Tröndle Ángela

Vorname
Ángela
Nachname
Tröndle
erfasst als
KomponistIn
InterpretIn
AusbildnerIn
VeranstalterIn
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Pop/Rock/Elektronik
Subgenre
Jazz
Instrument(e)
Stimme
Klavier
Violine
Geburtsjahr
1983
Geburtsort
Salzburg
Geburtsland
Österreich

Fotograf: Domig ©

Ángela Tröndle lebt und arbeitet als Sängerin, Komponistin und Pianistin in Wien.

Ángela Tröndle hat sich inzwischen zu einer der gefragtesten Sängerinnen der heimischen Jazzszene etabliert. Gemeinsam mit ihrer Band Mosaik ist sie inzwischen auch im Ausland sehr erfolgreich unterwegs. Eigentlich begann Ángela Tröndle ihren musikalischen Weg an der Geige und am Klavier. Über das Singen im Chor allerdings entdeckte sie ihr wahres Instrument - ihre Stimme.

Auszeichnungen
2004 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Förderungsstipendium (Jazz-Summerworkshop Amsterdam)
2005 Preisträgerin beim Marianne Mendt Jazzfestival
2005 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Leistungsstipendium
2006 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Leistungsstipendium
2007 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Leistungsstipendium
2007 Amt der Salzburger Landesregierung Jahresstipendium für Musik
2008 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Förderungsstipendium (JIMS-Summerstudies Salzburg)
2008 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Leistungsstipendium
2008 Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres der Republik Österreich: Stipendium "The New Austrian Sound of Music 2009–2010" (mit Ángela Tröndle & MOSAIK)
2009 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur Startstipendium
2010 Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung Würdigungspreis
2010 Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung Arbeitsstipendium
2010 aufgenommen in das Mentoring-Projekt des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur
2013 Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres der Republik Österreich: Stipendium "The New Austrian Sound of Music 2014–2015" (mit The little band from Gingerland)

Ausbildung
1998 - 2001 Jazzgesangsunterricht (Yella Schwarzer) Stimme
1998 Unterricht Klavier Pauer Fritz
1998 Unterricht (Markus Urbas, Andreas Woyke) Klavier
1999 - 2006 Workshops und Masterclasses im In- und Ausland bei Ines Reiger, Wolfgang Muthspiel, Lauren Newton, Jon Hendricks, Bobby McFerrin, Theo Bleckmann, Fay Claassen, Dick Oatts, Maria Schneider, Ingrid Jensen, Peter Eldridge, Luciana Souza, Alan Ferber, Bruth Barth, Dave Liebman, Jason Moran etc.
2001 - 2003 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Graz Studium in Musikerziehung
2003 - 2006 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Graz Bakkalaureatsstudium Jazzgesang (Laurie Antonioli), Abschluss mit Auszeichnung Stimme
2006 New York privater Studienaufenthalt
2007 - 2008 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Graz Magisterstudium Jazzgesang (Dena DeRose) Stimme
2007 - 2010 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Graz Masterstudium Jazzkomposition- und Arrangement, Abschluss mit Auszeichnung Partyka Edward
2008 Salzburg Kompositionsunterricht (Lisa Bielawa) im Rahmen des JIMS Summerworkshop (Philip Glass Ensemble)
2009 IGP-Jazzgesang, Bakkalaureat mit Auszeichnung (Lehrbefähigung)

Tätigkeiten
2005–2011 Ángela Tröndle & MOSAIK: Gründerin, Sängerin, Komponistin (gemeinsam mit Siegmar Brecher (Bassklarinette), Stefan Heckel bzw. Michael Lagger (Klavier), Valentin Czihak (Bass) und Philipp Kopmajer (Schlagzeug))
2007 - 2009 Jazzwerkstatt Graz Graz Mitorganisatorin und Begründerin der Jazzwerkstatt Graz
2011 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur Teil eines Mentoring-Projektes
2011–2016 The Little Band From Gingerland: Mitbegründerin, Pianistin, Sängerin (gemeinsam mit Sophie Abraham (Violoncello), Philipp Kopmajer (Perkussion, Gesang) und Siegmar Brecher (Bassklarinette))
2011 seither Lehrtätigkeit in den Fächern Jazz/Popgesang und Klavier an der Musikschule Wr. Neudorf
2012 - 2013 Baden seither Kuratorin einer Performance-Reihe im Arnulf Rainer Museum (gemeinsam mit Siegmar Brecher)
kompositorische Auftragswerke für Bigband, Tentett, Streichquartett, außerdem Theater- und Filmmusik für Independent Produktionen
Zusammenarbeit mit Rubert Huber

