Direkt zum Inhalt

Vedovelli Tobias

Vorname
Tobias
Nachname
Vedovelli
erfasst als
Interpret:in
Komponist:in
Arrangeur:in
Produzent:in
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Pop/Rock/Elektronik
Instrument(e)
Kontrabass
Elektrische Bassgitarre
Geburtsjahr
1993
Geburtsort
Hohenems
Geburtsland
Österreich
Tobias Vedovelli

Tobias Vedovelli © Karo Pernegger

"Geboren am 24. August 1993 absolvierte Tobias Vedovelli sein Bass- und Kompositionsstudium 2011 bei Robert Riegler, Werner Feldgrill, Raphael Preuschl und Oliver Steger. Außerdem gehörten Gerd Hermann Ortler, Clemens Salesny und Richard Graf zu seinen Lehrern.

Vedovelli lebt derzeit in Wien und arbeitet als E- und Kontrabassist sowie Komponist und Arrangeur. Er blickt auf Zusammenarbeiten mit Wolfgang Puschnig, Michael Moore, dem Koehne Quartett, Maria Hofstätter, Herbert Pirker, Rolf Kühn, Yasmin Hafedh, Matthias Muche, Martin Eberle, Ralph Mothwurf, Mira Lu Kovacs, Michael Tiefenbacher, Christian Reiner, Philipp Nykrin, Fabian Rucker, Leonhard Skorupa, Russkaja sowie unzählige internationale Konzertaktivitäten in Europa zurück.

Vedovelli ist Mitgründer der 2014 gegründeten Jazz/HipHop/Spoken Word-Band "Yasmo & die Klangkantine" (Festwocheneröffnung Wien am Rathausplatz 2017, Eröffnung Jazzfestival Saalfelden 2017), die bereits dreimal für den Amadeus Austrian Music Award nominiert war (2018 und 2020), ausgezeichnet mit dem 5x5 Go Stipendium des Landes Vorarlberg, Leader des "Quartetts pol.D", Mitbegründer des "Ensemble Kuhle Wampe", Initiator des onQ Festivals und Kollektivs, als Bassist etwa im Ralph Mothwurf Orchestra, der Porgy & Bess Stage Band 2021 unter Leonhard Skorupa und dem Jazzorchester Vorarlberg aktiv und erhielt 2021 das Startstipendium des Bundesministeriums für Kultur.

Außerdem ist Vedovelli seit 2017 offizieller Sandberg-Artist und Mitgründer des Wiener Labels für Jazz und Neue Musik "Waschsalon Records"."
Tobias Vedovelli: Bio, abgerufen am 27.09.2023 [https://www.tobiasvedovelli.com/]

Stilbeschreibung

"Eines der großen Ziele meines kompositorischen Schaffens ist, nicht zuletzt aufgrund meiner ausführenden Tätigkeit als Bassist, eine balancierte Ausgewogenheit zwischen detailliert formulierter, großer Formen einerseits und Raum für deren Interpretation, Ausführung, sowie die Integration von Improvisation als gleichwertige Element andererseits. Geprägt ist meine Kompositionssprache von einem modernen, rhythmusbasierten, Oddmeter-lastigen Jazz-Approach, der sich aufgrund meiner musikalischen Sozialisierung und Ausbildung zu einer fundamentgebenden stilistischen Säule entwickelte. Genauso definiert sie sich außerdem durch vergangene und bestehende Kollaborationen und beinhaltet musikalische Idiome und Elemente aus zeitgenössischer Neuer Musik, urbanen Genres wie Hip-Hop, oder World und Fusion Musik. Kontrastreiche Brüche und die Kollision vermeintlich widersprüchlicher Elemente und Bausteine übt auf mich eine große Faszination und Anziehung aus."
Musikdokumentation Vorarlberg: Stilbeschreibung Tobias Vedovelli (03/2022), abgerufen am 27.09.2023 [https://mudok.at/portfolio-items/tobias-vedovelli/]

Auszeichnungen

2018 IFPI Austria - Verband der Österreichischen Musikwirtschaft: Nominierung Amadeus Austrian Music Award i.d. Kategorie "HipHop/Urban" (mit Yasmo & Die Klangkantine)
2020 IFPI Austria - Verband der Österreichischen Musikwirtschaft: Nominierung Amadeus Austrian Music Award i.d. Kategorien "Songwriter des Jahres", "FM4-Award" (mit Yasmo & Die Klangkantine)
2021 Bundesministerium für Kultur, öffentlichen Dienst und Sport: START-Stipendiat
2022 Amt der Vorarlberger Landesregierung: 5x5 Go Stipendiat
2022 Mentoringprogramm "Footprints - Sustainable Music across Europe" - Periscope Lyon (Frankreich), Wytwórnia Foundation Lodz (Polen): ausgewählter österreichischer Teilnehmer
2023 IFPI Austria - Verband der Österreichischen Musikwirtschaft: Nominierung Amadeus Austrian Music Award i.d. Kategorien "Songwriter des Jahres", "Song des Jahres" (mit Yasmo & Die Klangkantine)

