Direkt zum Inhalt

Gradischnig Herwig

Vorname
Herwig
Nachname
Gradischnig
erfasst als
Interpret:in
Komponist:in
Ausbildner:in
Musikpädagog:in
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Instrument(e)
Klarinette
Saxophon
Geburtsjahr
1968
Geburtsort
Bruck an der Mur
Geburtsland
Österreich
Herwig Gradischnig

Herwig Gradischnig © Verena Podiwinsky

Herwig Gradischnig gilt als einer der begehrtesten Sidemen in der österreichischen Jazzszene.
Er verfeinerte sein Handwerk unter Harry Sokal, begeistert mit seinem facettenreichen Spiel sowie seinen herausragenden kompositorischen Fähigkeiten. Als langjähriges Mitglied zahlreicher nationaler/internationaler Band- und Orchesterprojekte war es dem Gradischnig allerdings auch immer ein Anliegen, seine eigenen Projekte voranzutreiben: So arbeitete er u.a. mit dem Vienna Art Orchestra sowie an eigenen Projekten wie bspw. "Playing Deep" und "Ghost Trio". Ein weiteres Projekt ist das Duo mit dem Pianisten Oliver Kent. Er spielte auch mit der Jazz Big Band Graz, der EBU Big Band, der NDR Big Band, Nouvelle Cuisine, des weiteren mit zahlreichen heimischen und internationalen Musikern und Bands. Seit vielen Jahren Auftritte bei renommierten Jazzfestivals rund um den Globus, Mitwirkung bei Radio- und Fernsehübertragungen im In- und Ausland.

1998 wurde Gradischnig schon mit dem Hans Koller Preis für den "Newcomer des Jahres" ausgezeichnet, 2004 folgte der Hans Koller Preis in der Kategorie "Album des Jahres".
Verena Platzer (2023)

Stilbeschreibung

"Alleine [...] zwei Auszeichnungen mit dem begehrten Hans Koller Preis [...] sollten schon Beleg genug für Herwig Gradischnigs herausragendes Musikverständnis sein. Es handelt sich hier um einen Jazzmusiker, der sich nicht und nicht in ein bestimmtes vorgefertigtes musikalisches Korsett einschnüren lassen will und die Freiheit, das zu tun, wozu er gerade Lust hat, in vollen Zügen auskostet. Sein unverkennbarer Stil ist angesiedelt an der Schnittstelle zwischen traditionellen Standards und dem freien Spiel, sowie zwischen altbekannten Interpretationen und  improvisatorischen Ansätzen. Neben seinen außergewöhnlichen spielerischen Fähigkeiten sind es aber vor allem die ausgeprägte Offenheit, mit denen er den verschiedensten Musikformen begegnet, sowie eine unbändige Experimentierfreude, die sein Spiel bestimmen [...]. Egal ob nun im Duo, im Trio, im Quartett oder in welcher Konstellation auch immer, Herwig Gradischnig umwebt seine Kompositionen mit einem lebendigen und berührenden Sound und hüllt die Musik im Gesamten in ein nuancenreiches und vielschichtiges Klanggewand, welches abseits jeglicher Anbiederung an irgendwelche hippen Strömungen erfrischend zeitlos ertönt."
Michael Ternai (2013): Das Herwig Gradischnig Trio zu Gast im Zwe. mica-Musikmagazin

Auszeichnungen

1998 Austrian Music Office: Hans Koller Preis i.d. Kategorie "Newcomer des Jahres"
2001 Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten: Stipendium "The New Austrian Sound of Music 2002–2003" (mit Gansch & Roses)
2004 Austrian Music Office: Hans Koller Preis i.d. Kategorie "Album des Jahres" (Album "Daydream", gemeinsam mit Oliver Kent)

Ausbildung

1986–1989 Hochschule für Musik und darstellende Kunst Graz: Konzertfach Saxophon, Jazz-Saxophon
1989–1993 Bruckner-Konservatorium Linz: IGP Jazz-/Popularmusik (Harry Sokal) - Diplom mit Auszeichnung

