Berner Florian

Vorname
Florian
Nachname
Berner
erfasst als
InterpretIn
SolistIn
AusbildnerIn
Genre
Neue Musik
Klassik
Instrument(e)
Violoncello
Geburtsjahr
1973
Geburtsort
Wien
Geburtsland
Österreich

Florian Berner © Nancy Horowitz

"FLORIAN BERNER ist Cellist und Gründungsmitglied des Hugo Wolf Quartetts. Mit diesem Ensemble ist er seit über zwei Jahrzehnten in allen renommierten Musikzentren der Welt zu Gast. Ausgedehnte Konzertreisen führen ihn durch ganz Europa, nach Asien, Süd- und Nordamerika, in Säle wie die Carnegie Hall NY, Cité des Arts in Paris, Berliner Philharmonie, Suntory Hall in Tokyo oder zum Kammermusikfest Lockenhaus.

Er ist Träger zahlreicher Auszeichnungen wie "Rising Star","Sonderpreis der Wiener Philharmoniker" und "Europäischer Kammermusikpreis". Zahlreiche CD Aufnahmen erscheinen bei Gramola, Extraplatte, VMS, cpo und CamJazz.

2016 mitbegründet er das Alban Berg Ensemble Wien, unterstützt von der Alban Berg Stiftung, die dem Ensemble den Namen verleiht. Neben seiner internationalen Konzerttätigkeit gestaltet das ABEW einen Konzertzyklus im Brahmssaal des Wiener Musikvereins und ein eigenes Kammermusikfestival: den "BERGfrühling" in Ossiach. Im Juli 2020 erschien die Debut-CD des Alban Berg Ensembles bei der Deutschen Grammophon.

Florian Berner, 1973 in Wien geboren, studierte an der Wiener Musikuniversität bei Angelica May und beim Alban Berg Quartett, prägende Jahre bei Mario Brunello in Italien folgten. Heute hat er selbst die Möglichkeit, Wissen und Erfahrung weiterzugeben: er hält Meisterkurse an zahlreichen amerikanischen Universitäten, am St. Petersburger Konservatorium, Franz Liszt Akademie, Budapest, war Dozent für das Simon Bolivar Youth Orchestra, für ((superar)), das Norwegische Jugendsymphonieorchester, die Ötztaler Kulturwochen u.v.m. 2013–2021 ist er Professor an der Gustav Mahler Privatuniversität für Musik in Klagenfurt.

Er spielt ein Cello von Nicolo Gagliano, Neapel 1819."
Florian Berner: VITA, abgerufen am 15.06.2022 [https://florianberner.com/wp-content/uploads/2021/05/Bio-F-Berner-1220…]

Auszeichnungen

1994 Gian Battista Viotti International Music Competition - Società del Quartetto, Vercelli (Italien): Bestes Streichquartett (mit Hugo Wolf Quartett)
1995 Internationaler Streichquartettwettbewerb, Cremona (Italien): 1. Preis (mit Hugo Wolf Quartett)
1996 Wiener Philharmoniker: Sonderpreis (mit Hugo Wolf Quartett)
1997 London International String Quartet Competition (Großbritannien): 5. Preis (mit Hugo Wolf Quartett)
1998 Musikverein Wien, Wiener Konzerthaus: Rising Star (mit Hugo Wolf Quartett)
1999 Europäischer Kammermusikpreis - Europäische Kulturstiftung Pro Europa: Gewinner (mit Hugo Wolf Quartett)
2001 Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres der Republik Österreich: Stipendium "The New Austrian Sound of Music 2002–2003" (mit Hugo Wolf Quartett)
2001 Pasticcio-Preis - Österreichischer Rundfunk (ORF) – Ö1: Gewinner (CD "2001 Ludwig van Beethoven: Streichquartett in c-moll Op. 18/4, Streichquartett in a-moll Op. 132"; mit Hugo Wolf Quartett)
2009 Pasticcio-Preis - Österreichischer Rundfunk (ORF) – Ö1: Gewinner (CD "Franz Schubert: Streichquartett D87, Streichquartett D 887"; mit Hugo Wolf Quartett)