Ausbildung

Konservatorium Wien Privatuniversität: Bassgitarre (Werner Feldgrill), Komposition
VMI – Vienna Music Institute – Conservatory of Contemporary Music: Kontrabass & Bassgitarre (Robert Riegler, Raphael Preuschl, Oliver Steger)

Tätigkeiten

2017–heute Sandberg Guitars: Markenbotschafter
2020–2021 Stageband Porgy & Bess - Sketchbook Orchestra, Wien: Musiker
2020–heute onQ Festival: Gründer, Leiter (gemeinsam mit Michael Tiefenbacher)
2020–heute Waschsalon Records, Wien: Mitbegründer (gemeinsam mit Lukas Aichinger, Michael Tiefenbacher, Leonhard Skorupa

Mitglied in den Ensembles/Bands/Orchestern
2013–2015 Robinson: Bassgitarrist
2014–heute Yasmo und die Klangkantine: Kontrbassist, Komponist (gemeinsam mit Yasmin Hafedh (voc), Benjamin Daxbacher (asax, fl), Andreas Lindenbauer (tsax, bcl), Markus Pechmann (tp), Georg Schrattenholzer (pos), Anna Maurer (pf, kybd), Reinhard Hörschläger (schlzg), Ralph Mothwurf (git, Komponist))
2017–heute Polykleitos Dialog: Kontrabassist (gemeinsam mit Michael Tiefenbacher (pf), Fabian Rucker (asax), Michael Prowaznik (schlzg))
2019–heute Ralph Mothwurf Orchestra: Bassgitarrist (gemeinsam mit Maria Holzeis-Augustin (fl), Benjamin Tabatabai (fl), Vincent Pongracz (cl, bcl), Christopher Haritzer (cl, bcl), Astrid Wiesinger (sax), Anna Tsombanis (sax), Victoria Pfeil (sax), Birgit Eibisberger (hn), Laila Schubert (hn), Christian Hollensteiner (tp), Martin Eberle (tp), Markus Pechmann (tp), Clemens Hofer (pos), Georg Schrattenholzer (pos), Tobias Ennemoser (tb), Irena Manolova (stab), Tobias Meissl (stab), Peter Rom (git), Michael Tiefenbacher (pf, kybd), Ralph Mothwurf (git, Komponist), Valentin Duit (schlzg))
2019–heute Constant Quartet: Bassgitarrist (gemeinsam mit Constanze Friedel (vl, voc), Leonhard Skorupa (bcl), Markus Gruber (schlzg))
2020–2021 Sketchbook Orchestra: Kontrabassist (gemeinsam mit Joanna Lewis (vl), Asja Valcic (vc), Oscar Antolí (cl), Daniel Moser (fl), Thomas Raab (tp), Georg Schrattenholzer (pos), Michael Tiefenbacher (pf), Martin Bayer (git), Reinhold Schmölzer (schlzg), Leonhard Skorupa (tsax, Komponist, Bandleader))
2021–heute Ensemble Kuhle Wampe: Kontrabassist (gemeinsam mit Leonhard Skorupa (tsax), Michael Tiefenbacher (pf), Christian Eberle (schlzg), Christian Reiner (voc), Astrid Wiesinger (sax), Martin Eberle (tp), Georg Schrattenholzer (pos), Andi Tausch (git))
2023–2024 Stageband Porgy & Bess - Ralph Mothwurf Orchestra, Wien: Musiker
2023(?)–heute Haezz: Bassist (gemeinsam mit Štěpán Flagar (tsax) und Martin Eberle (tr)) 

Jazzorchester Vorarlberg: Bassgitarrist, Kontrabassist
UJIG – Umbria Jazz International Group: Gastmusiker

Zusammenarbeit mit u. a.: Wolfgang Puschnig, Michael Moore, Maria Hofstätter, Herbert Pirker, Rolf Kühn, Bertl Mütter, Gerhard Laber, Matthias Muche, Martin Eberle, Mira Lu Kovacs, Philipp Nykrin, Russkaja, Koehne Quartett

