Lacroix Sylvie

Vorname
Sylvie
Nachname
Lacroix
erfasst als
KomponistIn
InterpretIn
AusbildnerIn
MusikpädagogIn
Genre
Neue Musik
Instrument(e)
Flöte
Geburtsjahr
1959
Geburtsort
Lyon
Geburtsland
Frankreich

Sylvie Lacroix © Rebecca Summereder (Lacroix)

"Sylvie Lacroix wurde in Lyon geboren. Viele Jahre lebte sieals freischaffende Flötistin in Wien und trat vor allem als Solistin und Kammermusikerin auf. Ihr künstlerischer Schwerpunkt liegt im Bereich der Neuen Musik; in diesem Zusammenhang arbeitete sie regelmäßig mit Komponisten zusammen.

Sylvie Lacroix ist Gründungsmitglied des "Klangforum Wien" und war bis 1997 in diesem Ensemble aktiv. Ihr Repertoire umfasst neueste solistische Flötenliteratur von Salvatore Sciarrino bis K.K.Hübler über Chaya Czernowin, Bernhard Lang und vielen Komponisten jüngeren Generationen. Als Solistin oder Kammermusikerin gastierte sie bei Festivals wie Wien modern, Darmstädter Kurse, Donau Festival, Tage für neue Musik Zürich, Bludenz Festival für zeitgemäße Musik, Salt music Victoria.BC, Budapest Atlaszso Hang, Tzlil Meudcan Tel Aviv, Imago Dei Krems, Katarakt Hamburg. 2000 bis 2022 war sie Mitglied des Trio AMOS – mit Krassimir Sterev (Akkordeon) und Michael Moser (Violoncello) - und 2008 bis 2019 des Wiener Solistenensemble PHACE.

Neben ihrer Beschäftigung mit der Neuen Musik verfügt Sylvie Lacroix über langjährige Erfahrung in der historischen Aufführungspraxis. Sie war als Traversflötistin Mitglied oder Gast bei namhaften Ensembles mit historischem Instrumentarium.

Zwischen 1990 und 2006 war sie besonders engagiert in pädagogischen Projekten. Im Zuge dieser Arbeit gründete sie mit Elisabeth Monarth, Eva Landkammer und Christina Kraushofer-Neubauer den Sommerkurs "Musikpalette": Kammermusik für Kinder und Jugendliche mit dem Schwerpunkt Neue Musik. 1999 bis 2019 hat sie an Wiener Musikschulen unterrichtet."
Sylvie Lacroix (2022)

Stilbeschreibung

"Nach vielen Jahren intensiver Beschäftigung mit "Neuer Musik" (Mitglied von Klangforum und intensive Arbeit mit vielen Komponisten) begann ich im Jahre 2000 an meinen ersten kompositorischen Versuchen zu arbeiten. Durch intensiven Austausch mit vielen Komponisten und Instrumentalisten, reiche Erfahrungen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen, und die geduldige Unterstützung von besonderen Freunden wie Fritz Keil, Ming Wang, Chaya Czernowin, Klaus K. Hübler entwickelt sich ein Weg durch diese andere Art des Musizierens, das man Komponieren nennt."
Sylvie Lacroix (2008)

Auszeichnungen

2015 Prix Annelie de Man - Annelie de Man Foundation, Amsterdam (Niederlande): Preisträgerin (Courante für Cembalosolo)

Ausbildung

1973–1977 Conservatoire de Région de Lyon (Frankreich): Flöte
1973–1977 Lycée musical, Lyon (Frankreich): Flöte
1979–1982 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Flöte