Tätigkeiten

1993–heute Dozent für nationale/internationale Saxophon-, Improvisations-, Ensemble-, Big Band-Workshops, Leiter von Meisterklassen
1994 New York (USA): Arbeits- und Studienaufenthalt (u.a. gemeinsam mit Oliver Kent, Walter Fischbacher, Elisabeth Lohninger)
2011–heute Musikschule der Stadt Bruck an der Mur: Lehrer (Saxophon)
2013–heute J.G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg: Lehrer (Saxophon)
2020–heute Fakultät Musik - Jam Music Lab Conservatory for Jazz and Popular Music Vienna: Dozent (Saxophon, Ensembleleitung)
2020–heute Friedrich Gulda School of Music Wien: Dozent (Saxophon, Popularmusik)
2022–heute MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien: Gastprofessor (Jazz-Saxophon)

Mitglied in den Ensembles/Bands/Orchestern
19932007 Vienna Art Orchestra: Saxophonist
1997–heute potênciaX: Saxophonist (gemeinsam mit Celia Mara (voc, e-git), Ingrid Maria Oberkanins (perc, schlzg), Iris Kulterer (voc, perc), Christian Radovan (pos), Christian Salfellner (schlzg), Laurinho Bandeira (perc), Reinhard Micko (kybd), Ricardo Mateus (perc), Thomas Gansch (tp), Tibor Kövesdi (e-bgit), Fernando Paiva da Silva (schlzg, perc))
1998–2001 JBBG – Jazz Bigband Graz: Mitbegründer, Saxophonist
1999–heute Concert Jazz Orchestra Vienna: Saxophonist (gemeinsam mit Christian Maurer (sax), Christian Radovan (pos), Christian Salfellner (schlzg), Harry Sokal (sax), Karl Fian (tp), Martin Breinschmid (vib), Oliver Kent (pf), Thomas Kugi (sax))
2000–heute Garry Dial Austrian Quartett: Saxophonist (gemeinsam mit Garry Dial (pf), Christoph Petschina (e-bgit), Peter Gabis (schlzg))
2002 Gansch & Roses: Saxophonist
2005–heute Handsemmel Workestra: Saxophonist (gemeinsam mit Max Nagl (ssax, asax, mel), Herbert Pirker (schlzg), Philip Yaeger (pos), Leonhard Skorupa (cl, bcl, tsax), Oskar Aichinger (pf), Clemens Wenger (synth, mel, kybd), Martin Siewert (git), Beate Wiesinger (db))
2006–heute OhrGeldRio: Saxophonist (gemeinsam mit Robert Bargad (pf), Christian Havel (git), Daniel Aebi (schlzg)/Mario Gonzi (schlzg), Daniel Nösig (tp), Michael Lutzeier (db))
2009–heute Barbara Bruckmüller Bigband: Saxophonist (gemeinsam mit Barbara Bruckmüller - wechselnde Besetzungen u. a. mit: Robert Bachner (pos), Viola Falb (sax), Florian Fennes (sax), Nikolaus Holler (sax), Aneel Soomary (tp), Thomas Gansch (tp) uvm.)
2009–heute Claus Raible Tentet: Saxophonist (gemeinsam mit Claus Raible (pf, Arrangements), Florian Jechlinger (tp), Steve Fishwick (tp), Svenja Hartwig (hr), Lukas Jochner (pos), Brad Leali (asax), Claus Koch (tsax), Giorgos Antoniou (db), Xaver Hellmeier (schlzg))
2014–heute NAGL/GRADISCHNIG/HERBERT/VATCHER: Saxophonist (gemeinsam mit Max Nagl (sax), Peter Herbert (db), Michael Vatcher (schlzg))