Aufführungen (Auswahl)

2019 Ralph Mothwurf Orchestra, Ralph Mothwurf (dir), Porgy & Bess Wien: Stamm (UA), Kreis (UA, Ralph Mothwurf), Pferd (UA, Ralph Mothwurf), Lui (UA, Ralph Mothwurf), Sinken (UA, Ralph Mothwurf), Druck (UA, Ralph Mothwurf), Tau (UA, Ralph Mothwurf), Zelt (UA, Ralph Mothwurf)
2021 Lisa Hofmaninger (bcl), Tobias Vedovelli (db) - Internationales Brucknerfest Linz: ROTT (UA, Ralph Mothwurf)

Pressestimmen (Auswahl)

11. Juni 2024
über: Haezz (CD, Edition Ö1, 2024)
"Zusammenfassend kann man sagen, dass Haezz mit ihrem Debüt ein Album abliefern, das richtiggehend unter die Haut geht, mit jedem Ton magisch anzieht, intensiv wirkt und einfach bis zum Ende nicht mehr loslassen will. Musik, die auf schönste Weise gleichermaßen den Kopf wie auch die Seele berührt."
mica-Musikmagazin: HAEZZ – „Haezz“ (Michael Ternai, 2024)

04. Oktober 2021
über: Extended - Ensemble Kuhle Wampe (Waschsalon Records, 2021)
"Das Wiener ENSEMBLE KUHLE WAMPE liefert auf seinem Album "Extended" (Waschsalon Records) eindrucksvoll den Beweis, dass Jazz und politische Inhalte sehr wohl miteinander verwoben werden können [...]. Musikalisch schöpft das erstklassig besetzte Ensemble aus dem Vollen und verwirklicht in den Nummern einen Sound des Jazz, der sich auf spannungsgeladene und wunderbar vielfältige Weise erzählt. Die Band spielt von leise bis laut, von angenehm smooth und lässig bis heftig und vertrackt, wilde Improvisationen wechseln mit feinen Melodien, gediegen rockige Momente und retro klingende Orgeln fehlen ebensowenig wie großformatige und von dicken Bläsersätzen getragene Passagen. Das Ensemble schafft ein vielschichtiges Klangbild, das sehr viel Stimmung erzeugt und gerade auch durch Christian Reiners Umgang mit Sprache eine faszinierende Eigenheit entwickelt. Das Ensemble Kuhle Wampe zeigt, dass politisch aufgeladene Musik nicht ausschließlich im Punk, in ArbeiterInnenliedern oder der E-Musik stattfinden muss, sondern sehr wohl auch im sonst instrumental gehaltenen Jazz auf aufregende Art funktioniert. Auf "Extended" bekommt man sowohl hochklassige Musik geboten, wie auch Inhalt zum Nachdenken und Reflektieren, man wird gefordert, zuzuhören und sich mit dem Geschehen auseinanderzusetzen, gleichzeitig wird man aber – und das ist genauso entscheidend – auch bestens unterhalten. Was will man mehr?"
mica-Musikmagazin: ENSEMBLE KUHLE WAMPE – "Extended" (Michael Ternai, 2021)

03. August 2021
über: Zelt - Ralph Mothwurf Orchestra (Edition Ö1 – Contemporary Jazz, 2020)
"Knapp 45 Jahre nach Gründung des Vienna Art Orchestra seligen Gedenkens gibt es in Wien wieder einen großformatigen Klangkörper zu bestaunen, der alle Aussichten hat, international für Furore zu sorgen. Denn was der Komponist Ralph Mothwurf [...] mit seinem recht unkonventionell besetzten 21-köpfigen Orchestra auf dem Debütalbum "Zelt" zum Klingen bringt, ist gleichermaßen kraftstrotzend wie subtil und dabei erfrischend originell in ausgereifter Tonalität und faszinierender Agogik. Man kann sich leicht in den acht cinemascopisch kolorierten Klanggemälden verlieren, in denen sich bei jedem Durchlauf neue, reizvolle Details und Szenerien entdecken lassen [...]. Was ungemein leichtgängig tönt, ist instrumental tricky inszeniert als brillante Synthese aus delikater Kammermusik und modernen Big-Band-Sounds in spannungsreichen Kontrasten, die organisch durch Raum und Zeit oszilliert. Ein exorbitantes Album, das Ralph Moth­wurf direkt in die Komponisten-Spitzenklasse katapultiert."
Fono Forum: Ralph Mothwurf Orchestra | Zelt (Sven Thielmann, 2021), abgerufen am 27.09.2023 [https://www.stereo.de/fonoforum/rezensionen/rezension/ralph-mothwurf-orchestra-zelt/back/10923]