Tätigkeiten

1977–1978 Conservatoire de Région de Lyon (Frankreich): Unterrichtsassistenz
1980–heute freischaffende Flötistin
1990–2006 verschiedene pädagogische Projekte
1999–2019 Musikschule der Stadt Wien: Lehrerin (Flöte)
2015 Festival Begegnungen – Inklusive Kunst - OFF-Theater, Wien: Kuratorin als Vorsitzende der IGNM
2018 Projekt "Rooms of Consciousness", Brick 5 Wien: Kuratorin; gemeinsam mit Karlheinz Essl (Live-Elektronik); Tanja Brüggemann (Tasteninstrumente), Johann Leutgeb (Stimme), Conny Zenk (Visuals)
2020 Kammermusik-Zyklus im Rahmen des Beethoven-Jahres für die Stadt Baden: Kuratorin
2020–heute Kunstverein Baden: Mitglied
2022 Ö1 Talentebörse-Kompositionspreises: Jurymitglied

Sommerkurse Musikpalette, Tulln: Gründerin, Lehrtätigkeiten
Internationale Gesellschaft für Neue Musik – IGNM Österreich: Vorsitzende

Mitglied in Band/Ensemble/Orchester
1982–1984 Raimundtheater, Wien: Solo-Flötistin
1985–1991 Concentus Musicus Wien: Flötistin
1989–1997 Klangforum Wien: Gründungsmitglied, Flötistin
2000–2022 Trio Amos: Flötistin (gemeinsam mit Sterev Krassimir (acc), Moser Michael (vc))
2008–2019 PHACE | CONTEMPORARY MUSIC: Flötistin
2008–heute Il Concerto Viennese: Flötistin (gemeinsam mit Rudolf Leopold (vc), Maria Bader-Kubizek (vl), Elisabeth Wiesbauer (vl), Ursula Kortschak (va), Masae Suzaki (db), Magdalena Hasibeder (hpchd, org), Sylvie Lacroix (fl), Herbert Walser-Breuß (tp))

Kammerensemble Alma Amadé: Flötistin

Aufträge (Auswahl)

2001 Collot Jean Pierre: Coquillages de Dee way
2005 Ambitus: Quatuor en "faux-bourdon"
2008 music.lab: "zum quadrat"
2007 ARGE Klosterneuburger Komponisten: Bestiaire
2007 Maria Frodl: Esquissé-Effacé
2008 im Auftrag von Pi Chao Chen: Horizons
2012 Ensemble Reconsil Wien: Simantron
2015 airborne extended: Chants de deuil sur la disparition des jardins de Babylone
2015 Ambitus: Miniaturen: Nu bleu, Celan: Soleils
2017 Ambitus: Das Töten einer Illusion
2019 Ensemble Reconsil Wien: One short sleep past
2019 Duo Stump-Linshalm: Echos einer Passacaglia
2021 Ambitus: Dans le silence...
2019 Max Brand Ensemble: Untitled for Max Brand

Aufführungen (Auswahl)

Als Komponistin
2001 Hoursiangou Mathilde (pf), Müller Florian (pf), Alte Schmiede Wien: Coquillages de Dee way (UA)
2003 Cordula Bösze (fl), Sylvie Lacroix (fl), Donna Wagner-Molinari (cl), Joanna Lewis (vl), Manon-Liu Winter (pf), Echoraum Wien: SUD (UA)
2004 Bogner Florian, Lacroix Sylvie (fl), Bludenzer Tage zeitgemäßer Musik: Etudes sur la mer (UA)
2006 Porgy & Bess, Wien: "3 Zheng ..." (UA)
2007 Lora Lixenberg (s), Markus Kupferblum (spr), Sylvie Lacroix (Flöte), Anna Verkholantseva (hf), Herwig Neugebauer (db), Josef Eder (hn) . Viertelfestival Niederösterreich, Gugging Art brut center: Bestiaire (UA)
2008 Sylvie Lacroix (fl), Ming Wang (Zheng), Wu Wei (Sheng), Shang-Wu Wu (va), Echoraum Wien: "zum quadrat" (UA)
2008 Pi Chao Chen (vl), Ying Chiang (pf) - Alte Schmiede Kunstverein Wien: Horizons (UA)
2008 Sammlung Essl, Klosterneuburg: Fruits (UA)
2016 Ensemble Reconsil Wien, Wien: Simantron (UA)
2016 prima la musica: R2D2 (UA), la cabane magique (UA)
2016 Wien Modern: Lisa Lieder (UA)
2018 airborne extended, Wien: Chants de deuil sur la disparition des jardins de Babylone (UA)
2019 Max Brand Ensemble - Färöer Insel Festival: Untitled for Max Brand (UA)
2019 Ensemble Reconsil Wien: One short sleep past (UA)
2019 Duo Stump-Linshalm - KomponistInnenforum Mittersill: Echos einer Passacaglia (UA)
2021 Ambitus: Dans le silence... (UA)
2022 Komponistinnenportrait: Sylvie Lacroix - Musiksalon, Wien: verschiedene Werke

