Körber Till Alexander

Vorname
Till Alexander
Nachname
Körber
erfasst als
InterpretIn
KomponistIn
MusikerIn
AusbildnerIn
SolistIn
Genre
Klassik
Neue Musik
Instrument(e)
Klavier
Geburtsjahr
1967
Geburtsland
Deutschland

Till Alexander Körber wurde im Jahr 1967 in Tübingen (Süddeutschland) geboren. Mit sechs Jahren begann seine musikalische Laufbahn. Er erhielt Klavierunterricht und machte seine ersten kompositorischen Schritte. Zehn Jahre später folgte der Unterricht in Gesang. Nach einer Kirchenmusikausbildung mit Schwerpunkt Chorleitung studierte er Musikhochschule Freiburg im Breisgau Klavier, Liedinterpretation sowie Chordirigieren in den Jahren 1986 bis 1990. Er wechselte im Anschluss an die Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien. Sein Konzertfachstudium Klavier bei Hans Petermandl schloss er im Jahr 1995 ab. Seit 1999 ist sein Hauptwirkungsort die heutige Anton Bruckner Privatuniversität Linz. Hier wirkt er bis heute als Lehrer für Klavier und Klavierkammermusik. Zusätzlich war er Studiendekan der künstlerischen Studiengänge (2006–2009) und Leiter der Akademie für Begabtenförderung (2010–2013).

Er gewann Preise sowohl als Interpret (z. B. 1989 Concours Européenne) als auch als Komponist (z. B. 1995 Prof. Ernst Vogel-Stiftung, 1997 Kompositionswettbewerb - Guido d'Arezzo). Körber ist vor allem als Liedbegleiter und Kammermusiker oder Pianist im Merlin Ensemble Wien international im Konzertbetrieb zu hören. Eine enge Zusammenarbeit besteht mit dem Leiter des Merlin Ensembles, dem Geiger Martin Walch. Zahlreiche CD-Produktionen und Rundfunkaufnahmen zeugen von seiner Musikalität. Till Alexander Körber arbeitet mit Komponisten wie Friedrich Cerha, Eduard Demetz, Peter Förtig, Georg Friedrich Haas, Ekkehard Kiem, Anestis Logothetis, Claus-Steffen Mahnkopf, Alfred Peschek, Thomas Daniel Schlee zusammen.

Auszeichnungen

1989 Concours Européenne: Interpretationspreis für zeitgenössische Musik
1991 Austro Mechana - Gesellschaft zur Verwaltung und Auswertung mechanisch musikalischer Urheberrechte GesmbH: 1. Preis
1995 Prof. Ernst Vogel-Stiftung: 2. Preis (Antiphon)
1997 Kompositionswettbewerb - Guido d'Arezzo: 2. Preis (Consolation)
1997 Kompositionswettbewerb - Internationale Stiftung Mozarteum Salzburg: 3. Preis Sparte Komposition (Acht Lieder)
2003 Republik Österreich: Stipendium für Komposition
2008 Amt der Oberösterreichischen Landesregierung: Landeskulturpreis für Musik

Ausbildung

1973 Klavierunterricht
1976 Kompositionsversuche (weitgehend autodidaktisch)
1983 Gesangsunterricht
1984–1986 Ausbildung zum C-Musiker für evangelische Kirchenmusik mit Schwerpunkt Chorleitung
1986–1990 Musikhochschule Freiburg im Breisgau (Deutschland): Klavier (Robert-Alexander Bohnke) Liedinterpretation (Ramon Walter), Chordirigieren (Klaus Hövelmann)
1990–1995 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Konzertfach Klavier (Hans Petermandl)