Herwig Gradischnig's Ghost Trio: Saxophonist (gemeinsam mit Matthias Pichler (db)/Morten Ramsboel (db), Klemens Marktl (schlzg))
Herwig Gradischnig's Fine Four: Saxophonist (gemeinsam mit Christian Havel (git), Milan Nicolic (db), Klemens Marktl (schlzg))
Joinville: Saxophonist, Klarinettist (gemeinsam mit Adrian Maers (pos), Oliver Kent (pf), Marc Abrams (db, e-bgit), Mario Gonzi (schlzg))
Playing Deep: Saxophonist, Klarinettist (gemeinsam mit Oliver Kent (pf), Marc Abrams (db, e-bgit), Mario Gonzi (schlzg))
Organic Mode: Saxophonist (gemeinsam mit John Swana (tp), Rob Bargad (pf, org), Klemens Marktl (schlzg))
The Engrad: Saxophonist (gemeinsam mit Johannes Enders (sax), Thomas Stabenow (db), Howard Curtis (schlzg))
THE MESSAGE: Saxophonist (gemeinsam mit Daniel Aebi (schlzg), Mario Vavti (pos), Philipp Zarfl (db)/Matyas Hofecker (db), Peter Madsen (pf)/Matyas Gayer (pf))
Chameleon Changes: Saxophonist (gemeinsam mit Christian Radovan (pos), Georg Breinschmid (e-bgit), Michael Hornek (pf), Thomas Gansch (tp), Mario Gonzi (schlzg))
gradischnig/schmidt/gonzi: Saxophonist (gemeinsam mit Mario Gonzi (schlzg), Erwin Schmidt (hammond-org))
Robert Schönherr Quartett: Saxophonist (gemeinsam mit Robert Schönherr (pf), Mario Gonzi (schlzg), Joschi Schneeberger (db))
GSP: Saxophonist, Bassklarinettist (gemeinsam mit Frank Schwinn (git), Herbert Pirker (schlzg))
Madeleine Joel & the Hildeguards: Saxophonist (gemeinsam mit Rob Bargad (pf, Arrangements), Madeleine Kaindl (asax, voc), Johannes Herrlich (pos), Philipp Zarfl (db)/Stefan "Pišta" Bartus (db), Klemens Marktl (schlzg))
Julia Siedl Quartet: Saxophonist (gemeinsam mit Julia Siedl (pf), Uli Langthaler (db)/Milan Nikolic (db), Klemens Marktl (schlzg))
Herwig Gradischnig und Julia Siedl Duo: Saxophonist (gemeinsam mit Julia Siedl (pf))
We Three: Saxophonist (gemeinsam mit Marc Abrams (db), Christian Salfellner (schlzg))
Gradischnig/Raible Quintet: Saxophonist (gemeinsam mit Claus Raible (pf), Steve Fishwick (tp), Giorgos Antoniou (db), Matt Home (schlzg))
Five Moons: Saxophonist (gemeinsam mit Ingrid Jensen (tp), Oliver Kent (pf), Hans Strasser (db), Christian Salfellner (schlzg))
Joachim's Bossa & Funk Project: Saxophonist (gemeinsam mit Andreas Bartosch (e-git, e-bgit, schlzg, perc), Harry Gansberger (kybd), Joachim Melischek (e-git, ac-git))

Zusammenarbeit u. a. mit: Mario Rom, Gerhard Graml, Jörg Leichtfried, Swantje Lampert, Herwig Neugebauer, Markus Geiselhart, Hannibal Peterson, Benny Bailey, Randy Brecker, Conte Candoli, Dusko Goykovich, Garry Dial, Jorge Rossi, Billy Cobham, Kenny Wollesen, Fritz Pauer, Karl Ratzer, Kent Carter, Jimmy Cobb, Marianne Mendt, Andy Scherrer, Bill Carrothers, Joris Dudli, Manny Duran, Wolfgang Puschnig, Wolfgang Muthspiel, Matthieu Michel, Yves Robert, Michel Godard, Jean-Paul Celea, Karl Prosenik, Alexander Fischer, Heiri Kaenzig, Vincent Herring, Christoph Cech, Fabian Supancic, Doretta Carter
zahlreiche Auftritte/Kooperationen u. a. mit: GHO Orchestra, Jazzorchester Niederösterreich, EBU Big Band, NDR Bigband, Jazzorchester Regensburg, Jazzorchester Würzburg, LA Concert Jazz Orchestra, Richard Oesterreicher Bigband, Blue Note Bigband, Pepe Lienhard Bigband, The European Jazzorchestra, Nouvelle Cuisine Bigband, Quincy Jones Montreaux Bigband, Al Porcino Bigband, Don Ellis Tribute Orchestra, Thomas Gansch Big Band, Marianne Mendt Bigband