Aufführungen (Auswahl)
2007 Angela Tröndle & MOSAIK - Halleiner Freysitz
2007 Angela Tröndle & MOSAIK - Sandras Salon, Wien
2007 Angela Tröndle & MOSAIK - Musikwerkstatt, Wels
2008 Jazzwerkstatt Graz Graz Interdisziplinäre Performance "O LEBEN, LEBEN!" nach Texten von R. M. Rilke in der Besetzung Stimme (gesungen + gesprochen), Bass/Cello, Gitarre und Tanz
2008 Angela Tröndle & MOSAIK - Porgy & Bess, Wien
2008 Angela Tröndle & MOSAIK - Kammgarn, Hard
2008 Angela Tröndle & MOSAIK - Kulturverein Bahnhof, Andelsbuch
2010 Ángela Tröndle & MOSAIK (plus strings) - Orpheum Graz
2010 Ángela Tröndle & MOSAIK (plus strings) - Radiokulturhaus, Wien
2011 Ángela Tröndle & MOSAIK (plus strings) - Porgy & Bess, Wien
2011 The Little Band From Gingerland - KULTurVIECH, Rottenmann
2014 The Little Band From Gingerland & Philipp Kopmajer’s Groove Lab - Jazzwerkstatt Graz Festival
2015 The Little Band From Gingerland - Euro Jazz Festival, Mexicon City (Mexiko)
2015 The Little Band From Gingerland - Kulturforum Zagreb - 6. Österreichischen Kulturtage, Osijek (Kroatien)

Pressestimmen
22. April 2014

CD: Sir Prise - The Little Band From Gingerland
"Eines wird nach dem Durchhören dieses Album sofort klar, musikalisch haben Ángela Tröndle und Sophie Abraham auf „Sir Prise“ nicht nur einen, sondern gleich mehrere nächste Schritte nach vorne getan, denn mehr als man es sich vielleicht erwarten durfte, ist es den beiden Musikerinnen dieses Mal gelungen, all ihre gemeinsamen Stärken, wie auch die doch vorhandenen, aber sich gegenseitig befruchtenden individuellen Unterschiede auf wirklich eindrucksvolle Weise zu bündeln."
mica-Musikmagazin: The Little Band from Gingerland - Sir Prise (Michael Ternai).

5. März 2012
CD:
Time out Time - The Little Band From Gingerland
"Dass die Liedermacherkunst sich nicht immer an den bereits tausendmal gehörten Formaten orientieren muss, sondern sehr wohl auch einmal etwas anders und eigenständig erklingen kann, genau diesen Beweis versuchen Ángela Tröndle und Sophie Abraham als „The Little Band From Gingerland“ anzutreten. Mit Erfolg. Was die beiden Musikerinnen auf ihrem im März erscheinenden Debütalbum „Time out Time“ (Cracked Anegg) nämlich auf den Weg bringen, ist ein hoch interessanter, anspruchsvoller, ungemein vielschichtiger, avantgardistischer und sehr eigenständiger Artpopentwurf, den man in dieser Form nur selten zu Gehör bekommt. Leichtfüßig und mit viel Spielwitz entwerfen die beiden Musikerinnen ihre ganz eigene und zugleich sehr charmante und freche Klangsprache, in welcher sich Jazz, Pop und Singer/Songwriting auf ganz wunderbare Weise annähern. Vorstellen werden The Little Band From Gingerland ihr Erstlingswerk im Rahmen einer Österreichtour im März."
mica-Musikmagazin: The Little Band From Gingerland – Time Out Time (Michael Ternai).

14. Dezember 2011
"In der Musik von „The Little Band From Gingerland“ vereinigen sich modernes Liedermachertum, wunderbar facettenreiche und vielseitige Vokalkunst, die Verspieltheit des Jazz, die Einfachheit des Pop, experimentelle Elektronik, Kunstanspruch und eine fast schon betörend wirkende Gefälligkeit zu einem ungemein spannenden Ganzen. Eine Mischung, die in dieser Form nur selten zu hören ist. Ángela Tröndle und Sophie Abraham halten sich in ihren Kompositionen bewusst an keine vorgefertigten Songwriting-Muster, vielmehr versuchen sie sich des engen Korsetts des Festgeschriebenen zu entledigen, um sich so neue Freiräume zu schaffen. Auf diesem Wege entwerfen die beiden Musikerinnen einen an klanglichen Elementen ungemein reichen Gesamtsound, der stets auch Raum für spontane überraschende Wendungen bietet."
mica-Musikmagazin: The Little Band form Gingerland beschließen das Jahr mit zwei Konzerten (Michael Ternai).

