Ptak Martin

Vorname
Martin
Nachname
Ptak
erfasst als
MusikerIn
VeranstalterIn
InterpretIn
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Neue Musik
Pop/Rock/Elektronik
Subgenre
Contemporary
Jazz
Instrument(e)
Klavier
Posaune
Geburtsjahr
1972
Geburtsort
St. Pölten
Geburtsland
Österreich

Foto: Severin Koller ©

 

Martin Ptak studierte Posaune, Klavier und Komposition. Unter anderem arbeitete er mit Elliot Scharp, Bill Holman, Graham Collier, Christoph Cech und Renald Deppe zusammen. Martin Ptak ist in seiner Karriere aus musikalischer Sicht schon viel umher gekommen. Er spielte Klassik, viel Jazz und hat auch so manch Ausflüge in popularmusikalische Fächer getätigt. Doch erst mit seinem im vergangenen Jahr erschienenen Album "Twilight Street" ist der mit dem Niederösterreichischen Kulturpreis ausgezeichnete Pianist, Posaunist und Komponist dort angekommen, wo er insgeheim eigentlich immer schon hin wollte, in der, wie er sagt, "ruhigeren" Musik.


Ausbildung
1993 - 1995 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Studium IGP Klavier und Posaune Enzensberger Hans Magnus
1993 - 1999 MUK - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (früher: Konservatorium Privatuniversität Wien) Wien Studium Konzertfach Jazz-Piano Klavier Batik Roland
1993 - 1999 MUK - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (früher: Konservatorium Privatuniversität Wien) Wien Studium Konzertfach Jazz-Piano (Michael Starch) Klavier
1993 - 1999 MUK - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (früher: Konservatorium Privatuniversität Wien) Wien Studium Konzertfach Jazz-Posaune Posaune Kleinschuster Erich
1993 - 1999 MUK - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (früher: Konservatorium Privatuniversität Wien) Wien Studium Konzertfach Jazz-Posaune (Bobby Dodge) Posaune
2000 - 2002 Anton Bruckner Privatuniversität Linz (früher: Brucknerkonservatorium) Linz Kompositionsstudium Cech Christoph
2005 - 2010 mehrere Fortbildungsaufenthalte in den USA: Privatunterricht, Workshops und Zusammenarbeit mit Dick Nash, Bill Reichenbach, Phil Teele, Jacques Voymant, Dell Hake, John Rojak, Andrew Malloy, Dick Cary, Bob Carr

Tätigkeiten
Takon Orchester Mitbegründer (zahlreiche Kompositionen und Live-Filmvertonungen, Stageband im Porgy&Bess 2003)
Mitbegründer des Improvisationsensembles "Spitzbergen" (Auftritte des Ensembles beim Donaufestival Krems und im österr. Kulturinstitut in Rom), Gründung von "Ensemble 8mm" (Live-Filmvertonungen beim Festival "Glatt & Verkehrt", Krems), Gründung des 16-köpfigen Filmmusik-Orchesters "Velvet Elevator" (Stageband im Porgy&Bess 2009)
Linz Arrangeur, Komponist und musikalischer Leiter des LINZ09-Projekts "Einmal um die ganze Welt" - eine Hommage an den Film-und Fernsehkomponisten Karel Svoboda
Arrangements und Kompositionen für die Alben von Die Strottern ("Die Strottern & Blech) und 5/8 in Ehren ("Gut genug für die City")
weitere Zusammenarbeit u.a. mit Janus Ensemble, Nouvelle Cuisine Big Band, Wachauer Pestbläser, "Extracello"-Celloquartett, Willi Resetarits, Bernhard Landauer & Lilo Wanders, Lessing-Streichquartett & gemischtes Ensemble, Trio Gonsior/Mayerhofer/Ptak, Tromboneheads
Kompositionen für Kurzfilme und Werbung
Arrangements für Bigbands und div. Jazz-Ensembles






Aufträge (Auswahl)
2013 "River Tales": Auftrag von Radio Ö1 und dem Festival Glatt & Verkehrt

 

 

Diskographie:

 

 

  • 2012: Twilight Street (Hidden Valley Records)


Links mica-Archiv: Martin Ptak, Soundcloud: Martin Ptak

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 21. 9. 2021): Biografie Martin Ptak. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/62336 (Abrufdatum: 20. 10. 2021).