Tröndle Ángela

Vorname
Ángela
Nachname
Tröndle
erfasst als
KomponistIn
InterpretIn
AusbildnerIn
VeranstalterIn
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Pop/Rock/Elektronik
Subgenre
Jazz
Instrument(e)
Stimme
Klavier
Violine
Geburtsort
Salzburg
Geburtsland
Österreich

Fotograf: Domig ©

 

Ángela Tröndle lebt und arbeitet als Sängerin, Komponistin und Pianistin in Wien.

 

Ángela Tröndle hat sich inzwischen zu einer der gefragtesten Sängerinnen der heimischen Jazzszene etabliert. Gemeinsam mit ihrer Band Mosaik ist sie inzwischen auch im Ausland sehr erfolgreich unterwegs. Eigentlich begann Ángela Tröndle ihren musikalischen Weg an der Geige und am Klavier. Über das Singen im Chor allerdings entdeckte sie ihr wahres Instrument - ihre Stimme.


Ausbildung
1998 - 2001 Jazzgesangsunterricht (Yella Schwarzer) Stimme
1998 Unterricht Klavier Pauer Fritz
1998 Unterricht (Markus Urbas, Andreas Woyke) Klavier
1999 - 2006 Workshops und Masterclasses im In- und Ausland bei Ines Reiger, Wolfgang Muthspiel, Lauren Newton, Jon Hendricks, Bobby McFerrin, Theo Bleckmann, Fay Claassen, Dick Oatts, Maria Schneider, Ingrid Jensen, Peter Eldridge, Luciana Souza, Alan Ferber, Bruth Barth, Dave Liebman, Jason Moran etc.
2001 - 2003 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Graz Studium in Musikerziehung
2003 - 2006 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Graz Bakkalaureatsstudium Jazzgesang (Laurie Antonioli), Abschluss mit Auszeichnung Stimme
2006 New York privater Studienaufenthalt
2007 - 2008 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Graz Magisterstudium Jazzgesang (Dena DeRose) Stimme
2007 - 2010 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Graz Masterstudium Jazzkomposition- und Arrangement, Abschluss mit Auszeichnung Partyka Edward
2008 Salzburg Kompositionsunterricht (Lisa Bielawa) im Rahmen des JIMS Summerworkshop (Philip Glass Ensemble)
2009 IGP-Jazzgesang, Bakkalaureat mit Auszeichnung (Lehrbefähigung)

Tätigkeiten
2005 Ángela Tröndle & MOSAIK Gründung der Band
2007 - 2009 Jazzwerkstatt Graz Graz Mitorganisatorin und Begründerin der Jazzwerkstatt Graz
2011 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur Teil eines Mentoring-Projektes
2011 seither Lehrtätigkeit in den Fächern Jazz/Popgesang und Klavier an der Musikschule Wr. Neudorf
2012 - 2013 Baden seither Kuratorin einer Performance-Reihe im Arnulf Rainer Museum (gemeinsam mit Siegmar Brecher)
kompositorische Auftragswerke für Bigband, Tentett, Streichquartett, außerdem Theater- und Filmmusik für Independent Produktionen
Zusammenarbeit mit Rubert Huber




Aufführungen (Auswahl)
2008 Jazzwerkstatt Graz Graz Interdisziplinäre Performance "O LEBEN, LEBEN!" nach Texten von R. M. Rilke in der Besetzung Stimme (gesungen + gesprochen), Bass/Cello, Gitarre und Tanz
Ángela Tröndle & MOSAIK Wien Auftritte unter anderem im Porgy & Bess und am Jazzfest Wien

Auszeichnungen
2004 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Förderungsstipendium (Jazz-Summerworkshop Amsterdam)
2005 Preisträgerin beim Marianne Mendt Jazzfestival
2005 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Leistungsstipendium
2006 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Leistungsstipendium
2007 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Leistungsstipendium
2007 Amt der Salzburger Landesregierung Jahresstipendium für Musik
2008 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Förderungsstipendium (JIMS-Summerstudies Salzburg)
2008 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Leistungsstipendium
2009 Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres der Republik Österreich New Austrian Sound of Music (Förderungsprogramm des BMeiA und des MICA)
2009 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur Startstipendium
2010 Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung Würdigungspreis
2010 Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung Arbeitsstipendium
2010 aufgenommen in das Mentoring-Projekt des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur
2013 Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres der Republik Österreich New Austrian Sound of Music für die Jahre 2014/2015 (mit "The little band from Gingerland"; Förderungsprogramm des BMeiA und der MICA)








Pressestimmen

aktuelle Presse: http://www.angelatroendle.com/press/press.html


Diskografie:

  • 2014: Sir Prise (mit The little band from Gingerland; cracked anegg records)
  • 2013: Part-time reality (mit Luna*Lab)
  • 2012: Time Out Time (mit The little band from Gingerland; cracked anegg records)
  • 2010: Eleven Electric Elephants (mit Ángela Tröndle & MOSAIK plus Strings; cracked anegg records)
  • 2007: Dedication to a City (mit Ángela Tröndle & MOSAIK; cracked anegg records)
  • 2005: Ángela Tröndle & MOSAIK

Links mica-Interview: mit Àngela Tröndle (2007), mica-Interview mit Ángela Tröndle und Siegmar Brecher (Jazzwerkstatt Graz) (2009), mica-Artikel: Àngela Tröndle & Mosaik zu Gast im Radiokulturhaus (2010), mica-Artikel: Ángela Tröndle zu Gast im Grazer Orpheum (2010), mica-Artikel: Ángela Tröndle & Mosaik plus Strings zu Gast im Porgy (2011), mica-Artikel: Jazztime: Ángela Tröndle - Elektrische Elefanten im Salon (2011), mica-Artikel: Jeunesse präsentiert Ángela Tröndle & Mosaik (2011), mica-Artikel: The Little Band form Gingerland beschließen das Jahr mit zwei Konzerten (2011), mica-Interview mit Ángela Tröndle und Sophie Abraham (The Little Band From Gingerland) (2012), mica-Artikel: The Little Band From Gingerland – Time Out Time (2012), Angela Tröndle auf SoundCloud, Luna*Lab

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Biografie Ángela Tröndle. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/163647 (Abrufdatum: 20. 9. 2020).

Logo frauen/musik

Logo Filmmusik