Maria Gstättner
Genre:
Instrument: Fagott, Stimme

© Bernhard Schramm

Gstättner Maria

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Besetzung Gattung
1 angel of vision 2017
2 korrespondenzia 2016
3 flug – remembering how to transform into a rose 2016
4 windmills - Kammeroper für Mezzosopran, Bariton und kleines Kammerensemble 2016
5 risimusette 2015
6 Maxi_Wash_Impress - für 20 Bläser und 4 Schlagwerker 2015
7 kreiseln _ nordlichtsplitter 2014
8 Fiori di Strada - Musik zum gleichnamigen Film 2014
9 kreiseln_extended - für Kammerensemble 2014
10 Das Nichts 2013
11 Answer01 and Answer02 2013 - 2014
12 Eselsohren 2011
13 Blicke durch Recitative to an Absent Sky - für Fagott und Live-Elektronik 2010
14 rotatoria
15 inbound
16 bonded - für Vokalensemble, Violine, Viola und Kontrabass
17 amaryllis
18 belladonna
19 Laburnum
20 thistle
21 desert Sand
22 roseaceae
23 Wild Wine
24 22. Oktober Lied
25 Märzblumen
26 Reisebericht
27 dewdrops
28 goldene Kugeln
29 wone waun
30 Ich bereue nichts
31 Rückgabe
32 Dauer - in 6 Bildern
33 Märzblumen_1
34 Im Keller
35 Der Weg ist das Ziel
36 Marsch nach Maß - für Symphonisches Blasorchester
37 marsch to mars
38 Sommerwind - Fünf Miniaturen für Kammerorchester
39 looking forward to

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1977
Geburtsdatum:  31. Mai 1977
Geburtsort:  Mürzzuschlag
Geburtsbundesland: 
Geburtsland: 

 

Geboren 1977 in Mürzzuschlag / Steiermark. Fagottstudium an der Musikuniversität Wien 2005 mit Auszeichnung abgeschlossen.

 

Solistinnen- und Kammermusiktätigkeit im In- und Ausland (England, Spanien, Kanada, Süd-Korea, Frankreich, Serbien, Ungarn, Israel, Palästina, Italien, Tschechien, Schweiz, Belgien, Luxemburg, Deutschland, Lettland, Dänemark).
2004-2005 Engagement an der Grazer Oper und dem Grazer Philharmonischen Orchester. Musikalische Zusammenarbeit u. a. mit Melissa Coleman, Judith Unterpertinger, Nika Zach, Jon Sass, Stefan Heckel, Aziz Sahmaoui, Maja Osojnik, Wolfgang Seierl, Giulio Camagni, Magdalena Bork, Claudia Cervenca, Wolfram Derschmidt, Gerald Preinfalk, Bertl Mütter, Tristan Schulze.

 

Konzerte u.a. mit den Wiener Philharmonikern, dem Wiener Staatsopernorchester, den Wiener Symphonikern, dem RSO Wien, der Volksoper Wien, dem Niederösterreichischen Tonkünstlerorchester, dem Klangforum Wien, dem Janus Ensemble, dem Trio Gstättner*Heckel*Sahmaoui, dem Ensemble Studio Dan, der "Reihe", dem Ensemble United Sounds of Bassoon, dem Ensemble Reconsil.

 

Quelle: Biographie Maria Gstättner

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1997 - 2005

Konzertfach (Dietmar Zeman, Stepan Turnovsky); mit Auszeichnung

1999 - 2003

Instrumental- und Gesangspädagogik; mit Auszeichnung ausgeschlossen (Schwerpunkt: Elementare musikalische Erziehung)

2005

Diplom mit Auszeichnung (künstlerische Diplomarbeit: "Fagottkammermusik mit Streichern - vom Continuo zur Multiphonik")

2009 - 2016

künstlerisches Doktoratsstudium (Thema: "Fagottperformanz - Die Kunst ist eine Tochter der Freiheit")

2017

Universitätslehrgang Aufbaustudium Kulturmanagement

abgeschlossene Ausbildung zur Musikkinesiologin

Meisterkurse bei Oscar Bohorquez, Pascal Gallois, Michael Werba, Klaus Lienbacher, Gottfried J. Pokorny

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
2000 - 2005

Lehrerin für Musikalische Früherziehung und Aufbau eine eigenen Fagottklasse (Musikschule Bisamberg / Leobendorf)

2004 - 2005

Mitglied

2005

Mitbegründerin und seitdem Fagottistin

2007 - 2010

Entwicklung und Abhaltung des Workshops CMA (Contemporary Musician's Awareness)

2008

Leitung von Kammermusik - Improvisationskursen

2010 - 2012

Unterrichtstätigkeit (Improvisations- und Performancepraxis für Instrumentalstudierende) mit Ensembles und Einzelunterricht

2012

Forschungsauftrag als künstlerische Wissenschaftlerin des FWF-Projekts "Qua Vadis, Teufelsgeiger?"

Mitglied des Zentrums für Genderforschung

Solofagottistin des Wiener Burgtheaters, Solofagottistin des Wiener Volkstheaters, Fagottistin der Wiener Kammerphilharmonie

Dozentin für "Freie Improvisation für Kammermusik-Ensembles und Orchester"

Mitwirkung bei zahlreichen CD-Aufnahmen im reinen Klassiksektor, sowie im Cross-Over- und Improvisationsfach: z.B. mit Studio Dan, dem LFO, Klangforum Wien, RSO-Wien, dem Janus Ensemble etc.

Gründerin, Leaderin und Organisatorin des Trios "Gstättner*Heckel*Sahmaoui"

internationale Solistentätigkeit, z.B. mit dem Kammerorchester des Radiosymphonieorchesters Prag

langjährige und intensive Ensembletätigkeit mit dem Bläserquintett "Pentagon" im In- und Ausland

Orchestertätigkeit u.a. mit den Wiener Philharmonikern, dem Wiener Staatsopernorchester, den Wiener Symphonikern, dem RSO–Wien, dem Volksopernorchester, dem Niederösterreichischen Tonkünstlerorchester - Konzerte u.a mit dem Klangforum Wien, "die reihe", Collegium Viennense, Prager Bläser-Trio (Japan, USA, Australien)

Leiterin von Improvisationskursen bei der ISA (Internationale Sommer Akademie)

Leitung von Kammermusik-Improvisationskursen am Konservatorium Eisenstadt

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
2002

Stipendium

2004

Stipendium

2010

Austrian World Music-Audience Award

2010

CD-Förderung

2011

Stipendium

2011

Einladung als Komponistin

2012

Kompositionsförderung

2012

Stipendium des Zentrums für Genderforschung

2013

CD-Förderung

2014

Kompositionsförderung

2016

Kompositionsförderung

2016

Theodor Körner Preis für Komposition

2017

Halbjahresstipendium für Komposition

Einladung zum "Speed-Dating für weibliche Komponisten" in den Jahren 2013, 2014, 2015, 2017

Diskografie, Projekte

Diskographie:

  • 2014: Dewdrops (einklang-records)
  • 2010: LAVA (Crackedanegg records)

WidmungsträgerIn von (Werk)

Band-/Ensemblemitglied bei

Band-/Ensemblemitglied bei: