Zangerle Werner

Vorname
Werner
Nachname
Zangerle
erfasst als
InterpretIn
KomponistIn
MusikerIn
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Neue Musik
Subgenre
Improvisation
Instrument(e)
Saxophon
Geburtsjahr
1979
Geburtsort
Salzburg
Geburtsland
Österreich

Werner Zangerle © Anna Zangerle

Werner Zangerle lebt als freischaffender Musiker und Komponist in Wien. Als Jazzmusiker, Improvisator und Komponist bezieht er Inspiration aus zeitgenössischen und historischen Jazzstilen, freier Improvisation und Neuer Musik. Unterrichtet wurde er unter anderem von so namhaften Größen wie Alan Praskin, Florian Bramböck und Harry Sokal. Experimentierfreudigkeit steht im Vordergrund seiner Arbeit. Grenzen, wenn es darum geht, neue Klangaspekte seines Instruments herauszuarbeiten, kennt der Saxophonist nicht.

Ausbildung
1993 - 1998 im Alter von 14 Jahren Unterricht (Helmuth Gubi) Saxophon
1998 - 1999 Salzburg Unterricht bei Robert Friedl Saxophon
1999 - 2007 Anton Bruckner Privatuniversität Linz (früher: Brucknerkonservatorium) Linz Studium Jazzsaxophone mit den Schwerpunkten Komposition/Arrangement und Neuer Musik (Allan Praskin, Doug Hammond) Saxophon
1999 - 2007 Anton Bruckner Privatuniversität Linz (früher: Brucknerkonservatorium) Linz Studium Jazzsaxophone mit den Schwerpunkten Komposition/Arrangement und Neuer Musik Saxophon Cech Christoph
1999 - 2007 Anton Bruckner Privatuniversität Linz (früher: Brucknerkonservatorium) Linz Studium Jazzsaxophone mit den Schwerpunkten Komposition/Arrangement und Neuer Musik Saxophon Bramböck Florian
1999 - 2007 Anton Bruckner Privatuniversität Linz (früher: Brucknerkonservatorium) Linz Studium Jazzsaxophone mit den Schwerpunkten Komposition/Arrangement und Neuer Musik Saxophon Sokal Harry
1999 - 2007 Anton Bruckner Privatuniversität Linz (früher: Brucknerkonservatorium) Linz Studium Jazzsaxophone mit den Schwerpunkten Komposition/Arrangement und Neuer Musik Saxophon Deppe Renald
2005 Berlin einjähriger Aufenthalt in Berlin und Privatuntericht bei Lydian Chromatic Concept, Unterricht bei Lee Konitz
2007 Anton Bruckner Privatuniversität Linz (früher: Brucknerkonservatorium) Linz Abschluss des Master-Studiums mit Auszeichnung Saxophon
Fernunterricht bei John Klopotowski

Tätigkeiten
2007 Linz Leitung der Blue Monday Session im Count Davis
2008 Gründung "Jazz of Three Cities" (mit Peter Massink)
2008 Linz Steady Gig mit wechselnden Bands im "La Boheme"
2012 seither ein eigenes Plattenlabel "Listen Closely"
Tätigkeit in verschiedenen musikalischen Projekten (Jazz, Modern Jazz, Free Jazz, freie Improvisation, Neue Musik, Noise und Indie Rock)
Veröffentlichung einiger Alben sowohl als Bandleader als auch als Co-Leader
eigenes Quartett mit Philipp Jaggschitz (Elektronisches Klavier), Andreas Waelti (Kontrabass) und Klemens Marktl (Schlagzeug)
tätig im Quartett Braaz mit Gigi Gratt (git), Marcus Huemer (b) und Martin Flotzinger (dr) und im "Trio ZaVoCC" mit Christoph Cech (p) und Raimund Vogtenhuber (electronics)
Mitglied in einigen Bands (z.B. Sweet & Lovely, Niki Dolps Memplex)
Zusammenarbeit mit Autoren wie Bodo Hell und Felix Mitterer und mit Musikern aus ganz Europa
Beschäftigung mit den musikalischen Konzepten und der Musik von Lennie Tristano, Warne Marsh, Palestrina, J.S. Bach und Bela Bartok

Aufträge (Auswahl)
2008 Kompositionsauftrag "Schlachthof Wels" für eine verstimme sizilianische Trauermarschkapelle
2009 Kompositionsauftrag "Rotorenluftmusik" für das Viertelfestival Niederösterreich, Aufführung durch das Janus Ensemble



Aufführungen (Auswahl)
2014 u.a. mit der Band Sweet&Lovely in Wien, mit der Band Valina in Vöcklabruck und Nürnberg, mit dem Werner Zangerle Quartett in Bad Hofgastein
Teilnahme an zahlreichen weiteren Festivals, u.a. StopSpot (Linz), Brass Festival (Linz), unlimited (Wels), Jazzlent (Maribor), Interstellar Festival (Linz), Chilli Jazz Festival (Neumarkt an der Raab), Imago Dei (Krems), Viertelfestival (Niederösterreich)
Jazzwerkstatt Graz Graz
Verein zur Förderung und Verbreitung neuer Musik - V:NM Graz
Festival der Regionen
Festival 4020 - mehr als Musik Linz

 

 

Diskografie:

als Leader/Co-Leader:

 

 

  • 2015: daham (mit Trio ZaVoCC; Listen Closely)
  • 2012: PANTO (Listen Closely)
  • 2010: ZaVoCC on Tour (mit Trio ZaVoCC; zach records)
  • 2009: so! (mit Braaz; zach records)
  • 2009: da! (mit Braaz; zach records)
  • 2007: Werner Zangerle (Nucleus/PAO Records)

 

 

als Sideman:

  • 2006: Gigis Gogos (mit Gigis Gogos; zach Records)

 

 

Sonstiges:

  • 2008: Bläserarrangements – Valina – a tempo! a tempo! (Trost)
  • 2005: Saxophon – "Escort of Soda" – Valina – Epode (fiftyfourfortyorfight)


Links mica-Archiv: Werner Zangerle

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 24. 9. 2021): Biografie Werner Zangerle. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/181863 (Abrufdatum: 27. 9. 2021).