Aufträge (Auswahl)

2002 Verein für Geschichte der ArbeiterInnenbewegung: Kompositionsauftrag/Musikkonzepterstellung für die CD-Rom "rot - die österreichische sozialdemokratie politik/geschichte/kultur"

Pressestimmen (Auswahl)

30. August 2023
über: Mo Is On - Raible/Gradischnig Quintet (Trio Records, 2023)
"Es macht schlicht und einfach Spaß, sich durch dieses musikalisch zeitlos wirkende Album zu hören. Raible, Gradischnig und ihre Band verstehen es einfach exzellent, die Musik von Elmo Hope in die Gegenwart zu holen, sie in authentischer Weise wieder aufleben zu lassen. Ein wirklich wunderbares Jazz-Hörerlebnis."
mica-Musikmagazin: Raible/Gradischnig Quintet – "Mo Is On - The Music Of Elmo Hope Vol. 2" (Michael Ternai, 2023)

08. Februar 2023
über: Transmissions from The Bird's Eye - THE MESSAGE (Quinton Records, 2023)
"Was Daniel "Booxy" Aebi und seine Kollegen musikalisch auf "Transmissions from The Bird's Eye" in Klang gießen, lässt sich mit einem Wort beschreiben: smooth. In den Stücken des Fünfers findet alles nämlich auf eine wirklich ganz, ganz feine Art zusammen, die richtig lässigen Grooves, die schwungvollen Harmonien, die fantastischen solistischen Beiträge der Beteiligten, die sich gegenseitig regelrecht zu instrumentalen Höchstleistungen treiben, dabei jedoch aber immer der Musik dienlich bleiben. Der Sound, den The Message aufbereiten, erklingt sehr variantenreich und vielschichtig, und vermittelt einen warmen gediegenen Grundton, der trotz aller Verspieltheit und auch mal rhythmischer Vertracktheit in jedem Moment im Fluss bleibt. "Transmissions from The Bird's Eye" ist ein Album geworden, das auf anspruchsvolle und zugleich ungeheuer lässige Weise zu unterhalten weiß. Es macht einfach Spaß, sich durch die Stücke von The Message zu hören, die Band zeigt auf erfrischende Art, wie viel Schönes und Aufregendes man auch heute noch aus dem vermeintlich Klassischen herausholen kann. Wirklich sehr empfehelenswert."
mica-Musikmagazin: THE MESSAGE – "Transmissions from The Bird's Eye" (Michael Ternai, 2023)

25. März 2022
über: The Mighty Roll - Handsemmel Workestra (Handsemmel Records, 2022)
"Musikalisch bietet "The Mighty Roll" genau das, was man sich von so einem bunt zusammengewürfelten Orchester erwarten darf. Was die neunköpfige Truppe zu Gehör bringt, ist einer von einer großartigen Bläsersektion getragener Klang des Jazz, der sich – stilistisch ungebunden – in die unterschiedlichsten Richtungen ausbreitet und dabei viele, viele aufregende Akzente setzt [...]. Der musikalische Bogen, der sich über das Album spannt, zeigt sich als ein ungemein breit gefächerter und reicht von leicht bekömmlich bis hochgradig komplex und experimentell. Sich wunderbar an die Ohren schmiegende Melodiebögen werden von der Formation ebenso zum Erklingen gebracht wie hochenergetisch-noisige Improvisationspassagen und Momente, in denen es richtig entspannt zugeht. Jede Nummer erzählt sich auf eine andere Art und Weise, mal mit eher vertracktem Rhythmus, mal eher geradlinig, mal mit einem rockigen Anstrich oder mit schräger Schlagseite, dann wieder mit einer schwebenden und verträumten Note. Das Schöne dabei ist, dass sich die einzelnen Elemente wirklich in einer runden Form zusammenfügen, zu einer, die sich mit Dauer zu einem richtig fesselnden Hörerlebnis auswächst, von dem man nicht mehr so schnell loskommt. Sehr empfehlenswert."
mica-Musikmagazin: HANDSEMMEL WORKESTRA – "The Mighty Roll" (Michael Ternai, 2022)