Ausbildung

1991–1999 Musikhochschule Wien: Violoncello (Angelica May)

Meisterkurse u.a. mit Mario Brunello, Norbert Brainin (Amadeus Quartett), Walter Levin (LaSalle-Quartett), Milos Mljenik, Milan Skampa, Ferenc Rados, Valentin Berlinski, Alban Berg Quartett

Tätigkeiten

2013–2021 Gustav Mahler Privatuniversität für Musik, Klagenfurt: Professor (Violoncello)
2012–heute Wiener Konzerthaus: Organisator/Veranstalter eines Konzertzyklus (gemeinsam mit Hugo Wolf Quartett)
2018–heute Kammermusikfestival BERGfrühling, Ossiach: künstlerischer Leiter
2021–heute BERGfest, Reaktor Wien: künstlerischer Leiter
2021–heute MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien: Professor (Kammermusik)

Dozent u. a. an verschiedenen US-Universitäten: Northwestern University of Chicago, University of Illinois, DePaul University, University of San Diego, University of Redlands
musikalische Jugendarbeit u. a. für: Artes Iuventutis – Verein zur Förderung der musizierenden Jugend, ((superar)) Wien, Ötztaler Kulturwochen, Verona Summer Festival (Italien), Norwegisches Jugendsymphonieorchester (Norwegen), Simon Bolivar Youth Orchestra (Venezuela)
ausgedehnte Konzertreisen durch Europa, Asien, Süd- und Nordamerika

SchülerInnen (Auswahl)
Urh Mrak

Mitglied in den Ensembles/Orchestern
1993–heute Hugo Wolf Quartett: Mitbegründer, Cellist (gemeinsam mit Sebastian Gürtler (1. Violine), Régis Bringolf (2. Violine),  Subin Lee (Viola))
2007–2008 Niederösterreichisches Tonkünstler-Orchester: Gast-Solocellist
2007–2013 Mahler Chamber Orchestra: Gast-Solocellist
2016–heute Alban Berg Ensemble Wien: Mitbegründer, Cellist (gemeinsam mit Sebastian Gürtler (Violine), Régis Bringolf (Violine), Subin Lee (Viola), Ariane Haering (Klavier), Silvia Careddu (Flöte), Alexander Neubauer (Klarinette))
2018–heute Berner | Mütter: Cellist (gemeinsam mit Bertl Mütter (Posaune))

KlangArten: Cellist

Aufführungen (Auswahl)

1999 Hugo Wolf Quartett, Pfarrkirche Ebbs: Dichotomie (UA, Johannes Maria Staud)
2002 Hugo Wolf Quartett - Wiener Konzerthaus: Streichquartett Nr. 4 (UA, Friedrich Cerha)
2003 Hugo Wolf Quartett - Wiener Konzerthaus: Streichquartett Nr. 5 (UA, Erich Urbanner)
2005 Florian Berner (vc) - Festwochen Attersee: Leidenschaften des Don Juan (UA, Dirk D'Ase)
2009 Hugo Wolf Quartett, Wien: Streichquartettsatz (UA, Johannes Maria Staud)
2012 Hugo Wolf Quartett - Konzert-Zyklus "Hugo Wolf Quartett" - Wiener Konzerthaus: seelenblitz (UA, Manuela Kerer)
2013 Hugo Wolf Quartett - Wiener Konzerthaus: Streichquartett Nr. 4 (UA, Julia Purgina)
2013 Hugo Wolf Quartett - Konzert-Zyklus "Hugo Wolf Quartett" - Wiener Konzerthaus: Capriccio (III) giocoso, crudele e un poco amabile (UA, Thomas Wally)
2013 Hugo Wolf Quartett - Klangspuren Schwaz: K'in (UA, Johannes Maria Staud)
2014 Hugo Wolf Quartett - Musikverein für Steiermark, Graz: Elegie. An Diotima (Richard Dünser)
2016 Wiener Konzerthaus: Epitaph für Ovid Naso (UA, Christoph Renhart)
2021
Alban Berg Ensemble Wien - Musikverein Wien: der zeiten spindel III (UA, Richard Dünser)