16. Dezember 2020
über: Zelt - Ralph Mothwurf Orchestra (Edition Ö1 – Contemporary Jazz, 2020)
"Betrachtet man das Orchesterprojekt von Ralph Mothwurf, kann man durchaus zum Schluss kommen, dass man es hier mit jemanden zu tun hat, der in den etwas größeren Maßstäben denkt. Und das nicht nur weil sein Orchester insgesamt 22 Instrumentalist*innen zählt. Auch musikalisch schreitet der gebürtige Linzer einen Pfad hin zu einer großen Vision entlang. Ralph Mothwurf bringt auf seinem Debüt Musik zu Gehör, die unterstreicht, dass er sich keinesfalls gewillt zeigt, sich in seinem Tun in irgendeiner Art einzuengen. Ganz im Gegenteil, der Musiker und Komponist schöpft aus dem Vollen, er überwindet in Fragen der Stilistik jedes einengende Genredenken und verwirklicht einen Sound, der sich auf wirklich aufregende Weise Platz zwischen den unterschiedlichen Formen der Musik Platz nimmt [...]. "Zelt" ist ein Stück Musik geworden, das definitiv darauf abzielt, sich mit ihm zu beschäftigen. Ralph Mothwurf und sein 22-köpfiges Orchester liefern ein Jazzalbum ab, das eigentlich gar nicht wie eines wirkt, weil es sich auf erfrischende Weise über die gängigen musikalischen Konventionen hinwegsetzt. Und genau dieser Aspekt ist es auch, der das Dargebotene zu so einem interessanten Erlebnis werden lässt."
mica-Musikmagazin: RALPH MOTHWURF ORCHESTRA – "Zelt" (Michael Ternai, 2020)

01. Dezember 2020
über: Zelt - Ralph Mothwurf Orchestra (Edition Ö1 – Contemporary Jazz, 2020)
"Acht fulminante Stücke sind es, deren Klangfarben sich aus seinem Studium der Musik der klassischen Moderne und zeitgenössischer Tonsetzer/innen ebenso speisen wie aus der Jazztradition. Eingespielt wurden die Kompositionen vom 22-köpfigen Ralph Mothwurf Orchestra, bestehend aus hochkarätigen Instrumentalist/innen, die sowohl im Jazz als auch in der zeitgenössischen Musik verwurzelt sind. Das musikalische Interesse der Formation liegt in der Verschmelzung der Traditionen der zeitgenössischen Moderne und des Jazz [...]."
Ö1 ORF.at: Ralph Mothwurf Orchestra: "Zelt", abgerufen am 27.09.2023 [https://oe1.orf.at/artikel/678502/Ralph-Mothwurf-Orchestra-Zelt]

10. Dezember 2019
"Das RALPH MOTHWURF ORCHESTRA ist das Ensemble des Komponisten und Musikers RALPH MOTHWURF, den man bisher vor allem durch seine Beteiligung bei YASMO & DIE KLANGKANTINE kennt. Das Orchester besteht aus 22 ProfimusikerInnen, die sich zwischen den Polen Jazz und zeitgenössischer Moderne bewegen. In seinen Kompositionen verbindet der gebürtige Linzer unterschiedliche Musikwelten, ohne dabei die eigene Vision aus den Augen zu verlieren. Der Sound erstreckt sich auf diese Weise zwischen Komplexität, Popularität und Zugänglichkeit [...]."
mica-Musikmagazin: "Authentisch zu sein, ist für mich wesentlich" – RALPH MOTHWURF im mica-Interview (Ada Karlbauer, 2019)

28. März 2017
"Ralph Mothwurf stellte die Musiker_innen zusammen, neben ihm selbst sind das Flo Spies (Komposition/Posaune u.a.), Tobias Vedovelli (Komposition/Bass), Reinhard Hörschläger (Drums), Markus Pechmann (Trompete), Leonhard Skorupa (Altsaxofon), Andreas Lindenbauer (Tenorsaxofon) und, seit der prestige- und nervositätsträchtigen Albumpräsentation im Konzerthaus, Anna Maurer (Tasten). Was Yasmo & Die Klangkantine gelingt, ist eine so wundervolle wie eindrucksvolle Symbiose von Text und Musik, die fließt, unterhält und (auch) fordert, dabei in seltener Klarheit das Große und das Kleine, das Politische und Persönliche, den Übermut und das Niederdrückende an- und ausspricht [...]."
Augustin: Musikarbeiter unterwegs … mit Schiller, Poetry, Rap und Feminismus (Rainer Krispel, 2017), abgerufen am 27.09.2023 [https://augustin.or.at/yasmo-sagt/]

