Raab Lorenz

Vorname
Lorenz
Nachname
Raab
Nickname
Lorenzo da Ponte
erfasst als
InterpretIn
MusikerIn
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Neue Musik
Klassik
Pop/Rock/Elektronik
Subgenre
Contemporary
Crossover
Experimental/Intermedia
Instrument(e)
Trompete
Geburtsjahr
1975
Geburtsort
Linz
Geburtsland
Österreich

© Julia Stix

Ausbildung
1989 - 1997 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Studium Konzertfach (1. Diplomprüfung im Jänner 1997 mit einstimmiger Auszeichnung) Trompete Holler Adolf
1995 - 1997 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Studium der Instrumentalpädagogik
1997 - 1999 Bremen - Deutschland Weiterbildung an der Trompetenakademie Bremen (M. Höfs, B. Nilson, T. Stevens, J. Thompson)
1999 - 2002 Universität Mozarteum Salzburg Salzburg Studium Konzertfach Trompete Gansch Hans

Tätigkeiten
1995 - 1998 Gustav Mahler Jugendorchester 1. Trompeter; Konzerte mit Haitinik, Boulez, Fischer, Nagano, Bychov, Gatti, Abbado u.a.
1997 - 2003 Mitglied des Mahler Chamber Orchestra unter Claudio Abbado und Daniel Harding
1999 seitdem Mitglied des Ensembles Pro Bass
2000 - 2003 Bremen - Deutschland stellvertretender Solotrompeter im Philharmonischen Staatsorchester Bremen
2002 Budapest seither Mitglied der EBU Big Band
2003 Volksoper Wien Wien seither Solotrompeter
2005 - 2006 MUK - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (früher: Konservatorium Privatuniversität Wien) Wien Zeitvertrag als Vertretung
2005 - 2010 Unterrichtstätigkeit Jeunesse Orchestercamp Salzburg und Graz
2010 Niederösterreichisches Musikschulwerk seitdem Dozent
Band/Ensemblemitglied bei Oskar Aichinger Sextett, Flip Philipp Quartett, Janus Ensemble, Nouvelle Cuisine Bigband, Trompeteria, Bleu, Lubric Flow, Operator, Spice & Lorenzo da Ponte, Jasbar Consort, Primary Rocks, Maalo u.a.
Zusammenarbeit mit: Sabina Hank, DZihan&Kamien, Sammy Figueroa, Wolfgang Puschnig, Beni Schmid, Aleksey Igudesman, Christian - Wolfgang und Gerhard Muthspiel, Peter Herbert, Alex Deutsch, Christoph Cech, Christian Mühlbacher, Andi Schreiber, Max Nagl, John Purcell, Harry Sokal, Oskar Aichinger, Hans Steiner, Martin Siewert, Christian Salfellner, Flip Philipp, Achim Tang, Ernst Reijseger, Melissa Coleman, Otto Lechner, etc.

Auszeichnungen
1989 Jugend musiziert Erster Preis beim Bundeswettbewerb
1991 Erster Preis beim Holz- und Blechbläserwettbewerb Yamaha
1998 Gradus ad parnassum Dritter Preis
1998 Zweiter Preis beim Wettbewerb mit Verpflichtung zu Solokonzerten (Internationale Trompetentage, Bremen)
1999 Semifinalist beim Internatinoalen Trompetenwettbewerb Lieska (Finnland)
2003 Austrian Music Office Hans Koller Preis: Publikumspreis
2004 Austrian Music Office Hans Koller Preis: Newcomer des Jahres
2006 Austrian Music Office Hans Koller Preis: CD Bleu "play", Nominierung zur CD des Jahres
2007 Austrian Music Office Hans Koller Preis: Nominierung zum Musiker des Jahres

Pressestimmen

4. Februar 2006

Lorenz Raab heißt der Name des Trompeters, der sich in den letzten Jahren sukzessive zu einer unüberhörbaren Stimme der österreichischen Jazzszene emporgespielt hat.

Der Standard (Andreas Felber)


Links mica-Archiv: Lorenz Raab, mica-Artikel: Lorenz Raab/Helgi Jonsson im Konzerthaus (2008), mica-Artikel: Triotonic feat. Lorenz Raab im Porgy & Bess (2009), Pro Brass

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Biografie Lorenz Raab. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/70868 (Abrufdatum: 10. 8. 2020).