Tätigkeiten

1986–heute Solist, Orchestermusiker, Liedbegleiter und Kammermusiker (Klavier, Orgel)
1985–heute Komponist (Werke der Chor-, Kammer- und solistischen Vokalmusik)
1994–2003 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz: zeitgenössische Klaviermusik
1999–heute Anton Bruckner Privatuniversität Linz: Lehrtätigkeit (Klavier und Klavierkammermusik)
2006–2009 Anton Bruckner Privatuniversität Linz: Studiendekan der künstlerischen Studiengänge
2010–2013 Anton Bruckner Privatuniversität Linz: Leiter der Akademie für Begabtenförderung
2016–heute EPTA Österreich: Präsident

Mitglied bei Ensembles/Orchester
1991–heute Merlin Ensemble Wien: Pianist
1994 (?) –heute Duo Till Alexander & Barbara Körber
1995–2002 Chor der Pfarre "Auferstehung Christi", Wien: Leiter
2021–heute Stift Wilhering: Stiftskapellmeister

Aufträge (Auswahl)

1998 Wiesbadener Musikherbst (Deutschland): Bläserquintett
2002 Osterfestival Tirol und Martin Walch: Fantasie
2003 Jugendmusikfestival Deutschlandsberg: In remissionem peccatorum
2004 St. Martinskirche Freiburg im Breisgau (Deutschland): De Curru Igneo
2006 Schumannfest Düsseldorf (Deutschland): Gesang der Frühe
2007 Beethovenfest Bonn (Deutschland): Phönix und Taube
2007 Württembergische Staatsorchester Stuttgart (Deuschland): Hymnus
2008 Oberösterreichischen Stiftskonzerte: Sonate für Streichorchester
2010 Vokalisen Linz: Es ist die Zeit
2010 Guardini-Gesellschaft Berlin (Deutschland): Musik zu einer Vesper
2013 Österreichisches Kulturforum New York - Austrian Cultural Forum NYC (USA) und Merlin Ensemble Wien: Trio in einem Satz
2014 Philharmonie Lviv (Ukraine): Variationen für Streichorchester
2018 Brucknerhaus Linz: Vierter Gesang der Frühe
2019 Holcaustgedenktag, Wels: 24 Augenblicke

Aufführungen (Auswahl)