Diskografie (Auswahl)

2021 Bach: Suites for Violoncello solo no 1-3 - Florian Berner (VMS)
2020 Alban Berg Ensemble Wien (Deutsche Grammophon)
2016 Imagined Memories - Hugo Wolf Quartett (musica omnia)
2016 Vartabed Komitas - Hugo Wolf Quartett (Megadic Classics)
2016 Philippe Hersant: Fantaisies pour Cordes - Hugo Wolf Quartett (Megadic Classics)
2014 Tristans langer Schatten: Wagner, Webern, Berg - Hugo Wolf Quartett (VMS)
2013 Franz Schubert: Oktett F-Dur - Hugo Wolf Quartett (VMS / Zappel Music)
2013 Hugo Wolf: Sämtliche Werke für Streichquartett - Hugo Wolf Quartett (VMS)
2013 Franz Mittler: Streichquartett 1 & 3 - Hugo Wolf Quartett (CPO)
2012 Friedrich Cerha: Chamber Music With Clarinet - Andreas Schablas, Janna Polyzoides, Arcus Ensemble Wien, Hugo Wolf Quartett (NEOS) // Tracks 14-17: Quintet For Clarinet And String Quartet
2010 Josef Haydn: Streichquartette op. 20/3 & 4, op. 33/5 Live aus Lockenhaus - Hugo Wolf Quartett (VMS)
2009 Franz Schubert: Streichquartett D 87 in Es-Dur, Streichquartett D 887 in G-Dur - Hugo Wolf Quartett (VMS)
2009 Dirk D'Ase: Trio d'Or (VMS / Zappel Music) // Track 2: Die Leidenschaften des Don Juan
2008 Franz Mittler: Streichquartett No.1 in F-Dur, Streichquartett No. 3 in d-moll - Hugo Wolf Quartett (CPO/ORF)
2008 Kenny Wheeler: Other People - Hugo Wolf Quartett (CamJazz)
2001 Ludwig van Beethoven: Streichquartett in c-moll Op. 18/4, Streichquartett in a-moll op. 132 - Hugo Wolf Quartett (Gramola)
2001 Best Of Prix Mercure 2001 (Hotels Mercure Österreich) // Track 1: Streichquartettsatz In C-Moll D703, Allegro Assai (Franz Schubert); Track 9: Streichquartett No. 3, C-Dur, Op. 59, "Rasumofsky" (Ludwig v. Beethoven)
1999 Joseph Haydn: Streichquartett in B-Dur - Hugo Wolf Quartett (Extraplatte)

Literatur

mica-Archiv: Florian Berner
mica-Archiv: Hugo Wolf Quartett

2012 Deisenberger, Markus: mica-Interview mit Florian Berner (Hugo Wolf Quartett). In: mica-Musikmagazin.
2014 mica: HUGO WOLF QUARTETT: Zyklus 2014/15. In: mica-Musikmagazin.
2014 mica: KLANGSPUREN SCHWAZ – TIROLER FESTIVAL FÜR NEUE MUSIK. In: mica-Musikmagazin.
2015 mica: Jeunesse: Preisträger des Kompositionswettbewerbs für Streichquartett. In: mica-Musikmagazin.
2016 mica: JEUNESSE – musik.erleben in ganz Österreich 2016/17. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Webseite: Florian Berner
Facebook: Florian Berner
Soundcloud: Florian Berner
Webseite: Hugo Wolf Quartett
Österreichisches Musiklexikon online: Hugo Wolf Quartett
Wikipedia: Hugo Wolf Quartett
Webseite: Alban Berg Ensemble Wien
Webseite: BERGfrühling

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 21. 6. 2022): Biografie Florian Berner. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/174455 (Abrufdatum: 19. 8. 2022).