Gnigler Christine

Vorname
Christine
Nachname
Gnigler
erfasst als
KomponistIn
MusikerIn
InterpretIn
AusbildnerIn
Genre
Neue Musik
Klassik
Subgenre
zeitgenössisch
Barock
Improvisation
Alte Musik
Renaissance
Instrument(e)
Blockflöte
Fagott
Stimme
Geburtsjahr
1991
Geburtsland
Österreich

"Christine Gnigler (*1991) ist Blockflötistin und Barockfagottistin. Sie lebt in Wien und studierte Blockflöte bei Thomas List sowie Historische Fagottinstrumente bei Jennifer Harris. Neben frühbarocker, hochbarocker und klassischer Musik erstreckt sich ihr musikalisches Metier auch über zeitgenössische und improvisierte Musik.

Derzeit konzertiert sie primär mit dem VIVID Consort, dem Ensemble Pneuma und dem Impro-Duo "Vulgo". Sie ist regelmäßig als Fagottistin in diversen klassischen oder barocken Opern- und Konzertproduktionen im In- und Ausland zu hören. Konzertante Tätigkeiten führten sie nach Japan, Taiwan, Iran, Europa und Südafrika. Sie trat bei Festivals wie "Zoomfestival Wien", "Wien Modern", "Transformator" im Porgy & Bess, "Utrecht Early Music Festival", "Bach- Festival Luzern", "Istanbul Music Festival" oder "Heidelberger Frühling" auf.

2016 rief sie die "Open Stage für Alte Musik Wien" ins Leben, eine Plattform für aktuelle Alte Musik und ihre InterpretInnen. Ihre jüngste Komposition "Close enough to exist apart" ist auf der CD "Fraufeld Vol.1" zu hören, die auf dem Label "Freifeld" erschien. Ebenfalls auf dem Label "Freifeld" erschien die Debüt-CD "Bitter Fruit" des VIVID Consort. Sowohl mit VIVID Consort als auch mit dem Ensemble Pneuma ist sie außerdem Stipendiatin des "The New Austrian Sound of Music"-Programms [...]."
Zentrum für Musikvermittlung Wien 14: Christine Gnigler (2021), abgerufen am 29.06.2021 [https://www.musikvermittelt.at/unterricht/lehrkraefte/christine-gnigler/]

Auszeichnungen

2016 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur: START-Stipendiatin (mit Ensemble Almira)
2016 Förderpreis für Alte Musik - im Rahmen der Tage Alter Musik Im Saarland (TAMIS) - SR – Saarländischer Rundfunk, Akademie für Alte Musik im Saarland (Deutschland): 3. Platz (mit Ensemble Almira)
2016 Fidelio-Wettbewerb (MUK), Wien: Gewinnerin der Sparte "Fidelio.Interpretation" (mit Ensemble Almira)
2017 Musica Juventutis: Gewinnerin des Auswahlvorspiels (mit VIVID Consort)
2017 Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres der Republik Österreich: Stipendium "The New Austrian Sound of Music 2018–2019" (mit VIVID Consort)
2019 Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres der Republik Österreich: Stipendium "The New Austrian Sound of Music 2020–2021" (mit Pneuma)

Ausbildung

2014 MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien: Blockflöte (Thomas List, Michael Posch) - BA
2017 MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien: Blockflöte (Thomas List), Historische Fagottinstrumente (Jennifer Harris) - MA
2019 MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien: Blockflöte (Alte Musik) - BA

Tätigkeiten

2016 Wien: Mitwirkung im Film "Graveyard Stories" (Regie: Nava Hemyari)
2016–heute Plattform "Open Stage für Alte Musik Wien": Gründerin, Organisatorin
2018 Max Reinhardt Seminarmdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Regieassistentin ("Die Humanisten")
2020 Wien: Mitwirkung im Film "FEED" (Regie: Sylvia Eckermann, Gerald Nestler)
2020–heute Zentrum für Musikvermittlung Wien 14: Lehrerin (Blockflöte)

regelmäßige Fagottistin in diversen klassischen oder barocken Opern- und Konzertproduktionen im In- und Ausland (bspw. Japan, Taiwan, Iran, Europa, Südafrika)