04. Juni 2018
über: Best Things in Life - Herwig Gradischnig's Ghost Trio (Quinton Records, 2018)
"Wunderbar zeitlos klingender und instrumental virtuos dargebrachter Jazz, der stilistisch auf spannungsgeladene und lebendige Weise zwischen den Stühlen Platz nimmt und mit ganz eigener Note schwingt: Genau einen solchen bekommt man vom HERWIG GRADISCHNIG'S GHOST TRIO auf dessen neuem Album "Best Things in Life" (Quinton Records) dargeboten. Es ist schon einige Zeit her, dass dieses Dreiergespann unter der Federführung des aus der Steiermark stammenden Saxofonisten Herwig Gradischnig von sich hören ließ. Das letzte Lebenszeichen des Ghost Trios reicht schon einige Jahre zurück, was vor allem den vielen anderen Projekten, an denen die einzelnen Mitglieder beteiligt sind, geschuldet ist. Doch nun ist es erfreulicherweise wieder so weit. Herwig Gradischnig und seine Band schreiten zu neuen Taten. Und das wie auch schon in der Vergangenheit auf ausgesprochen mitreißende Art und Weise [...]. Was besonders beeindruckt, ist diese unglaubliche Leichtfüßigkeit, mit der sich die drei Protagonisten durch die Nummern spielen, die Selbstverständlichkeit, mit der sie sich die Ideen zuwerfen, die leidenschaftliche Energie, die sie jedem Ton und jeder Melodie einimpfen. Das Album entwickelt sich zu einem höchst ereignisreichen Geschehen, dessen Horizont sich von ruhigeren, sanfteren und stimmungsvollen Momenten über facettenreich verspielte Teile bis hin zu flott und hart vor sich hin swingenden Passagen erstreckt [...]."
mica-Musikmagazin: HERWIG GRADISCHNIG'S GHOST TRIO – "Best Things in Life" (Michael Ternai, 2018)

06. Oktober 2011 
über: Under Western Skies - GSP (Handsemmel Records, 2011) 
"Es ist eine überaus spannende und abwechslungsreiche Klangreise, auf welche das Dreiergespann seine HörerInnen mitnimmt. Immer wieder klingen in den insgesamt zehn Stücken Zitate aus dem Country und der Westernmusik durch, die, mit Elementen des Jazz, des experimentellen Rock und der Improvisation in Einklang gebracht, einem vollkommen neuen und bislang ungehörten musikalischen Kontext zugeführt werden. Herwig Gradischnig, Frank Schwinn und Herbert Pirker betätigen sich auf "Under Western Skies" als Soundmaler, die den doch recht komplexen Strukturen ihrer Kompositionen durch ihr technisch versiertes Spiel eine gewisse Leichtigkeit verleihen. Die Musik befindet sich in einem steten, sich aber verändernden Fluss, dessen Spannungsbogen durch den immer wieder kehrenden Wechsel zwischen ruhigen und zurückhaltenden Momenten und technisch virtuos gespielten Ausbrüchen vom ersten bis zum letzten Ton aufrecht erhalten wird. "Under Western Skies" ist schlicht ein spannendes Beispiel dafür, in welche Richtung sich Jazz entwickeln kann. Einfach faszinierend." 
mica-Musikmagazin: Gradischnig/Schwinn/Pirker – Under Western Skies (Michael Ternai, 2011)

Diskografie (Auswahl)

