Auer Christoph "Pepe"

Vorname
Christoph "Pepe"
Nachname
Auer
erfasst als
MusikerIn
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Pop/Rock/Elektronik
Instrument(e)
Altklarinette
Bassklarinette
Klarinette
Flöte
Geburtsort
Hall in Tirol
Geburtsland
Österreich

© Christoph Pepe Auer

 

Christoph Pepe Auer komponiert Songs, schreibt singbare Melodien, unterlegt sie mit harmonischen Strukturen, lässt sich dabei von Musikern wie John Coltrane, Wayne Shorter, Mark Turner etc. inspirieren.


Ausbildung
erster Musik-Unterricht im Alter von 5 Jahren
2000 - 2001 Innsbruck Studium "Jazzlehrgang" am Konservatorium Innsbruck Bramböck Florian
2001 - 2007 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Graz Studium "Jazz-Saxophon", Abschluss (Mag. art.) mit ausgezeichnetem Erfolg Saxophon Miklin Karlheinz
2001 - 2007 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Graz Studium "Jazz-Saxophon", Abschluss (Mag. art.) mit ausgezeichnetem Erfolg Saxophon von Kalnein Heinrich
2006 - 2008 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Studium "Instrumentalpädagogik - Popularmusik" Dickbauer Klaus
2006 - 2010 New York Einzelunterricht bei Dick Oatts, George Garzone, Branford Marsalis, Donny McCaslin, David Binney, Tony Malaby, Marcus Strickland, Jason Lindner und anderen in New York lebenden Musikern
2007 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Graz Studium "Komposition - Jazz" Partyka Edward
2007 - 2008 Universität für angewandte Kunst Wien Wien postgraduates Studium "Art & Economy" (Kulturmanagment)
2008 Royal College of Music Stockholm Stockholm Erasmus-Studium "Komposition - Jazz" (Örjan Fahlström)
2013 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Graz Studium "Instrumentalpädagogik - Saxophon", Abschluss (Bakk. art.) mit ausgezeichnetem Erfolg Saxophon