Mitglied in Ensemble/Band/Orchester
2013–heute Pneuma: Blockflötistin; gemeinsam mit Jakob Gnigler (sax, Komposition), Robert Pockfuß (e-git, Komposition), Bernhard Höchtel (pf)
2015–heute Ensemble Almira, Wien: Barockfagottistin; gemeinsam mit Katharina Humpel (ob), Ana Inés Feola (ob), Jonas Carlsson (vl), Martin Gedeon (cemb)
2016–heute VIVID Consort, Wien: Blockflötistin, Sängerin; gemeinsam mit Sheng-Fang Chiu (rec), Lorina Vallaster (rec, voc)
2018–heute Fraufeld Fieldwork, Wien: Blockflötistin; gemeinsam mit Sara Zlanabitnig (fl), Lisa Hofmaninger (sax), Sophia Goidinger-Koch (vl), Judith Reiter (va), Margarethe Herbert (vc),  Maiken Beer (vc), Judith Ferstl (db), Milly Groz (pf), Judith Schwarz (perc)

Bach Consort Wien: Fagottistin
weitere musikalische Zusammenarbeit u.a. mit Phoenix Baroque Austria, Vulgo, Satyr's Band, Christine Gnigler Band

Aufführungen (Auswahl)

2017 VIVID Consort - Kinderkonzertreihe "Triolino" - Jeunesse – Musikalische Jugend Österreich, Wiener Konzerthaus: Werke von Lorenzo da Firenze, Tarquinio Merula, Orlando Gibbons u.a.
2020 Pneuma - 57° festival di Nuova Consonanza | Laborintus 2.0. - Österreichisches Kulturforum Rom (Italien): Intangible (UA, Robert Pockfuß)
2021 Weiping Lin (vl), Lena Fankhauser (va), Christine Gnigler (rec), Alfred Melichar (acc), Daniel Riegler (pos) - Wien Modern: Im Sattel der Zeit (UA, Volkmar Klien)
2021 Vokalensemble Soma, Pneuma - Konzertprogramm "Rooms" - Musikverein Wien, Wien: Zwischenspiel 1, 2, 3, 4, 5, 6 (UA, Robert Pockfuß), Es lässt die späte Nacht herein (UA, Robert Pockfuß)
2021 David Bergmüller (Laute), VIVID Consort - Zyklus "Young Musicians II/3", Wiener Konzerthaus: ausgewählte Werke der Renaissance, von John Dowland, Anthony Holborne u.a.
2021
Leo Riegler (voc), Christine Gnigler (rec, voc), Billy Roisz (elec), dieb13 (elec), ensemble für neue musik zürich, Kunstraum Walcheturm Zürich (Schweiz): Vasektomie (UA, Leo Riegler)

Pressestimmen

06. Juli 2021
"[...] Ein gemeinsames Interesse für neue Musik, ein Faible für maßgeschneiderte Kompositionen und eine große Wertschätzung des jeweils anderen Klangs - das eint das Vokalensemble Soma und die Band Pneuma. Mit ihrem gemeinsamen Programm "Rooms" haben sie dem Gläsernen Saal des Wiener Musikvereins am 19. Mai 2021, dem ersten Tag des Lockdown-Endes, frischen Atem eingehaucht. Robert Pockfuß, Komponist und Gitarrist von Pneuma, hat hierfür aus dem Repertoire von Soma geschöpft und ein neues, vielschichtiges Programm gestaltet. Werke der Chorliteratur vergangener Epochen werden aneinandergereiht und miteinander verbunden. Das musikalische Material bleibt dabei nicht unberührt: Es wird aufgedröselt, geloopt, rhythmisch verändert, in Tempo und Klang verzerrt und schließlich den verstärkenden oder ergänzenden instrumentalen Stimmen von Pneuma gegenübergestellt. In einem Wechselspiel von Uraufführungen und adaptierter, älterer Musik durchschreiten Soma und Pneuma (Christine Gnigler, Blockflöte; Jakob Gnigler, Saxophon; Bernhard Höchtel, Klavier; Robert Pockfuß E-Gitarre) neuen Klangräume, öffnen Türen, erzeugen Engstellen und definieren Formen neu."
Österreichischer Rundfunk (ORF) – Ö1: Pneuma und Soma verknüpfen Neues mit Historischem (Marie-Theres Himmler, 2021), abgerufen am 29.06.2021 [https://oe1.orf.at/programm/20210706/644659/Pneuma-und-Soma-verknuepfen-Neues-mit-Historischem]