2023 Mo Is On - Raible/Gradischnig Quintet (Trio Records)
2023 Transmissions from The Bird's Eye - THE MESSAGE (Quinton Records)
2022 The Mighty Roll - Handsemmel Workestra (Handsemmel Records)
2020 The Blackbird knows them all - Barbara Bruckm​ü​ller Big Band (Bicolorious Music Records)
2019 Mo Is On: The Music Of Elmo Hope Vol. 2 - Gradischnig/Raible Quintet (Trio Records)
2018 Best Things in Life - Herwig Gradischnig's Ghost Trio (Quinton Records)
2015 One Nite Samba - Robert Schönherr Quartett feat. Alexandra Schenk (Jive Records)
2014 A Day In My Life - NAGL/GRADISCHNIG/HERBERT/VATCHER (Handsemmel Records/cracked anegg records)
2012 The Right Thing - OhrGeldRio (Barnette Records)
2011 Under Western Skies - GSP (Handsemmel Records)
2011 Mini Saw Attack - Julia Siedl Quartet (Barnette Records)
2011 Searchin For Hope and The Music Of Elmo Hope Vol. 1 - Gradischnig/Raible Quintet (Alessa Records)
2011 Hermannology - GHO Orchestra (Session Work Records)
2010 Fine Four - Herwig Gradischnig's Fine Four (Barnette Records)
2008 The Blue Side of Flipper - Robert Schönherr Trio feat. Herwig Gradischnig
2008 Ghost Trio - Herwig Gradischnig's Ghost Trio (cracked anegg records)
2006 Nasty Junething - Organic Mode (Organic Mode)
2004 Day Dream - Gradischnig/Kent (Universal Music)
2004 Big Band Poesie - Vienna Art Orchestra (EmArcy/Universal Music)
2002 Continental Call - Concert Jazz Orchestra (Quinton Records)
2002 Gansch & Roses - Thomas Gansch (Quinton Records)
2001 Chameleon Changes - Chameleon Changes (Preiser Records)
2001 We See - We Three (TCB Records)
2000 Here & There: JBBG Plays The Music Of Ed Neumeister - Jazz Bigband Graz (Mons Records)
1999 Jazz in Austria 19541998 Vol. 1 (RST Records) // Track 3: I Hear Music
1997 We Three - We Three (Jive Music Austria)
1995 Blue Tandem - Joachim's Bossa & Funk Project
1995 Five Moons Around Venus - Five Moons (RST Records)

als Interpret, Studiomusiker
2019 More Than Swing - Fred Schreiber & Das Grosse Komplott (LP; Problembär Records)
2017 Out of Sight - Ethel Merhaut, Bela Koreny (Gramola) // Track 1: Oy Mame, Bin Ich Farlibt; Track 9: Out of Sight; Track 13: Ich Hob Dich Zufil Lib; Track 14: Out of Sight (Version for Tenor Saxophone & Piano)
2017 Jazzonze + Festival Lausanne 30 Ans de Live (Espace 2) // CD 1, Track 7: Grace Kelly Meets René Descartes
2016 Generations 16 (Internationales Jazzfestival Frauenfeld) (Generecords)
2016 My Instrument Is the Orchestra - Markus Geiselhart Orchestra (Jive Music) // Track 2: Crazy Concepts from Vienna
2015 Edgar Tones And The Su'sis - Edgar Tones And The Su'sis (Couch Records)
2015 Zeitgeistmaschine - Johannes Enders (Laika Records)
2013 Bulge Live - Don Ellis Tribute Orchestra (Schagerl Records)
2011 One Songbook - Mike Scharf & Urban Dreamtime (Urban Dreamtime Records)
2010 Best of Swing - Pepe Lienhard (Ariola/Sony Music)
2009 Quiet Time - Stephan Zimmermann (TCB Records)
2005 1. MM Jazzfestival 2005: Marianne Mendt Präsentiert Jazzstars (ORF Studio Niederösterreich) // Track 2: I Let A Song Go Out Of My Heart; Track 10: Dat Dere
2005 Cones & Tunes, Vol. 1 (Autumn 05) - T.C. Pfeiler (Carpe Diem) // Track 12: Greasy Funk Drops
2004 Hans Koller Preis 2004: European Jazz Prize 2004 (jazzzeit) // Track 4: I Let A Song Go Out Of My Heart
2002 And The Swing Goes On - Pepe Lienhard Orchestra (Warner Music Switzerland)
2002 Live Grooves! - T.C. Pfeiler (Tonewheel Records)
2001 Wests Und Zobernigs Zweifel - West Und Zobernig (Verlag Der Buchhandlung Walther König)
1999 Look To The Light - Doretta Carter (Tough Time Records)
1999 Romantic Women's Voices (Koch Records) // Track 12: Ha Tapusim (My Tree's Oranges); Track 13: Un Kumt Di Sun (And When The Sun Shines)
1998 Highlights Of Cabaret And More - Uwe Kroeger, Vasiliki Roussi and Band (Reverso)
1996 Cabaret: Das Musical - Beinhardt-Ensemble Wien, Nina Proll, Karl Markovics, Bela Koreny (Reverso)
1996 Songs in Hebrew - Shlomit (Koch International)
1994 Radio 1 - Andy Bartosh (Ruck Zuck Prod.)