Als Interpretin
2001 Sylvie Lacroix (bfl), Heinz-Peter Linshalm (bcl), Barbara Körber (vc), C. Menke (db), Lilienfeld: Ricercar (UA, Till Körber Alexander)
2018 Animationsfilm: Das Lied der Prärie (1949) von Jiří Trnka: Arbeit mit improvisierenden Kindern (UA)
2017 Ambitus in Zusammenarbeit mit Quadratmeter für den Animationsfilm: La stanza (UA)
2017 Sylvie Lacroix (fl), Berndt Turner (vib), SSSmithS [Stuart Saunders Smith's] - nightmuSicS - Mondscheinkonzerte in der Alten Post - Wien Modern
2018 Projekt "Stuart Saunders Smith: A Liturgy of the Hours for solo flute": Tournee durch die USA, Kanada

Diskografie (Auswahl)

2010 Bernhard Lang: SCHRIFT/DIFFERENZ - Trio Amos (CD, Durian 027/2)
2010 Fruits - Florian Bogner, Sylvie Lacroix (CD, Telos Music/Naxos)

Tonträger mit ihren Werken
2019 to catch a running poet. new works for the harpsichord - Maja Mijatović (CD, NEOS) // Track 5: Courante für Cembalosolo
2009 Landschaft mit Flöte: Florian Bogner, Sylvie Lacroix, Alexander Stankovski (CD, loewenhertz/Extraplatte)

Als Interpretin
2015 flute extended (CD, ORF Edition Ö1)
2012 Kofomi #16, Music?: Diverse, KomponistInnenforum Mittersill (CD, ein_klang records)

Literatur

mica-Archiv: Sylvie Lacroix

2011 Probst, Dana Cristina: HEL – VIE meno –paluu (Helsinki – Wien hin und zurück): Ein Austauschprojekt mit zeitgenössischer Musik für Flöte und Klarinette aus Österreich und aus Finnland - 17. Oktober – 2. November 2011. In: mica-Musikmagazin.
2011 mica: Komponistenforum Mittersill 2011: Musik?. In: mica-Musikmagazin.
2012 Ternai, Michael: Jugend gibt junge Musik. In: mica-Musikmagazin.
2015 mica: Begegnungen - Inklusive Kunst. In: mica-Musikmagazin.

2015 Tartler, Annerose Laura: Chaya Czernowins "Ina" - Eine Performanceanalse dreier Aufnahmen. Zum Verhältnis musikalischer Analyse und Aufführung - aktuelle Diskussion und neue Persperktiven. Wien, Seminararbeit Universität Wien.
2016 mica: prattica E: Sylvie Lacroix – Giuseppe Iacono. In: mica-Musikmagazin.
2022
Woels, Michael Franz: „BEIM KOMPONIEREN KOMMT MAN ZU SICH, ES IST EIN IN-SICH-HINEIN-GEHEN.“ – SYLVIE LACROIX IM MICA-INTERVIEW. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Musiklexikon online: Sylvie Lacroix
Wikipedia: Sylvie Lacroix
Soundcloud: Sylvie Lacroix
Soundcloud: Trio Amos
Webseite: Il Concerto Viennese

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 15. 6. 2022): Biografie Sylvie Lacroix. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/70016 (Abrufdatum: 26. 6. 2022).

Logo frauen/musik

Austrian Composers Association Logo

Logo Notenverkauf