20. März 2020
"Die vier Musiker*innen Jakob Gnigler, Robert Pockfuß, Christine Gnigler und Bernhard Höchtel haben sich mit Pneuma ganz der zeitgenössischen komponierten und improvisierten Musik verschrieben. Die ungewöhnliche Konstellation aus Blockflöte, Saxophon, E-Gitarre und Flügel nimmt ihren Ursprung in und um Linz, haben doch drei der vier Ensemblemitglieder am Institut für Jazz und Improvisierte Musik der Anton Bruckner Universität studiert. Von Barock Musik, Free Jazz, Noise, A capella und anderen Musikrichtungen kommend, vereint Pneuma sämtliche Einflüsse in neuen, eigens für das Ensemble komponierten Werken. "Die Auseinandersetzung mit freier Improvisation hat in der Probenarbeit einen höheren Stellenwert bekommen. Weniger, um dies dann auch auf der Bühne zu präsentieren, sondern eher, um komponierten Noten oder sonstigen Vorgaben freier begegnen zu können und der Interpretation mehr Spielraum zu ermöglichen", heißt es von Seiten der Musiker*innen. Der Großteil der Werke stammt von Robert Pockfuß, der die allerersten Stücke für das Ensemble komponiert hat und über dessen Kompositionen Pneuma schlussendlich auch zusammengefunden hat."
creative austria: PNEUMA – Neue Musik zwischen Komposition und Improvisation (Elisabeth Köberl, 2020), abgerufen am 28.06.2021 [https://www.creativeaustria.at/2020/03/20/pneuma-zeitgenoessische-komposition-und-improvisation/]

16. Oktober 2017
über: FRAUFELD - Vol. 1 (Freifeld Tonträger)
"Eine Veröffentlichung, die das Schaffen innovativ denkender österreichischer Künstlerinnen auf musikalisch aufregende Weise dokumentiert – genau so eine stellt die CD "Vol. 1" (Freifeld Tonträger) des von der Musikerin VERENA ZEINER initiierten Projekts FRAUFELD dar. Die sich in diesem Projekt versammelnden Künstlerinnen [...] haben eines gemein: Sie teilen allesamt ihre ganz eigenen musikalischen Vorstellungen. Und diese sind in der Regel fast ausschließlich in den avantgardistischen und grenzüberschreitenden Bereichen angesiedelt. Eine musikalische Verortung, die auch auf der gemeinsamen CD vollends zum Ausdruck kommt. Grob umschrieben, lässt sich das von dem Kollektiv zu Gehör Gebrachte irgendwo im weiten Feld zwischen Jazz, freier Improvisation, Neuer Musik, Klang- und Vokalkunst einordnen, wobei auch dieser Kategorisierungsversuch viel zu kurz gegriffen ist. Die an Fraufeld beteiligten Musikerinnen verwirklichen alle einen anderen musikalischen Ansatz, eine andere Form von Musik. Der Bogen der insgesamt Stücke spannt sich von der vollkommenen Reduktion bis hin zum innovativen Experiment, von zarten und leisen Tönen über beschwingte Melodien bis hin zum fast schon Noisigen. Jeder einzelne Beitrag folgt seiner eigenen Erzählung, seinem eigenen Stil und findet immer irgendwo anders sein musikalisches Ziel. Und genau dieser Aspekt, diese Unvorhersehbarkeit macht diese Veröffentlichung auch so besonders und interessant."
mica-Musikmagazin: FRAUFELD – "Vol.1" (Michael Ternai, 2017)

Diskografie (Auswahl)

Als Interpretin
2018 Bitter Fruit - VIVID Consort (Freifeld Tonträger)
2017 Fraufeld Vol. 1 (Freifeld Tonträger) // Track 10: Close enough to exist apart

Literatur

mica-Archiv: Fraufeld

2016 mica: JAZZWERKSTATT WIEN ZOOM! Festival 2016. In: mica-Musikmagazin.
2017 Ternai, Michael: FRAUFELD – "Vol.1". In: mica-Musikmagazin.
2019 mica: Die neuen Musikerinnen und Musiker für NASOM 2020/21 stehen fest. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Facebook: Christine Gnigler
YouTube: Christine Gnigler
Webseite: Pneuma
austrian music export: Pneuma
Soundcloud: Pneuma
YouTube: Pneuma
Webseite: VIVID Consort
Facebook: VIVID Consort
YouTube: VIVID Consort

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 30. 7. 2021): Biografie Christine Gnigler. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/203282 (Abrufdatum: 22. 9. 2021).

Logo frauen/musik