Vienna Art Orchestra
Link zur kompletten Diskografie

Literatur

mica-Archiv: Herwig Gradischnig

2008 Masen, Michael: Herwig Gradischnig: Ghost Trio. In: mica-Musikmagazin.
2008 Ternai, Michael: Herwig Gradischnigs "Ghost Trio" in Bad Hofgastein. In: mica-Musikmagazin.
2008 Gansinger, Martin: mica-Interview mit Herwig Gradischnig. In: mica-Musikmagazin.
2008 Ternai, Michael: Thomas Gansch Big Band "Tribute to Don Ellis". In: mica-Musikmagazin.
2009 Ternai, Michael: GHO Orchestra feiert Einstand im Porgy. In: mica-Musikmagazin.
2010 Ternai, Michael: Thomas Gansch präsentiert das Don Ellis Tribute Orchestra. In: mica-Musikmagazin.
2011 Ternai, Michael: Gradischnig/Schwinn/Pirker - Under Western Skies. In: mica-Musikmagazin.
2011 Ternai, Michael: Room Island – Between Sun And Moon. In: mica-Musikmagazin.
2012 Ternai, Michael: Das Julia Siedl Quartet unterwegs. In: mica-Musikmagazin.
2012 Ternai, Michael: Das Julia Siedl Quartet zu Gast im Porgy. In: mica-Musikmagazin.
2013 Ternai, Michael: Das Herwig Gradischnig Trio zu Gast im Zwe. In: mica-Musikmagazin.
2014 Ternai, Michael: NAGL/GRADISCHNIG/HERBERT/VATCHER – "A Day In My Life". In: mica-Musikmagazin.
2015 Ternai, Michael: ROBERT SCHÖNHERR QUARTETT feat. ALEXANDRA SCHENK – "One Nite Samba". In: mica-Musikmagazin.
2017 Ternai, Michael: THE GRADISCHNIG/RAIBLE QUINTET – "Searchin' for Hope". In: mica-Musikmagazin.
2018 Ternai, Michael: HERWIG GRADISCHNIG'S GHOST TRIO – "Best Things in Life". In: mica-Musikmagazin.
2022 Ternai, Michael: MADELEINE JOEL & THE HILDEGUARDS – "ALLES ODER NICHTS". In: mica-Musikmagazin.
2022 Ternai, Michael: HANDSEMMEL WORKESTRA – "The Mighty Roll". In: mica-Musikmagazin.
2022 Ternai, Michael: Anlässlich des International Jazz Day: Ein Blick auf die österreichische Jazzszene. In: mica-Musikmagazin.
2023 Ternai, Michael: THE MESSAGE – "Transmissions from The Bird's Eye". In: mica-Musikmagazin.
2023 Ternai, Michael: Raible/Gradischnig Quintet – "Mo Is On - The Music Of Elmo Hope Vol. 2". In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

SR-Archiv: Herwig Gradischnig
Wikipedia: Herwig Gradischnig
Oesterreichisches Musiklexikon online: Herwig Gradischnig
Jam Music Lab Conservatory for Jazz and Popular Music Vienna: Herwig Gradischnig
Friedrich Gulda School of Music Wien: Herwig Gradischnig
Soundcloud: OhrGeldRio
Soundcloud: GHO Orchestra
Facebook: Barbara Bruckmüller Big Band
Bandcamp: Barbara Bruckmüller Big Band

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 22. 11. 2023): Biografie Herwig Gradischnig. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/69154 (Abrufdatum: 21. 4. 2024).