21. Februar 2011
"Ganz ohne Scheuklappen ist die junge Musikerin auch auf ihrem im vergangenen Jahr erschienenen Album „Eleven Electric Elephants“ (Cracked Anegg) an die Sache herangegangen. Agierte sie auf ihrem Erstlingswerk „Dedication to a City“ (2007) noch stark im traditionellen Jazzkontext, nahm sie auf ihrem im vergangenen März erschienenen Zweitlingswerk „Eleven Electric Elephants” eine Erweiterung der instrumentalen Besetzung um ein Streichquartett vor, was im Ergebnis dazu führte, dass die Musik im Ganzen noch bunter und vielfältiger aus den Boxen schallt. Unterstützt von dem erneut virtuos spielenden Ensemble Mosaik (Siegmar Brecher, Valentin Czihak, Michael Lagger und Philipp Kopmajer) vollzieht Angela Tröndle in ihren neuen Stücken einmal mehr auf eindrucksvolle Art und Weise den oftmals schwierig zu meisternden Spagat zwischen einer unkomplizierten Eingängigkeit und komplexen Strukturen mit Tiefgang."
mica-Musikmagazin: Ángela Tröndle & Mosaik plus Strings zu Gast im Porgy (Michael Ternai).

4. Mai 2010
"Fast spielend gelingt ihr dabei der Spagat zwischen anspruchsvollen Kompositionen auf der einen, und einer unkomplizierten und fast betörend wirkenden Eingängigkeit auf der anderen Seite. Bewundernswert ist auch, mit welch Leichtigkeit und Eleganz, die an und für sich komplexen Songstrukturen dargeboten werden. Eine bedeutende Rolle kommt natürlich dem Ensemble zu. Siegmar Brecher, Valentin Czihak, Michael Lagger und Philipp Kopmajer, allesamt hervorragende Instrumentalisten, verleihen durch ihr enorm abwechslungsreiches Spiel den Stücke zusätzliche überraschende und unvorhersehbare Wendungen."
mica-Musikmagazin: Angela Tröndle & Mosaik zu Gast im Radiokulturhaus (Michael Ternai).

1. März 2010
"„Eleven Electric Elephants“ stellt jenen nächsten kreativen Schritt dar, den man von der jungen Musikerin erwarten konnte. Abermals zeigen sich die Grazerin und ihre Mitmusiker Siegmar Brecher, Valentin Czihak, Michael Lagger und Philipp Kopmajer von einer enorm spielfreudigen und experimentellen Seite. Wie schon auf dem Erstlingswerk wandelt das Quintett in seinen Stücken auf dem weiten Feld zwischen traditionellen Jazzstandards und der Improvisation, zeichnet sich aber auch durch eine enorme Offenheit gegenüber anderen Genres aus. Nahezu spielend gelingt es, Ángela Tröndle in ihren Kompositionen einmal mehr unterschiedlichste Spielarten unter einen gemeinsamen Hut zu bringen und dabei den Spannungsbogen stets aufrecht zu erhalten."
mica-Musikmagazin: Angela Tröndle zu Gast im Grazer Orpheum (Michael Ternai).

28. Mai 2009
"Anlässlich zur zweiten Jazzwerkstatt Graz im vergangenen Jahr konzipierte Ángela Tröndle eine Performance mit dem Titel “O LEBEN, LEBEN!”. Für diese nahm sich die junge Künstlerin der Texte des von ihr so hochgeschätzten Dichters Rainer Maria Rilke an und erarbeitete rund um diese ein 40-minütiges Stück, welches von ihrer Musik und außergewöhnlichen Tanzeinlagen getragen wird. Es ist der gebürtigen Salzburgerin vortrefflich gelungen, ihre Vorstellungen, Kompositions- und Improvisationsideen in eine eindrucksvolle Szenerie zu übersetzen. Bei der musikalischen Umsetzung auf der Bühne stehen Ángela Tröndle Gitarrist Andreas Fürstner und Bassist Valentin Czihak zur Seite. Perfekt abgerundet wird das Gesamtbild durch eine wirklich ausdrucksstarke Darbietung der Tänzerin Mirjam Klebel. Österreichs führende Jazzgröße Christian Muthspiel sprach nach der Uraufführung von “einem mutigen, stimmungsvollen und berührenden Projekt”."
mica-Musikmagazin: Ángela Tröndle - O LEBEN, LEBEN! (Michael Ternai).

13. November 2007
"In diesem Sinne ist auch Tröndles Begleitband Mosaik hervorzuheben. Der Formation gelingt es spielend, die an sich komplexen Songstrukturen mit einer solchen Leichtigkeit darzubieten, so dass die Musik zu keiner Zeit sperrig oder langatmig wirkt. Ob nun Siegmar Brecher an den Reeds, Valentin Czihak am Bass, Phillipp Kopmajer am Schlagzeug oder Stefan Heckel am Piano – jeder von ihnen beherrscht sein Instrument blind und verleiht dadurch den Stücken diese unverwechselbare eigene Note. Man merkt jede Sekunde, dass sie ungemein viel Spaß an der Arbeit haben."
mica-Musikmagazin: Kleine Herbsttour von Angela Tröndle & Mosaik (Michael Ternai).

