Seierl Wolfgang

Vorname
Wolfgang
Nachname
Seierl
erfasst als
InterpretIn
KomponistIn
MusikerIn
AusbildnerIn
Künstlerische/r LeiterIn
Genre
Neue Musik
Subgenre
Experimental/Intermedia
Instrument(e)
Elektrische Gitarre
Gitarre
Vihuela
Elektronik
Geburtsjahr
1955
Geburtsort
Wien

© Wolfgang Seierl

 

1955 in Wien geboren, lebt freischaffend in Salzburg und Wien. Studien an der Akademie der bildenden Künste in Wien (Malerei), an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien (Gitarre) und an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst "Mozarteum" in Salzburg (Komposition bei Helmut Eder), Diplome 1977, 1982 und 1987. Zahlreiche Stipendien für Auslandsaufenthalte (Krakau, Paris, Budapest u.a.), Preise und Auszeichnungen sowohl für das kompositorische als auch das bildnerische Schaffen.

 

Kompositionsaufträge u.a. vom ORF, von der Internationalen Stiftung "Mozarteum", vom Österreichischen Ensemble für Neue Musik, von Arbos/Gesellschaft für Theater und Musik, vom Ensemble Kreativ, vom Ensemble Music On Line Vienna, vom Duo Gitolino, vom Blockflötenensemble Wien, vom Kontra-Trio/Zürich, von der Internationalen Paul Hofhaymer Gesellschaft Salzburg, vom Ensemble reconsil Wien und vom Ensemble Kontrapunkte. Aufführungen im In-und Ausland, u.a. in Deutschland, Frankreich, Polen, der Türkei, Japan, den USA und Argentinien. CD- Einspielungen und zahlreiche Rundfunkmitschnitte, bisher drei Zeitton-Portraits im österreichischen Rundfunk.

 

Unter den Interpreten waren Benjamin Schmid, Violine, HK Gruber und "die reihe", der ORF-Chor unter Erwin G. Ortner, das Mozarteum-Orchester unter der Leitung von Hans Graf, Das Österreichische Ensemble für Neue Musik, das Hear-Ensemble/Budapest, das Ensemble Music On Line Vienna, Judith Kopecky, das Ensemble Kontrapunkte unter Peter Keuschnig. Veröffentlichungen im Musikverlag Doblinger, in der NÖ-Edition, in der Edition NN, in der Universal Edition und im Musikverlag Trekel, Hamburg.

 

Als Musiker Konzerttätigkeit im In- und Ausland u.a. in BRD, Schweiz, Frankreich, Polen, Türkei, Tunesien, Japan und USA, seit 2000 auch Vihuela-Konzerte. Initiative, Organisation und Leitung des Projektes Komponistenforum Mittersill "ein klang" und des Labels "ein klang_records" Neben der Konzert- und kompositorischen Tätigkeit zahlreiche Ausstellungen und Projekte als bildender Künstler (Malerei/Graphik/Rauminstallation/konzeptuelle Arbeiten).


Ausbildung
1973 - 1974 Akademie der bildenden Künste Wien Wien Malerei
1973 - 1982 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Konzertfach Gitarre Würdinger Walter
1973 - 1982 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Konzertfach Gitarre Walker-Hejsek Luise
1973 - 1982 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Musikpädagogik
1982 - 1987 Universität Mozarteum Salzburg Salzburg Komposition Eder Helmut
1985 - 1986 Wien Workshop Chorkomposition
1986 Salzburg Internationaler Workshop für Komponisten Schaeffer Boguslaw Julien
1987 Universität Mozarteum Salzburg Salzburg Diplom in Komposition
1988 Universität Mozarteum Salzburg Salzburg Internationale Sommerakademie Stockhausen Karlheinz

Tätigkeiten
1977 - 1987 Instrumentalmusikerzieher in Wien und Salzburg
1987 - 1989 Arbeitsaufenthalte in Berlin, Paris und New York
2000 - 2002 Sárvár - Ungarn ISMEAM - International Summer Meeting for Electroacoustic Music: Teilnahme
2004 Wahre Landschaft Salzburg Realisation des Projektes "dahoam"
2006 - 2007 Japan Konzert- und Studienreisen
Bildungshaus St. Virgil Salzburg Seminare und Workshops
ein_klang records Wien Leitung des Labels, gemeinsam mit Hannes Raffaseder
oenm . oesterreichisches ensemble für neue musik Salzburg Mitglied
Cone Quartet bzw. Cone_3: Mitglied
Internationale Gesellschaft für Neue Musik - IGNM Österreich Wien Mitglied
KomponistInnenforum Mittersill Mittersill Organisation und Leitung des Komponistenforums "ein klang" gemeinsam mit Hannes Raffaseder
mica - music austria Wien Präsident
Mitglied: Ensemble Vermeer, Salzburger Gitarrenduo, Duos mit Gabriele Stupka und Vasile Marian
Ausstellungen seines bildnerischen Schaffens in Österreich, Deutschland, Japan, Frankreich, Schweiz u.a.
freiberufliche Tätigkeit als Komponist, Gitarrist, bildender Künstler (Malerei)

Aufträge (Auswahl)
1993 Auftrag von Dietgard Grimmer Fünf kleine Duos für zwei Violinen
1993 ARBOS - Gesellschaft für Musik und Theater Karnak - oder die Zwischenraumverbindung
1994 ARBOS - Gehörlosentheater Kabel - für Piccolo, Posaune, Tuba, Viola und große Trommel
1995 Amt der Niederösterreichischen Landesregierung anläßlich des 50.Todestages Anton Weberns Denn Armut ist ein großer Glanz aus Innen ... - für vier Tonbänder und eine Darstellerin
1995 Würdinger Walter Forum Gitarre Sur un théme de L. W. - für Gitarre
1996 PHACE | CONTEMPORARY MUSIC Ensemble on_line Wegloses Land
1996 Wagendristel Alexander dissoudre - für Flöte solo
1998 oenm . oesterreichisches ensemble für neue musik Three Girls - 5 Stücke für Ensemble
1999 Blockflötenensemble Wien Trio-Zip - für 2 Baßflöten und Gitarre
1999 Duo Gitolino Duo-Zip - für Violine und Gitarre
2000 Ingrid Wagner-Kraft/Gabriele Stupka blei und kohle II - für Gitarre und Violoncello
2001 Internationale Paul Hofhaymer Gesellschaft Salzburg Primavera - für sechs Stimmen und Elektronik
2002 Internationale Paul Hofhaymer Gesellschaft Salzburg Die blinden Götter - für Countertenor, Tenor, Bass und Elektronik
2003 Internationale Paul Hofhaymer Gesellschaft Salzburg Der Dieb des Feuers - für Sopran, Countertenor, Tenor, Bassbariton und Elektronik

Aufführungen (Auswahl)
1999 Duo-Zip - für Violine und Gitarre
2002 Internationale Paul Hofhaymer Gesellschaft Salzburg Salzburg Schlosskirche Mirabell Die blinden Götter - für Countertenor, Tenor, Bass und Elektronik
2003 Bad Fischau Aria - für Blasorchester
2005 Musikverein Wien - Gesellschaft der Musikfreunde in Wien Wien Symmetries & Asymmetries - für Sopran und Ensemble
2005 Internationale Gesellschaft für Neue Musik Linz Linz Der letzte Tag - für Alt, Viola und Ensemble
2006 Arnold Schönberg Center Wien Uraufführung Filter - für 6 Instrumente
2006 Internationale Gesellschaft für Neue Musik - IGNM Österreich Salzburg Nacht der Komponisten Spin II - für Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier
2007 neue musik in st. ruprecht Wien Symmetries & Asymmetries - für Sopran
2007 Internationale Gesellschaft für Neue Musik - IGNM Österreich Wien Spin II - für Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier
2008 ÖKB - Österreichischer Komponistenbund Wien Weißt du, ob es noch weit ist - für Klavier
2008 KomponistInnenforum Mittersill Mittersill Der Mond ist eine Abwesenheit - für Sopran und zwei Gitarren
2009 Österreichisches Kulturforum New York - Austrian Cultural Forum NYC New York Ferne - für Violine solo
2009 Internationale Sommerakademie Mozarteum Salzburg Salzburg Wolfgang Seierl Komponisten-Porträt

