Heinz Peter Linzhalb - Klarinetten (ein_klang records)
  • Wykydal-Haselböck-Huber-Graf-Varga-Gropp-Barth - The Next Generation (CD1)
  • 2002: Dimitrova-Furxer-Varga-Pawollek-Bolcsó-Szakács (ÖGZM)
  • 2001: Kompositionsabend - Zeitgenössische Werke von Kompositions-StudentInnen an der Universität für Musik Wien (ÖGZM)
  • 2001: Volksmusik (ein_klang records)