23. Mai 2007
CD:
Dedication to a city
"Ángela Tröndle besitzt neben ihrer ergreifenden Stimme auch ein außergewöhnliches kompositorisches Talent, welches ihr ermöglicht anspruchsvolle, zugleich aber auch unkompliziert klingende Musik zu erschaffen. In den Musikern Siegmar Brecher, Stefan Heckel, Valentin Czihak und Philipp Kopmajer hat Tröndle die Idealbesetzung für ihre Formation Mosaik gefunden. Die vier Mitstreiter zeigen sich für die Umsetzung ihrer Werke verantwortlich, indem sie ihnen Leben einhauchen.
Über den vielschichtigen klanglichen Schattierungen der Band schwebt die geradlinige Stimme von Ángela Tröndle, die ihren Ausdruck schon auch mal in reinen Klangmalereien findet und mitunter ganz ohne Text auskommt."
mica-Musikmagazin: Ángela Tröndle im Halleiner Freysitz (Michael Ternai).

Diskografie
2014 Sir Prise (cracked anegg records)
2013 Part-time reality (mit Luna*Lab)
2012 Time Out Time (cracked anegg records)
2010 Eleven Electric Elephants (mit Ángela Tröndle & MOSAIK plus Strings; cracked anegg records)
2007 Dedication to a City (mit Ángela Tröndle & MOSAIK; cracked anegg records)
2005 Ángela Tröndle & MOSAIK

Literatur
mica-Archiv: Ángela Tröndle
mica-Archiv: The Little Band From Gingerland

2007 Ternai, Michael: Ángela Tröndle - Dedication to a city. In: mica-Musikmagazin.
2007 Ternai, Michael: Ángela Tröndle im Halleiner Freysitz. In: mica-Musikmagazin.
2007 
Ternai, Michael: Kleine Herbsttour von Angela Tröndle & Mosaik. In: mica-Musikmagazin.
2007
Ternai, Michael: Abschlusskonzert von Ángela Tröndle. In: mica-Musikmagazin.
2008
Ternai, Michael: Ángela Tröndle startet eine kleine Österreich Tour. In: mica-Musikmagazin.
2008
Ternai, Michael: Angela Tröndle & Mosaik bei der JazzPrimeTime in Graz. In: mica-Musikmagazin.
2009
Ternai, Michael: mica-Interview mit Angela Tröndle und Siegmar Brecher (Jazzwerkstatt Graz). In: mica-Musikmagazin.
2009 
Ternai, Michael: Ángela Tröndle - O LEBEN, LEBEN! In: mica-Musikmagazin.
2010
Ternai, Michael: Ángela Tröndle & Mosaik: Eleven Electric Elephants. In: mica-Musikmagazin.
2010
Ternai, Michael: Angela Tröndle zu Gast im Grazer Orpheum. In: mica-Musikmagazin.
2010
Ternai, Michael: Angela Tröndle & Mosaik zu Gast im Radiokulturhaus. In: mica-Musikmagazin.
2011 
Ternai, Michael: Ángela Tröndle & Mosaik plus Strings zu Gast im Porgy. In: mica-Musikmagazin.
2011 Ternai, Michael: The Little Band form Gingerland beschließen das Jahr mit zwei Konzerten. In: mica-Musikmagazin.
2012 Ternai, Michael: The Little Band From Gingerland – Time Out Time. In: mica-Musikmagazin.
2012 Ternai, Michael: mica-Interview mit Ángela Tröndle und Sophie Abraham (The Little Band From Gingerland). In: mica-Musikmagazin.
2013
Felber, Andreas: Die neue Relevanz des alten Netzwerk-Gedankens - die junge österreichische Jazzgarde. In: mica-Musikmagazin.
2013 Ternai, Michael: mica-Porträt: Ángela Tröndle. In: mica-Musikmagazin.
2013 mica: NASOM – The New Austrian Sound of Music 2014/2015. In: mica-Musikmagazin.
2014 Ternai, Michael: The Little Band from Gingerland - Sir Prise. In: mica-Musikmagazin.


Links  mica-Interview mit Ángela Tröndle und Siegmar Brecher (Jazzwerkstatt Graz) (2009), mica-Artikel: Jazztime: Ángela Tröndle - Elektrische Elefanten im Salon (2011), mica-Artikel: Jeunesse präsentiert Ángela Tröndle & Mosaik (2011)Angela Tröndle auf SoundCloud, Luna*Lab

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 26. 11. 2021): Biografie Ángela Tröndle. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/163647 (Abrufdatum: 20. 1. 2022).

Logo frauen/musik

Logo Filmmusik