Lacroix Sylvie

Vorname
Sylvie
Nachname
Lacroix
erfasst als
InterpretIn
KomponistIn
MusikerIn
AusbildnerIn
Genre
Neue Musik
Subgenre
Modern/Avantgarde
Klassische Moderne
Tradition/Moderne
Instrument(e)
Flöte
Geburtsjahr
1959
Geburtsort
Lyon
Geburtsland
Frankreich

 

Sylvie Lacroix wurde in Lyon geboren. Sie lebt als freischaffende Flötistin in Wien und tritt vor allem als Solistin und Kammermusikerin auf. Ihr künstlerischer Schwerpunkt liegt im Bereich der Neuen Musik (neben ihrer Beschäftigung mit der Neuen Musik verfügt Sylvie Lacroix über langjährige Erfahrung in der historischen Aufführungspraxis); in diesem Zusammenhang arbeitet sie regelmäßig mit Komponisten zusammen und bringt deren neue Werke zur Uraufführung.

 

Sylvie Lacroix ist Gründungsmitglied des "Klangforum Wien" und war bis 1997 in diesem Ensemble aktiv. Sie spielt neueste solistische Flötenliteratur von Salvatore Sciarrino bis K.K.Hübler über Chaya Czernowin, Bernhard Lang und vielen jüngeren Komponisten, und ist Gast auf diversen Festivals. Sie ist Mitglied des Trio AMOS – mit Krassimir Sterev (Akkordeon) und Michael Moser (Violoncello) - und des Wiener Solistenensemble PHACE. Sie ist zudem Mitglied des Ensemble "il concerto viennese" und des Kammerensemble Alma Amadé.
Zwischen 1990 und 2006 war sie besonders engagiert in pädagogischen Projekten. Im Zuge dieser Arbeit gründet sie die den Sommerkurs "Musikpalette": Kammermusik für Kinder und Jugendliche mit dem Schwerpunkt Neue Musik. Sie unterrichtet Flöte an Wiener Musikschulen.

 

Vor einigen Jahren begann sie, an ihren eigenen Kompositionen zu arbeiten. Einige Werke für Kammermusik sind entstanden, sowie Werke für Flöte und Elektronik - in Zusammenarbeit mit Alexander Stankovski und Florian Bogner.


Ausbildung
1973 - 1977 Lyon Studium am Conservatoire de Région de Lyon Flöte
1973 - 1977 Lyon Lycée musical Flöte
1979 - 1982 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Studium Flöte

Tätigkeiten
1977 - 1978 Lyon Unterrichtsassistenz am Conservatoire de Région de Lyon
1980 Wien seitdem tätig als freischaffende Flötistin
1982 - 1984 Raimundtheater Wien Solo-Flötistin
1985 - 1991 Concentus Musicus Wien Wien Mitglied
1989 - 1997 Klangforum Wien Wien (Gründungs-) Mitglied
Mitglied verschiedener Ensembles: Trio AMOS, PHACE, Ensemble "il concerto viennese" und Kammerensemble Alma Amadé

Aufträge (Auswahl)
Coquillages de Dee way - für Klavier zu vier Händen
Ambitus Quatuor en "faux-bourdon"
music.lab "zum quadrat"
ARGE Klosterneuburger Komponisten Bestiaire - über Texte von Ernst Herbeck
Esquissé-Effacé - für Violoncello solo

Aufführungen (Auswahl)
2003 Echoraum SUD - für zwei Flöten (mit Piccolo)
2004 Bludenzer Tage zeitgemäßer Musik Bludenz Etudes sur la mer - für Flöte, Zuspielungen und live-Elektronik
2006 Porgy & Bess Wien "3 Zheng ..."
2008 Alte Schmiede Kunstverein Wien Wien Horizons - für Violine und Klavier
2011 KomponistInnenforum Mittersill Mittersill
Sammlung Essl Klosterneuburg Fruits - für Flöte, Zuspielung und Live-Elektronik

Stilbeschreibung

 

Nach vielen Jahren intensiver Beschäftigung mit "Neuer Musik" (Mitglied von Klangforum und intensive Arbeit mit vielen Komponisten) begann ich im Jahre 2000 an meinen ersten kompositorischen Versuchen zu arbeiten. Durch intensiven Austausch mit vielen Komponisten und Instrumentalisten, reiche Erfahrungen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen, und die geduldige Unterstützung von besonderen Freunden wie Fritz Keil, Ming Wang, Chaya Czernowin, Klaus K. Hübler entwickelt sich ein Weg durch diese andere Art des Musizierens, das man Komponieren nennt.

 

 

Sylvie Lacroix 2008


Links mica-Archiv: Sylvie Lacroix