Diskografie (Auswahl)

2024 Haezz (CD, Edition Ö1 – Contemporary Jazz)
2022 Idioms - Tobias Vedovelli Large Ensemble (Waschsalon Records)
2022 Alle - Yasmo & Die Klangkantine (EP, Ink Music)
2021 onQ 20 Vol. I & II (Waschsalon Records)
2021 Extended - Ensemble Kuhle Wampe (Waschsalon Records)
2021 Kas - Ensemble Kuhle Wampe (EP; Waschsalon Records)
2021 Rich - Yasmo & Die Klangkantine (EP; Ink Music)
2020 Zelt - Ralph Mothwurf Orchestra (Edition Ö1 – Contemporary Jazz)
2020 Kuhle Wampe! - Ensemble Kuhle Wampe (Digital; Waschsalon Records)
2019 Prekariat & Karat - Yasmo & Die Klangkantine (Ink Music)
2019 Popsong - Yasmo & Die Klangkantine (EP; Ink Music)
2018 Means of Polarity - Polykleitos Dialog (cracked anegg records)
2018 Mach, mach, mach - Yasmo & Die Klangkantine (EP; Ink Music)
2017 1000 Liebe - Yasmo & Die Klangkantine (Ink Music)
2017 Yasmo & Die Klangkantine - Yasmo & Die Klangkantine (EP; Ink Music)
2016 Weit weit weg - Yasmo & Die Klangkantine (EP; Ink Music)
2015 Eigentlich kein Hiphop - Yasmo & Die Klangkantine (EP; Digital)
2015 Es ist Musik - Yasmo & Die Klangkantine (EP; Ink Music)

als Interpret, Studiomusiker
2014 Safrani - Safran Band (Self-Release Safran Band)

Literatur

mica-Archiv: Tobias Vedovelli
mica-Archiv: Yasmo und die Klangkantine
mica-Archiv: Ensemble Kuhle Wampe
mica-Archiv: Haezz

2019 mica: AKTUELLE VERÖFFENTLICHUNGEN AUS ÖSTERREICH: JAZZ (1/2019). In: mica-Musikmagazin.
2019 mica: Aktuelle Veröffentlichungen aus Pop/Rock/Elektronik (2/2019). In: mica-Musikmagazin.
2019 Ternai, Michael: SKETCHBOOK ORCHESTRA – "Ungatz". In: mica-Musikmagazin.
2019 Karlbauer, Ada: "Kunst ist auch etwas wert" – YASMO & DIE KLANGKANTINE im mica-Interview. In: mica-Musikmagazin.
2020 Ternai, Michael: RALPH MOTHWURF ORCHESTRA – "Zelt". In: mica-Musikmagazin.
2020 mica: 20 Jahre Amadeus Austrian Music Awards. Die Nominierten stehen fest. In: mica-Musikmagazin.
2021 Ternai, Michael: ENSEMBLE KUHLE WAMPE – "Extended". In: mica-Musikmagazin.
2022 IMPROTAGE:LUNGAU 22. In: mica-Musikmagazin.
2022 Footprints: Musikmanager*innen und Musiker*innen für 2022 ausgewählt. In: mica-Musikmagazin.
2022 onQ Festival für Jazz & Neue Musik. In: mica-Musikmagazin.
2024 Ternai, Michael: HAEZZ – „Haezz“. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Webseite: Tobias Vedovelli
SR-Archiv: Tobias Vedovelli
Soundcloud: Tobias Vedovelli
YouTube: Tobias Vedovelli
Musikdokumentation Vorarlberg: Tobias Vedovelli
Webseite: onQ
Facebook: onQ
Webseite: Waschsalon Records
Webseite: Yasmo und die Klangkantine
Facebook: Yasmo und die Klangkantine
Webseite: Sketchbook Orchestra
Webseite: Ensemble Kuhle Wampe
Facebook: Ensemble Kuhle Wampe
Facebook: Pol.D
Facebook: Constant Quartet
YouTube: Constant Quartet
Webseite: Footprints - Sustainable Music across Europe
Webseite: Haezz
Instagram: Haezz

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 19. 6. 2024): Biografie Tobias Vedovelli. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/206698 (Abrufdatum: 25. 6. 2024).