Auszeichnungen
1986 Workshop für Komposition: Kompositionspreis
1987 Amt der Niederösterreichischen Landesregierung Preis für Komposition
1988 Amt der Salzburger Landesregierung Arbeitsstipendium
1989 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur Förderungspreis
1989 Amt der Salzburger Landesregierung Förderungspreis
1990 Amt der Niederösterreichischen Landesregierung Anerkennungspreis
1991 Amt der Salzburger Landesregierung Kulturpreis (Saalfeldener Musiktage)
1992 Amt der Niederösterreichischen Landesregierung Anerkennungspreis
1993 Center for the Creative Arts Stipendium
1993 Amt der Salzburger Landesregierung Jahresstipendium
1996 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur Arbeitsstipendium
1997 Theodor Körner Fonds Förderpreis Aveuglément - Musiktheater
1999 Amt der Salzburger Landesregierung Jahresstipendium
2003 Republik Österreich Staatsstipendium für Komposition
2004 Amt der Salzburger Landesregierung Förderpreis für die Realisation des Projektes "dahoam"
2004 Center for the Creative Arts Artist in Residence
2004 Center for the Creative Arts Stipendium: Studienreise nach Indien und die USA

Stilbeschreibung

 

Wolfgang Seierl komponiert nachdenklich, prüfend, zweifelnd. Er philosophiert und stellt Spannungen zur Diskussion. Abstrakte Zeichen und Geflechte aus Linien und Farben kennzeichnen das sensible Werk Seierls. Es sind Momentaufnahmen, hinter denen eine starke Gefühlswelt und große Erlebnisfähigkeit stehen.

 

 

Traude Hansen, in: Künstlerlexikon, ORF 1990

 

Das Stellen und Lösen kompositorischer Probleme ist in meiner Arbeit schon eine Folge, ein Ergebnis der Auseinandersetzung mit Problemen des Alltäglichen, des Denkens, Fühlens und Erlebens. Ich spüre den komplexen und widersprüchlichen Bewegungs- und Denkprozessen nach, immer wieder von neuem auf der Suche nach einer Formulierung für das Unbegreifliche, Mehrdeutige, Vielschichtige. Musikalisch versuche ich, Komplexität mit einfachsten Mitteln zu erreichen. Die Ergebnisse sind Konzentrate aus Überschneidungen, Überlagerungen, asystematischen Ordnungen, um wieder verständlich zu sein.

 

Wolfgang Seierl, 1994


Pressestimmen

 

2001

 

Ein Sacre du printemps für lautere, intonationsgenaue Stimmen und elektronische Vitaminschübe aus der wohlsortierten Geräuschschublade.

Der Standard (Peter Cossé)


Links mica-Archiv: Wolfgang Seierl, mica-Artikel: Stimmen hören - Eine akustische Intervention im öffentlichen Raum von Wolfgang Seierl (2010), mica-Artikel: einklang_records Labelfest (2010), mica-Artikel: Das ensemble reconsil spielt Werke von Wolfgang Seierl, Michael Amann, Faradsch Karaew und Arnold Schönberg (2011), Komponistenforum Mittersill, IG Komponisten, ein klang records, Basis Wien

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 29. 4. 2020): Biografie Wolfgang Seierl. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/64640 (Abrufdatum: 26. 10. 2020).

Logo ÖKB

Logo Notenverkauf