Tätigkeiten
2000 - 2001 Dienst bei der Militärmusikkapelle Tirol
2006 seitdem im Duo "Living Room" mit Manu Delgado
2006 Wien Mitwirkung bei der Produktion "Rosa Riedl" im Renaissance-Theater Wien
2006 - 2009 New York Christoph Pepe Auer "The New York Sessions": als Bandleader, Komponist und Altsaxophonist
2006 - 2009 Altsaxophonist und Bassklarinettist im "Matthias Löscher Quartett"
2006 - 2012 Altsaxophonist und Komponist im "Jazzorchester Tirol"
2006 - 2014 New York jährliche Aufenthalte mit Konzerten, Sessions und Recordings
2007 Wien Gründung und seitdem Leitung des Labels "Session Work Records"
2007 Vienna Jazz Composers Wien Gründung und seitdem Mitglied des Komponistenkollektivs
2007 seitdem Mitglied des "Phoen-Saxophonquartetts"
2007 seitdem "Christoph Pepe Auer solo" unter Verwendung von Live-Electronics und interaktiven Videoelementen
2007 Graz seitdem Mitglied der "Jazz Bigband Graz"
2007 - 2008 Vienna Art Orchestra Flötist, Tenorsaxophonist und Altsaxophonist
2007 - 2014 Gründung und seitdem Leitung des "Christoph Pepe Auer Quartetts"; Konzerte in China, Italien, Griechenland, Rumänien und Österreich
2008 Vienna Jazz Composers Porgy & Bess Organisation des 2-tägigen Festival des Komponistenkollektivs
2008 - 2014 London "Living Room in London": Erweiterung des Duos "Living Room" durch 3 Streicher aus dem London Symphony Orchestra
2009 Linz Mitwirkung bei der Produktion "Maria Stuart" im Rahmen der Kulturhauptstadt Linz 2009
2009 - 2011 GHO Orchestra Tenorsaxophonist und Flötist
2012 seitdem Leitung und Organisation des Session Work Festivals (3-tägiges Festival mit mehr als 130 Künstlern auf der Bühne)
2012 - 2013 Vorträge über die österreichische Musikszene auf Einladung des internationalen Symposiums "Rhythm Changes", dem Jazz Fest Wien und des UNESCO "International Day of Jazz"
2013 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Graz Referent beim Workshop "Jazz Business?"
2013 seitdem im Duo mit Christian Bakanic; Tourneen durch Indien, Nepal und Spanien
2014 Stockerau Mitwirkung bei der Produktion "Einer flog übers Kuckucksnest" (Stockerauer Festspiele)
2015 Gründung und seitdem Leitung von "Songs I Like"
neben eigenen Bands auch Mitwirkung in den Formationen Jazzit Stage Orchestra, Ed Partyka/Flip Philipp Dectet sowie Zusammenarbeit mit Ari Hoenig und Tyshawn Sorey
zahlreiche nationale und internationale Auftritte u.a. in Amsterdam, New York, Istanbul, Krakau, Jazzfestival Varna, Edinburgh, Stockholm, Brüssel, beim Jazzfest Wiesen, Konzerthaus Wien, Oper Graz, KKL Luzern, Zürich etc.
zahlreiche Konzerte, u.a. mit Saxofour (Substitut für Wolfgang Puschnig), Paul Urbanek, Vienna Art Orchestra (inkl. CD-Aufnahme), Robert Bachner Big Band, 11 Concert Band plays the music of Charles Mingus, Flip Philipp & Ed Partyka Dectet (inkl. CD-Aufnahme), Josel Trio, Franui, Uli Soyka, Concert Jazz Orchestra, Julia Noa Fischer, koe:r, S.K. Invitational, Blumentopf, Christian Reiner, Stefan Heckel, Manu Delago, José Ritmo, Reinhard Micko etc.

Auszeichnungen
2004 Preisträger beim Biberacher Jazzpreis
2005 Austrian Music Office Hans Koller Preis "New York Stipendium"
2005 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Leistungsstipendium
2005 Studentenrepräsentant der Universität für Musik Graz beim IASJ Annual Jazzmeeting in Polen (mit David Liebman)
2006 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz 2. Leistungsstipendium
2007 Austrian Music Office Hans Koller Preis "Newcomer of the Year"
2007 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur 1-jähriges Arbeitsstipendium
2007 Publikumspreis der Jazzzeit
2007 Kulturpreis Hörbiger


Diskographie (Auswahl):

  • 2015: Songs I Like (CD, Session Work Records)
  • 2014: II. Session Work Festival CD (Session Work Records)
  • 2012: I. Session Work Festival CD (Session Work Records)
  • 2012: Living Room in London (Session Work Records/Lotus)
  • 2010: Colouring Book - mit "Living Room" ‎(CD/Album + DVD-V, Multichannel, Session Work Records)
  • 2009: Fringe Edition - mit "Living Room in London" (Session Work Records)
  • 2008: LIVE - mit dem "Christoph Pepe Auer Quartett" (Session Work Records/Lotus)
  • 2007: The New York Sessions (Session Work Records/Lotus)
  • 2007: Living Room (Session Work Records/Lotus)
  • 2005: White Rain - mit dem "Christoph Pepe Auer Quartett"
  • 2004: Chillin' con Karma (EP)

Links mica-Interview: mit Christoph Auer (2007), mica-Interview: mit Christoph Pepe Auer (2011), mica-Interview: mit Manu Delago und Christoph Pepe Auer (2012), mica-Interview: "Ich wollte eine Platte machen, die man selbst gerne auflegt und sich anhört" - Christoph Pepe Auer im mica-Interview (2015), Facebook Christoph Pepe Auer

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Biografie Christoph "Pepe" Auer. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/179448 (Abrufdatum: 25. 9. 2020).