1998 Merlin Ensemble Wien - Osterfestival Tirol, Innsbruck: Turba, Ricercar und Hymnus (UA)
1998 Avalon Bläserquintett - Wiesbadener Musikherbst (Deutschland): Bläserquintett (UA)
1999 Setsuko Hori (Klavier) - Tokyo Bunka Kaikan (Japan): Zwei Nänien (UA)
2001 Sylvie Lacroix (Bassflöte), Heinz-Peter Linshalm (Bassklarinette), Barbara Körber (Violoncello), C. Menke (Kontrabass), Lilienfeld: Ricercar (UA)
2002 S. Nopper (Sopran), Ensemble auquator - Basel (Schweiz): Drei Liebeslieder (UA)
2003  Naoko Knopp und Gottfried Hemetsberger (Klavier) - Landesgalerie, Linz: Acht Moments Musicaux (UA)
2003 Barbara Körber (Violoncello), Till Alexander Körber (Klavier) - Stadtinitiative WienSonata (UA)
2004 Hába-Quartett, Kobern-Gondorf: Albumblatt in memoriam Yoram Paporisz (UA)
2004 S. Weir (Tenor), V. Niehusman (Gitarre), P. Härtling (Sprecher), Till Alexander Körber (Klavier) - Essen (Deuschland): Hölderlin-Szenen (UA)
2004 Merlin Ensemble Wien, Martin Walch (Violine), Till Alexander Körberer (Leitung), Innsbruck: Fantasie für Violine solo und sieben Instrumente (UA)
2006 Musiker des WDR - Schumann Fest Düsseldorf (Deutschland): Gesang der Frühe (UA)
2007 Merlin Ensemble Wien, H. Beil, Th. Affolter und K. Schreiber (Sprecher) - Beethovenfest Bonn (Deutschland): Phönix und Taube (UA)
2007 A. Lebeda (Bariton), V. Petriv (gr. Trommel), Till Alexander Körber (Klavier) - Vokalisen, Linz: Spruch, Szene, Lied (UA)
2008 Merlin Ensemble Wien Kultursommer WilheringMikroskopische Reflexionen über die Dunkle Nacht der Sinne II (UA)
2009 Merlin Ensemble Wien - Musikfest Centropalia, Straden: Zweiter Gesang der Frühe (UA)
2010 Andreas Lebeda (Bariton), Martha Hirschmann (Mezzosopran), Till Alexander Körber (Klavier) - Vokalisen, Linz: Es ist die Zeit (UA)
2011 Kolja Lessing (Violine), Andreas Kersten (Klavier) - Musikhochschule Stuttgart (Deutschland): Seismographische Reflexion II (UA)
2011 Iris Schützenberger (Violine), Benedikt Mitterbauer (Viola) - prima la musicaSeismographische Reflexion III (UA)
2012 Ensemble Wels - Wallfahrtskirche, Taxlberg: Diptychon der Trauer (UA)
2012 Mozart-Chor, Bläser der ABPU, Bernhard Bär (Leitung) - Brucknerhaus Linz: Senfkorn (UA)
2013 Merlin Ensemble Wien - Österreichisches Kulturforum New York - Austrian Cultural Forum NYC (USA): Trio in einem Satz (UA)
2013 Judith Heinen (Sopran), Guido Baehr (Bariton), Titll Alexander Körber (Klavier), Linz: Segenssprüche (UA)
2014 Antila Trio - Brick-5, Wien: Diptychon (UA)
2014 Arnold Schönberg Chor, Erwin Ortner (Leitung) - Carinthischer Sommer, Ossiach: Missa Verbum Perenne (UA)
2015 Till Alexander Körber (Klavier) - Musica Sacra Linz: Variationen über “Granum Sinapis” (UA)
2015 Ernst Wally (Orgel) - Carinthischer SommerSo wünsch ich nun ein gute Nacht (UA)
2017 Birgit Ramsl-Gaal (Flöte), Julia Purgina (Viola), Kaori Nishii (Klavier) - Off-Theater, Wien: Brachland (UA)
2017 Sinfonia Christkönig, Martha Matscheko (Sopran), Eduard Matscheko (Leitung) - Linz: Blüh auf, zertretnes Leben (UA)
2018 Merlin Ensemble Wien - Brucknerhaus Linz: Vierter Gesang der Frühe (UA)
1018 Brucknerorchester Linz, Markus Poschner (Leitung) - Brucknerhaus Linz: Variationen über “Et tunc parebit…” (Mt. 24, 30) (UA)
2018 Musikerinnen und Musiker der Anton Bruckner Privatuniversität Linz, Till Alexander Körber (Leitung), Linz: Missa Splendor Paschalis (UA)
2019 A Capella Chor Wels, Julia Sitter (Leitung) - Holcaustgedenktag, Wels: 24 Augenblicke
2019 Bamberger Symphoniker, Manfred Honeck (Leitung) - Wolfegg (Deutschland): Corporis Mysterium (UA)  
2020 Maria Magdalena Frauscher (Sopran), Till Alexander Körberer (Klavier) - Landesgalerie, Linz: Drei Lieder auf Texte von Margret Bilger (UA)
2021 Tanja Elisa Glinsner (Mezzosopran), Elisabeth Möst (Flöten), Andreas Schablas (Klarinette, Bassklarinette), David Fliri (Horn), Eva Maria Mitter (Akkordeon), Barbara Körber (Violoncello), Tanzenberg/Plešivec (Kärnten): TAU - Klingende Zeichen des Umbruchs (UA)

Literatur

2018 mica: 10 Jahre Ernst Krenek Forum. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Webseite: Till Alexander Körber
YouTube: Till Alexander Körber
 

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 7. 2021): Biografie Till Alexander Körber. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/69892 (Abrufdatum: 8. 8. 2022).